Ahnenforschung.Net Forum

Ahnenforschung.Net Forum (https://forum.ahnenforschung.net/index.php)
-   Namenforschung (https://forum.ahnenforschung.net/forumdisplay.php?f=32)
-   -   Lerge - aber nicht die Breslauer (https://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=37340)

Roquefella 04.05.2010 18:11

Lerge - aber nicht die Breslauer
 
Familienname (bitte für jeden FN ein gesondertes Thema erstellen):
Zeit/Jahr der Nennung:
Ort/Region der Nennung:


Guten Tag,

bin ganz neu dabei bei der Namensforschung und bräuchte etwas Hilfe. Vorhandene Familienurkunden sind etwas rar, bin aber dran noch etwas aus der Verwandtschaft heraus zu bekommen. :wink:

Ich weiß das es die "Breslauer-Lerge" gab, was wohl auch so eine Art Schimpfwort oder so war. Mir wurde aber gesagt, dass den Name den ich suche nicht mit dieser (Breslauer) Lerge zu tun hat. Vielleicht hat ja einer von euch bei eurer Suche den Namen schon mal gehört? Angeblich soll der auch aus Schweden stammen, was ich mir aber nicht so gut vorstellen kann.

Liebe Grüße

GunterN 05.05.2010 13:12

Lerge
 
Hallo Roquefella,

auf alle Fälle wird es sich um einen sangesfrohen Menschen oder einen Vogelfänger gehandelt haben.

Mehr habe ich noch nicht gefunden.

Viele Grüße - GunterN

Roquefella 05.05.2010 18:56

Hmm das mit dem Gesang hat sich dann auf jedenfall nicht in der Familie durchgesetzt :D Danke fürs schauen.

Laurin 05.05.2010 19:03

Zitat:

Zitat von GunterN (Beitrag 299220)
Hallo Roquefella,

auf alle Fälle wird es sich um einen sangesfrohen Menschen oder einen Vogelfänger gehandelt haben.

Mehr habe ich noch nicht gefunden.

Viele Grüße - GunterN

Wenn man Wikipedia uneingeschränkt vertraut, ist Lerge wohl doch ein typisch schlesischer Begriff und kann durchaus Familienname geworden sein.
Leider erwähnt Bahlow im Schlesischen Namenbuch den FN Lerge nicht, auch habe ich diesen bisher in keinem bekannten historischen oder aktuellen Namenlexikon finden können.

Hina 06.05.2010 00:25

Hallo Roquefella,

ich sehe das auch so, dass der Ursprung tatsächlich in Schlesien liegt.

Ein "normaler" schwedischer Name ist das nämlich nicht und da es in Schweden nur insgesamt 13 Personen mit diesem Namen gibt, die ohnehin alle eine Familie zu sein scheinen, ist es auch sehr wahrscheinlich, dass der Name dort eingewandert ist. Das Wort ergibt in Schwedisch absolut keinen Sinn und skandinavische Nachnamen (Familiennamen gibt es in den skandinavischen Ländern nicht) sind alles andere als alt. Man kann sie eigentlich immer verstehen oder einem Ort oder Hof zuordnen. Die meisten führen allerdings heute noch Patronyme.

Viele Grüße
Hina

PS: Gerhard, Lerge bzw. Lärge ist zumindest in den Nachschlagewerken zur schlesischen Sprache fast immer beschrieben aber nicht so ausführlich wie in der Wiki. Meist steht nur hässlicher Hund, schlechtes Pferd und übertr. lüderliches Frauenzimmer. Die Namenbücher lassen ihn vielleicht eher aus, weil er auch dort nicht gerade häufig vorkam.

Roquefella 08.05.2010 12:48

Ist sowieso komisch das der Name so selten ist, auf verwandt. de sind ein paar Einträge verzeichnet, aber das ist irgendwie zu 80 % meine Verwandtschaft....
Vielen Dank für eure Hilfe

Hina 08.05.2010 13:07

Dass sich Schimpfwörter als erbliche Familiennamen durchgesetzt haben, kam ja nicht so häufig vor und viele wurden mit der Zeit auch verschliffen oder geändert, was bei solchen Namen auch heute noch unproblematisch möglich ist. Den Rest erledigte die Natur. Manche Familien vermehrten sich prächtig, andere kann man heute vielleicht an einer Hand abzählen, noch andere sind erloschen.
Viele Grüße
Hina


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:20 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.