Ahnenforschung.Net Forum

Ahnenforschung.Net Forum (https://forum.ahnenforschung.net/index.php)
-   Neues aus der Welt der Genealogie (https://forum.ahnenforschung.net/forumdisplay.php?f=35)
-   -   Du ahnst es nicht! - Neue Sendung im ZDF (https://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=162710)

Horst von Linie 1 27.10.2019 16:34

Hallo,
Prof. U sagt: Berling Dpt. Moselle.
Bin das letzte Mal heftigst gescholten worden wegen eines Links.
Daher nur der Hinweis: In der Mediathek des ZDF zu finden bei etwa 21,5 Minuten.

Xylander 27.10.2019 17:01

Ah, danke! Hier der Artikel in der deutschen Wikipedia.
https://de.wikipedia.org/wiki/Berling

Für einen davon abgeleiteten FN hätte ich allerdings frz. Berlinguer und dt. Berlinger vermutet.
Für pfälzisch Berlejung wiederum hätte ich auf französisch Berlion oder Berellion getippt. Dass Prof. Udolph daran ebenfalls gedacht hat, davon gehe ich mal aus. Schade, dass in der knappen Sendezeit solche Alternativen nicht abgehandelt werden können.

Viele Grüße
Xylander

Horst von Linie 1 27.10.2019 17:05

Zitat:

Zitat von Xylander (Beitrag 1217525)
Dass Prof. Udolph daran ebenfalls gedacht hat, davon gehe ich mal aus.

Hallo,
ich nicht:D.
Woher käme dann der FN Konejung?

Xylander 27.10.2019 17:22

Ich tippe mal: was mit Konrad. Nicht jedes deutsche -jung muss auf ein französisches -ion zurückgehen.

Viele Grüße
Xylander

Friedrich 27.10.2019 19:43

Moin Xylander,


Zitat:

Zitat von Xylander (Beitrag 1217525)
Für pfälzisch Berlejung wiederum hätte ich auf französisch Berlion oder Berellion getippt.



das war mein Gedanke, bevor Prof. Udolph seine Erklärung abgab. Und ich halte das nach wie vor für plausibler.


Was Prof. Udolphs Sympathe für die sprachlichen Besonderheiten des Pfälzischen angeht, die auf Französisch zurückzuführen sind (ich hab' vergessen, wie er das bezeichnet hat). Ich sag' nur Norddeutschland: Bouteille für Flasche, norddeutsch Buddel. Das ist keine Pfälzer Spezialität.



Friedrich

Xylander 27.10.2019 21:13

Hier wird das Buch von Keiper, das Prof. Udolph benutzt hat, in einer Arbeit von 2009 zitiert
Karlheinz Hengst, ‎Dietlind Krüger - 2009 - ‎Snippet-Ansicht
/5/ Baudeson: Botzong, Botzung, Bozung (Keiper 1891, S. 18); Berlion: Berlejung (Keiper 1891, S. 18); Boutemont: Buttmann (Bahlow 1985, S. 83);6 Carbon: Karbung (Keiper 1891, S. 19); Collon: Collong, Gollong (Keiper 1891, S.24)
https://www.google.com/search?client....0.rQGdJG-D5ls
Der Keiper selber ist auch online, aber nur in Snippets
https://books.google.de/books?hl=de&...n%3A+Berlejung
Berlion: Berlejung wird allerdings nicht rausgerückt
Viele Grüße
Xylander

Kasstor 27.10.2019 22:08

Hallo

im übrigen wird der Ortsname Berlion hier https://books.google.de/books?id=9ZN...0berle&f=false für die Wallonie von Berle frz für Kresse abgeleitet.
Der Namensgeber in D könnte also auch aus so einem Ort kommen. Sehe gerade, dass der Name heute wohl nur noch für einen Straßennamen reicht.
Nur OCR-Fassung v Keiper hier http://webcache.googleusercontent.co...trip=1&vwsrc=0 da kommt der Name wohl nicht vor ( S. 18) archive.org momentan auf Wartung


Thomas

Kasstor 27.10.2019 22:41

mehrere Berlion de la Tour im 10. bis 12. Jhdt. https://de.wikipedia.org/wiki/La_Tour_du_Pin
Aber ob das passt?
Ach ne https://forum.ahnenforschung.net/arc...p/t-30922.html


Gruß


Thomas

Xylander 27.10.2019 23:16

Zitat:

Zitat von Kasstor (Beitrag 1217619)

Tja, Hina hats gewusst. Das dürfte Prof. Udolph interessieren. Er war sich ja nicht ganz sicher. Und die Anfragerin namens Berlejung plant dann vielleicht ihre Reise um.

Viele Grüße
Xylander

fps 28.10.2019 10:49

Zitat:

Zitat von Friedrich (Beitrag 1217589)
Norddeutschland: Bouteille für Flasche, norddeutsch Buddel. Das ist keine Pfälzer Spezialität.

Und die englische bottle gehört auch in diese Runde.
Der Ursprung liegt ja wohl im Romanischen (lat.: butticula). Ist eigentlich belegt, wie es zu bottle und Buddel kam?


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:09 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.