Ahnenforschung.Net Forum

Ahnenforschung.Net Forum (https://forum.ahnenforschung.net/index.php)
-   Neues aus der Welt der Genealogie (https://forum.ahnenforschung.net/forumdisplay.php?f=35)
-   -   Du ahnst es nicht! - Neue Sendung im ZDF (https://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=162710)

Kasstor 23.10.2018 13:44

Hallo,


Herr Anders war heute ja noch in einer ZDF-Morgensendung zu sehen und konnte natürlich nur noch mal mit Vokabeln wie spannend und interessant für die weiteren Folgen werben.


Frdl Grüße


Thomas

sonki 23.10.2018 13:58

Klar sind solche Sendungen sehr zielgruppenorientiert, d.h. das Ziel ist nicht der Weg, sondern das Ergebnis. Für alles andere müssten solche Formate auch länger sein.
Was mich persönlich an quasi fast allen Sendungen dieser Art stört, ist, dass es den Eindruck vermittelt, dass man nur ins nächste Ortsarchiv fahren muss, einmal das Buch aufschlagen und schon hat man seine Vorfahren bis ins Mittelalter zusammen.

Daraus entsteht eine völlig verdrehte Erwartungshaltung was man auch hin und wieder in Foren/Mailinglisten bemerkt. Von "ich will *nur* mal den Stammbaum für x Generationen machen" oder "Ich finde Hochzeit oder Taufe vo xyz nicht im Kirchenbuch obwohl der doch dort verstorben ist - toter Punkt?". Die "Gefahr" solcher extrem oberflächlichen Sendungen ist ja, dass dieses "um-die-Ecke-denken" auf der Strecke bleibt. Klar kann man Glück haben, dass man alles in 1-2 KBs findet, aber die Realität ist je nach Region doch stark abweichend - von den ehem. Ostgebieten und die Suche dort mag ich da gar nicht erst reden.

Mag sein, das solche Formate vielen die Ahnenforschung schmackhaft machen, aber auf Kosten einer verzerrten Darstellung was für ein Aufwand dies in der Realität sein kann. Persönlich empfinde die meisten Formate extrem langweilig - wo liegt die Spannung wenn man kurz ins Archiv geht, ein paar Seiten abschreibt und fertig ist der Stammbaum? Gerade das Finden der einzelnen Puzzleteile ist für mich ja das Interessante. Aber gut - Geschmäcker sind halt verschieden und das Mittags/Nachmittags-TV spricht naturgemäß nur einen stark begrenzten (Rentner-)Personenkreis an.

JoKi 23.10.2018 15:50

Moin,

Zitat:

Zitat von Straight-Potter (Beitrag 1128497)
Nur schade das die Sendung „Vorfahren gesucht“ nicht in der Mediathek verfügbar ist, nur vereinzelte auf YouTube.

Ich glaube, es gibt da eine Beschränkung. Maximale Aufbewahrung in den ÖR-Mediatheken 1 Jahr nach Ausstrahlung? Ich empfehle sich zB über https://www.wunschliste.de/serie/vorfahren-gesucht per E-Mail benachrichtigen zu lassen.


Zitat:

Zitat von Friedrich (Beitrag 1128530)
Es gibt viele hier, die sich diese Sendung wegen ihrer stark tendeziellen Auswahl ("War mein Vater ein Nazi?" oder "Hat mein Opa für die Stasi gearbeitet?") nicht mehr oder nur noch selten ansehen.

Darauf bezog sich meine Anmerkung der fehlenden geschichtlichen Breite. Inhaltlich stimme ich zu. Aber das Format (mehr Zeit für eine Geschichte) ist schon der richtige Ansatz und an der handwerklichen Machart kann ich auch nicht viel kritisieren.

Beste Grüße

Matthias Möser 23.10.2018 20:48

Zitat:

Zitat von sonki (Beitrag 1128574)
Klar sind solche Sendungen sehr zielgruppenorientiert, d.h. das Ziel ist nicht der Weg, sondern das Ergebnis. Für alles andere müssten solche Formate auch länger sein.
Was mich persönlich an quasi fast allen Sendungen dieser Art stört, ist, dass es den Eindruck vermittelt, dass man nur ins nächste Ortsarchiv fahren muss, einmal das Buch aufschlagen und schon hat man seine Vorfahren bis ins Mittelalter zusammen.

Daraus entsteht eine völlig verdrehte Erwartungshaltung was man auch hin und wieder in Foren/Mailinglisten bemerkt. Von "ich will *nur* mal den Stammbaum für x Generationen machen" oder "Ich finde Hochzeit oder Taufe vo xyz nicht im Kirchenbuch obwohl der doch dort verstorben ist - toter Punkt?". Die "Gefahr" solcher extrem oberflächlichen Sendungen ist ja, dass dieses "um-die-Ecke-denken" auf der Strecke bleibt. Klar kann man Glück haben, dass man alles in 1-2 KBs findet, aber die Realität ist je nach Region doch stark abweichend - von den ehem. Ostgebieten und die Suche dort mag ich da gar nicht erst reden.

Mag sein, das solche Formate vielen die Ahnenforschung schmackhaft machen, aber auf Kosten einer verzerrten Darstellung was für ein Aufwand dies in der Realität sein kann. Persönlich empfinde die meisten Formate extrem langweilig - wo liegt die Spannung wenn man kurz ins Archiv geht, ein paar Seiten abschreibt und fertig ist der Stammbaum? Gerade das Finden der einzelnen Puzzleteile ist für mich ja das Interessante. Aber gut - Geschmäcker sind halt verschieden und das Mittags/Nachmittags-TV spricht naturgemäß nur einen stark begrenzten (Rentner-)Personenkreis an.


Dem kann ich nur zustimmen, Ahnenforschung ist zeitaufwendig und bedarf
zahlreicher Quellen und Informationen!


Gruß:wink:
Matthias

Kasstor 23.10.2018 20:53

Achso,


auch noch zu Herrn Udolph:


Fanselow/ Vanselow Aussprache: Da es auch den Nachnamen Fanselau gibt gehe ich mal davon aus, dass auch das -ow schon beinahe in Richtung des englischen -ow wie zB how geht und nicht in Richtung -oww-
Fazit: Herr Udolph kocht auch nur mit Wasser



Frdl Grüße


Thomas

Straight-Potter 23.10.2018 21:07

Zitat:

Zitat von JoKi (Beitrag 1128597)
Moin,

Ich glaube, es gibt da eine Beschränkung. Maximale Aufbewahrung in den ÖR-Mediatheken 1 Jahr nach Ausstrahlung? Ich empfehle sich zB über https://www.wunschliste.de/serie/vorfahren-gesucht per E-Mail benachrichtigen zu lassen.

Danke für den Tipp! Habe ich doch direkt getan....:)

consanguineus 27.10.2018 21:32

Zitat:

Zitat von Kasstor (Beitrag 1128715)
auch noch zu Herrn Udolph:


Fanselow/ Vanselow Aussprache: Da es auch den Nachnamen Fanselau gibt gehe ich mal davon aus, dass auch das -ow schon beinahe in Richtung des englischen -ow wie zB how geht und nicht in Richtung -oww-
Fazit: Herr Udolph kocht auch nur mit Wasser


Verbreitet Herr Udolph etwa solche Thesen? 8o

Horst von Linie 1 28.10.2018 14:51

+++++++++++e i l m e l d u n g++++++++++++
 
Hallo,
heute beginnt die Sendung bereits um 14.00 Uhr, nicht erst um 14.05 Uhr.

Damit niemand den Anfang verpasst.................

finwe 29.10.2018 19:54

Zitat:

Zitat von Kasstor (Beitrag 1128715)
Achso,


auch noch zu Herrn Udolph:


Fanselow/ Vanselow Aussprache: Da es auch den Nachnamen Fanselau gibt gehe ich mal davon aus, dass auch das -ow schon beinahe in Richtung des englischen -ow wie zB how geht und nicht in Richtung -oww-
Fazit: Herr Udolph kocht auch nur mit Wasser



Frdl Grüße


Thomas

Ich habe so ein Beispiel bei meinen Vorfahren Brunkow (bei denen ich leider Mitte des 18. Jhdt. schon einen toten Punkt habe), da wechselt um die Jahrhundertwende 18./19. Jhdt. die Schreibweise des Namens fröhlich zwischen Brunkau und Brunkow.
Bei meiner Urgroßmutter war die Aussprache dann aber wohl "-o(w)", jedenfalls haben meine Mutter/Onkel das immer so ausgesprochen.

Viele Grüße finwe

Horst von Linie 1 04.11.2018 15:12

+++++++++++keine E I L M E L D U N G++++++++++++
 
Hallo,
heute sollte es planmäßig um 14.15 Uhr losgehen.
Also in zwei Minuten.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:21 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.