Ahnenforschung.Net Forum

Ahnenforschung.Net Forum (https://forum.ahnenforschung.net/index.php)
-   Genealogie-Forum Allgemeines (https://forum.ahnenforschung.net/forumdisplay.php?f=10)
-   -   Verschwommene Gesichter auf alten Foto kenntlich machen (https://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=120170)

Cebete 23.05.2015 12:12

Verschwommene Gesichter auf alten Foto kenntlich machen
 
Hallo,

historische Fotos haben vermutlich viele von Euch und einige hatten auch schon das Problem, die Gesichter von Personen, die ziemlich weit im Hintergrund stehen, kenntlich zu machen.

Auf einem meiner Ahnenfotos ist im Hintergrund eine Person erkennbar. Durch heranzoomen konnte ich die Person zwar größer sichtbar machen, das Gesicht allerdings blieb weiterhin verschwommen bzw. unscharf.

Kennt hier jemand eine Technik, um dieses Problem zu beheben?
Gibt es ein Fotoprogramm für Windows Vista? Oder hätte man bessere Chancen, wenn man sich in einen Fotoladen in der Stadt begibt und dort um Hilfe bittet? Ich möchte aber das Bild dann keinesfalls dort lassen, damit es möglicherweise in einem Labor bearbeitet werden kann. Kennt sich jemand aus?

Beste Grüße
Cebete

StefOsi 23.05.2015 12:28

Najaa..wo keine Schärfe ist, kann man nachträglich keine Schärfe hinzaubern. Das geht nur im Fernsehen. Man kann sicherlich etwas über die üblichen Tools wie Photoshop an der "Schärfe" drehen, Kontraste anheben, Hochpassfilter ect., aber das Ergebnis hängt ganz vom Ausgangsmaterial ab.
P.S. Stelle das Foto doch mal hier ein..

Garfield 23.05.2015 17:35

Hallo

Genau, wo keine Schärfe ist, kann man eigentlich nichts machen. Es gibt zwar die Funktion "unscharf maskieren" bei vielen Fotobearbeitungsprogrammen, aber dort werden meines Wissens nur mehr Pixel aufgrund der Nachbarpixel eingefügt. Das wird entsprechend dann "körniger" und fürs Auge "schärfer", bringt aber gar nichts, wenn man mehr erkennen möchte.
Was es noch gibt, ist "vektorisieren", aber da muss man meines Wissens die Pixel selbst anwählen, so wird dann sozusagen ein neues Bild gestaltet. Aber das geht natürlich auch nur, wenn man genug vom Original erkennt und man benutzt diese Funktion hauptsächlich für Symbole, Zeichen, 2D-Objekte uä und nicht für Menschen und 3D-Objekte.

Ich sehe da also eigentlich keine Chance :(.

sprut 23.05.2015 18:47

Hallo,
mit Photoshop kann man da schon einiges machen.....der Scan sollte aber wirklich hoch aufgelöst sein.....
viel Erfolg!

Acanthurus 23.05.2015 21:32

Hallo, auch ein teures Programm wie Photoshop schafft keine Informationen wo Informationen fehlen. In einem Laden wird man keine Wunder wirken können, eher folgt eine unangemessen hohe Rechnung. Die meisten historischen Aufnahmen sind unter der Auflösung gescannt, die möglich wäre. Hier würde ich erstmal ansetzten, mit einem Scan von 600 dpi und mehr.

A.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:29 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.