Ahnenforschung.Net Forum

Ahnenforschung.Net Forum (https://forum.ahnenforschung.net/index.php)
-   Namenforschung (https://forum.ahnenforschung.net/forumdisplay.php?f=32)
-   -   Reim(e)ler, Schwen(ne)ker (https://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=18540)

Kris 02.01.2009 16:06

Reim(e)ler, Schwen(ne)ker
 
Diese Namen kommen in Hille, Kreis Minden-Lübbecke/NRW vor. Es sind die Namen alteingesessener Familien.
Bei beiden hat sich die Schreibweise verändert - die eingeklammerten Buchstaben gingen irgendwann im 18. Jahrhundert verloren.

Hat jemand eine Idee, was diese Namen bedeuten könnten?

Bahlows "Deutsches Namenslexikon" hilft mir nicht weiter.
Zu Reim(e)ler hat er gar nichts, der Eintrag zu Schwenk(e) überzeugt mich nicht.

Hat jemand eine Idee?

Hina 03.01.2009 00:11

Hallo Kris,
Schwenker, auch Schweneker ist ein Übername zu Schwan - der heil. Vogel der Germanen.
Reimeler leitet sich wohl wie Reimelt vom Personenname Reimbold ab.
Viele Grüße
Hina

Kris 03.01.2009 12:35

Ja, die Erklärungen kenne ich von Bahlow. Aber sie befriedigen mich eben nicht.
Denn bei dem "r" am Schluss denke ich eher an so etwas wie eine Berufs- oder evtl. auch Ortsbezeichnung, nicht an eine Ableitung von einem Vornamen.
Zudem Bahlow auch diese beiden Familiennamen nicht unter Reimbold oder Schwan- aufführt.

Zu Reimbold gibt er z. B. Reimels an - eben mit einer für Ableitungen aus Vornamen typischen Endung auf "s".
Auch bei Schwan- fehlen bei Bahlow Namen auf "r".
Wie üblich sind denn Ableitungen vom Vornamen durch die Endung "r"???

Als von Vornamen abgeleitete Familiennamen tauchen in der Hiller Gegend eher Namen auf -ing auf (Rohlfing, Borcherding...) auf. Die Namen auf "r" sind eher Berufsbezeichungen (Becker, Schnitger oder die ganzen Meiers).

Sollten es solche Ausnahmen sein?
Denn als ähnlichen Fall ist mir in der Hiller Gegend nur der Beiname Silker/Zilker bekannt, der eben auf den Vornamen Cecilie zurückgehen kann. Obwohl mir auch da eher so etwas wie "Silkens" geläufig wäre.

Aber es ist eben nicht typisch für die Gegend (und auch sonst erscheint es mir eher ungewöhnlich). Und gerade Reimler scheint den Ursprung im heutigen Hille zu haben, wenn man mal auf die heutige Verbreitung schaut.

Deshalb suche ich eben nach weiteren Ideen zu der Herkunft, um Fehler auszuschließen.

Udo Wilhelm 03.01.2009 15:41

Hallo Kris,

Swaneg(k)er/Sweneg(k)er (swan + ger) sind alte Deutsche Rufnamen woraus sich auch Familiennamen gebildet haben und wie Hina schon schrieb war der schwan - der heil. Vogel der Germanen.

Lieben Gruß,
Udo

Kris 03.01.2009 19:26

Sorry, ich bleibe stur (Ostwestfälin eben).

Die Erklärungen von Duden oder Bahlow kenne ich ja längst, aber sie sind mir eben NICHT schlüssig genug. Warum, habe ich ja bereits beschrieben. Außerdem gibt es für beide Vornamen keine weiteren/ähnlichen Beispiele.
Außerdem sagt mir mein Weitershaus (Das neue Vornamenbuch), dass Namen mit Swan- eben den Frauen vorbehalten waren. Einen Swanger dürfte es also nicht gegeben haben - wobei Swanger auch das alte Wort für schwanger ist, was "Swan+ger" auch zu einem wohl eher untauglichen Rufnamen machte.

Mir geht eben die Idee nicht aus dem Kopf, dass hinter Schwen(ne)ker und besonders hinter Reim(e)ler möglicherweise irgendeine vergessene Berufsbezeichnung o. ä. verbirgt.
Leider habe ich aber nicht Germanistik studiert und bin auch keine Expertin für ausgestorbene Dialekte.

Udo Wilhelm 03.01.2009 20:38

Hallo Kris,

Die endung -ger steht bei germanischen Vornamen für Männlich

Lieben Gruß,
Udo

Kris 11.01.2009 18:52

Ach Himmel. Klar. Deshalb passt es ja auch nicht!
Swan- war für weibliche Vornamen "reserviert". Also gab es keinen "Swanger" und die Ableitung von Schwen(ne)ker von "Swanger" ist Mumpitz!

Aber das schreibe ich ja schon die ganze Zeit...

;-)

Merle 11.01.2009 19:32

Hallo Kris,

Naumann sagt zu Schwenker: Übername zu mhd. swenken 'in schwankender Bewegung sein'.

Zu Reim(e)ler findet sich nichts. Kann es auch ein Herkunftsname sein, aus Reim(e) kommend? Ob und wo es einen solchen Ort aber gibt, keine Ahnung.

Gruß
merle

Svenja 12.01.2009 17:23

Hallo Kris

Ich kenne mich ja nicht besonders gut mit Namenskunde aus
aber ich hatte auch mal ein bisschen Sprachgeschichte gelernt.

Bei einem Namen mit Endung -ker würde ich nicht davon ausgehen,
dass er aus einem Namen mit Endung -ger entstanden ist,
(mit "ger" im Sinne der weiter oben genannten Bedeutung).

Hier handelt es sich aber, so wie ich das sehe, um einen Namen
mit der Endung -eker oder -eger, vielleicht auch -egger,
somit würde ich mal schauen, was dies bedeutet, vielleicht
hat das was mit einer Landschafts-Bezeichnung zu tun?

Vielleicht sollte man sich auch mal mit dem früheren örtlichen
Dialekt befassen, vielleicht hiess Schwenne gar nicht Schwan.

Gruss
Svenja

Svenja 12.01.2009 17:42

Hallo Kris

Ich habe gerade in die Online-Version des Dudens der Familiennamen geschaut.
Da ist der Name Schwenke mit den Bedeutungen:

1. Übername mhd. swenke = sich schwingen mhd. swenken = hin und her schwingen/schwenken

2. Im niederdeutschen Bereich kann dieser Familienname auf eine mit k-Suffix...
(leider nicht vollständig einzusehen).

3. Herkunftsname zu dem gleich lautenden Ortsnamen (Nordrhein-Westfalen).
(anscheinend steht da auch noch mehr).

http://www.duden.de/duden-suche/werk...nke.44443.html

Ich habe gerade zufällig herausgefunden, dass das Fahnenschwingen im
Rheinland Fahnenschwenken oder Fähndelschwenken genannt wird.

http://www.jgv.ohlenberg.de/Geschich...schwenken.html

Gruss
Svenja


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:13 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.