Ahnenforschung.Net Forum

Ahnenforschung.Net Forum (https://forum.ahnenforschung.net/index.php)
-   Namenforschung (https://forum.ahnenforschung.net/forumdisplay.php?f=32)
-   -   FN Ketelsen (https://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=164530)

VinylWolf 06.08.2018 13:17

FN Ketelsen
 
Moin,

ich wolle etwas mehr über meinen Familiennamen erfahren. Das dieser aud dem Nordischen raum kommt und wascheinlich von FN "Ketels" abzuleiten ist habe ich schon in erfahrung gebracht.


Gruß,
Wolf

Kaktus 06.08.2018 13:45

Hallo Wolf,


ich habe folgendes gefunden:

Ketelsen: dieser Familienname ist am häufigsten im Bereich Elmshorn, wo er die 75. Position in der Ranghäufigkeit einnimmt. Es handelt sich um eine patronymische Bildung auf -sen zu dem alten niederdeutsch-friesischen Rufnamen Ketil (altdänisch koetil >Opferkessel< oder >Helm<).
Quelle: Duden Familiennamen.


Es könnte sich aber auch um einen alten Berufsnamen

(Ketel-niederdeutsche Form von >Kessel<,) - also Kesselmacher handeln.


Gruß Kaktus

Xylander 06.08.2018 15:28

Zitat:

Zitat von Kaktus (Beitrag 1110678)
Hallo Wolf,
ich habe folgendes gefunden:
Ketelsen: dieser Familienname ist am häufigsten im Bereich Elmshorn, wo er die 75. Position in der Ranghäufigkeit einnimmt. Es handelt sich um eine patronymische Bildung auf -sen zu dem alten niederdeutsch-friesischen Rufnamen Ketil (altdänisch koetil >Opferkessel< oder >Helm<).
Quelle: Duden Familiennamen.
Es könnte sich aber auch um einen alten Berufsnamen
(Ketel-niederdeutsche Form von >Kessel<,) - also Kesselmacher handeln.
Gruß Kaktus

Hallo,
schließe mich an. Also beides möglich: Ableitung vom Personennamen Ketil oder vom Berufsübernamen Ketel/Kessel. Wobei der Personenname Ketil wiederum auch von Kessel/Helm abgeleitet ist. Was hier zutrifft, wird sich evtl. nicht ermitteln lassen.

Chance: wenn der erste sicher nachgewiesene Vorfahr dieses Namens ein Kesselmacher oder Sohn eines Kesselmachers war, und der Name über alle Generationen durchging, dann also Berufsname. Oder wenn die Vorfahren aus dem Raum Ostfriesland kamen, dann steigt die Wahrscheinlichkeit für den Ketil.
Sicher: in beiden Fällen ein Patronymikon/Vatersname
Also: ahnenforschen - kann aber ne lange Reise werden. Da bist Du hier richtig.

Viel Erfolg
Xylander

holsteinforscher 06.08.2018 15:51

Moinsen zusammen,
Ketels, Ketelsen, in der frühen Kirchenbuchschreibung meist mit *C* geschrieben,
ist ein sehr geläufiger Familienname in Norddeutschland, besonders verbreitet
in/um Nord- und Südschleswig, als auch in Friesland.Ketelsen als Nachname, als auch
Ketel als Vorname. Bedingt durch die patronymische Namengebung findet man durchaus auch Namen wie Ketel Ketelsen.

Die Deutung hat Kaktus ja schon angeführt. Der Name *Kætil* ist in Skandinavien noch heute anzutreffen.
Unter den Flensburger Kaufmannsfamilien ist der FN. Ketelsen schon vor 1575 zu finden.

Xylander 06.08.2018 16:08

Hallo Roland,
ja, sehr interessant, das stärkt die Ableitung vom Vornamen und erweitert das dafür typische Ursprungsgebiet. Also nicht nur Ostfriesland.
Den Berufsnamen schließt das aber nicht aus, ich denke insbesondere bei weiter südlichem Ursprung.

Viele Grüße
Xylander

holsteinforscher 07.08.2018 09:11

Moinsen Xylander,
du hast wohl recht, ausschliessen kann man eine alte Berufsbezeichnung natürlich
nicht. So findet man in einigen Regionen Ketelflicker, Ketellapper als Bezeichnung
für einen *Kesselflicker*.
...Bedingt durch die patronymische Namengebung findet man durchaus auch Namen wie Ketel Ketelsen..., hier noch ein passender Beleg: Sterberegister Lindholm 1635, Schleswig-Holstein: Ketel Ketelsen, 81 Jahre alt, somit geboren um 1554.
A.a.O. findet sich noch eine Taufe, 14.11.1624: Ketel Brodersen Ketelsen.

Verano 07.08.2018 18:36

Hallo zusammen,

da muss ich auch noch meinen Senf dazu geben.
Bei Bahlow ist der Name neben nord-fries. auch dän. - isl. Ursprungs. Er wird als Ketel = Kesselhelm gedeutet.

Xylander 07.08.2018 20:10

Hallo August,
auch bei mir geht die Tendenz weiter zu Ketil. Zumal Bahlow für den Kesselmacher den FN Kessler, nd. Kettler hat. Aber es kommt auf den hier vorliegenden Fall an. Vor allem auf die Herkunft des ersten bekannten Namensträgers. Wurde die schon genannt? Sonst, Wolf, würde mich das interessiern.
Viele Grüße
Xylander

VinylWolf 08.08.2018 22:02

Moin Xylander,


der uns erste bekannte Namensträger (aus Bredstedt) verwärt uns leider weitere nachforschgungen zu machen.

Xylander 08.08.2018 22:13

Hallo Wolf,
ist das Bredstedt in Nordfriesland? Das spräche sehr für den Ketil, und Roland weiß da sicherlich mehr. Aber ideal wäre natürlich, den Namen weiter zurückverfolgen zu können.

Viele Grüße
Xylander


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:57 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.