Ahnenforschung.Net Forum

Ahnenforschung.Net Forum (https://forum.ahnenforschung.net/index.php)
-   Namenforschung (https://forum.ahnenforschung.net/forumdisplay.php?f=32)
-   -   FN Dube (https://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=180540)

Mia du B 10.10.2019 16:34

FN Dube
 
Familienname: Dube
Zeit/Jahr der Nennung: ???
Ort/Region der Nennung: ???

Hallo liebe Community,

leider weiß ich nicht sehr viel über meine Vorfahren, möchte jedoch genaueres über den Namen und vor allem die Herkunft des Namens "Dube" herausfinden. Alles was ich weiß, ist, dass meine Großeltern beide aus dem Gebiet Niederschlesien kommen und nach dem ersten Weltkrieg von dort vertrieben wurden.

Laut einigen Texten kommt "Dube" aus dem sorbischen, ich denke aber dass es hier viele Ursprungsvarianten gibt.

Danke euch und noch eine schöne Woche!
VG Mia

Laurin 11.10.2019 15:40

Hallo Mia,

wie Du sicherlich schon bemerkt hast, haben wir (Admin. / Mod.) den onomastisch relevanten Teil deines Themas hier in die Namenforschung kopiert - da scheint uns dieser besser aufgehoben zu sein.
Ich habe noch den für jede Anfrage zu einem FN erforderlichen Fragebogen in Deinen Startbeitrag eingebaut und bitte Dich, diesen an den mit ??? markierten Stellen zu ergänzen.

Wolfg. G. Fischer 11.10.2019 15:45

Zitat:

Zitat von Mia du B (Beitrag 1213558)
Familienname: Dube
Zeit/Jahr der Nennung: ???
Ort/Region der Nennung: ???

Hallo liebe Community,

leider weiß ich nicht sehr viel über meine Vorfahren, möchte jedoch genaueres über den Namen und vor allem die Herkunft des Namens "Dube" herausfinden. Alles was ich weiß, ist, dass meine Großeltern beide aus dem Gebiet Niederschlesien kommen und nach dem ersten Weltkrieg von dort vertrieben wurden.

Laut einigen Texten kommt "Dube" aus dem sorbischen, ich denke aber dass es hier viele Ursprungsvarianten gibt.

Danke euch und noch eine schöne Woche!
VG Mia

Hallo Mia,

es kommt immer auf die Gegend an.

Im Raum Bad Hersfeld würde ich Dube = Daube deuten. Ein tauber Mensch war früher ein dummer Mensch.

LG Wolfgang

Laurin 11.10.2019 19:59

Hallo Mia,

dem FN Dube können lt. Duden Lex. FN folgende Etymologien zugeordnet werden:
  1. Übername zu mittelniederdeutsch dūve "Taube" - galt als Sinnbild der Unschuld und der Makellosigkeit
  2. Berufsübername für den Taubenzüchter bzw. -händler
  3. Im deutsch-slaw. Kontaktbereich kommt ein Wohnstättenname zu ober-/niedersorbisch, tschech. dub "Eiche" infrage.
Analoge Deutung auch bei Gottschald, Dt. Namenkunde

Die überwiegende Verbreitung des FN Dube in Deutschland im Jahre 1890 im Raum Quedlinburg / Magdeburg und nahebei deutet vorrangig auf die mittelniederdeutsche Herkunft des FN hin.
Vorkommen des FN Dube in der Oberlausitz könnten dem slaw. Namensursprung folgen.
Wie es Deinen Vorfahren speziell zuzuordnen ist, kann evtl. erweiterte Ahnenforschung (Dein Thema in unserer Schlesien-Genealogie) belegen.

Wolfg. G. Fischer 11.10.2019 20:23

Hallo,

ich denke, die Familien in Hessen gehen auf den Vogel zurück. Mag sein, dass da Unschuld eine Rolle spielt.

Mit besten Grüßen
Wolfgang

Verano 11.10.2019 20:58

Zitat:

Zitat von Laurin (Beitrag 1213872)
  1. Berufsübername für den Taubenzüchter bzw. -händler

Der Meinung ist auch Bahlow.

Wolfg. G. Fischer 12.10.2019 00:20

Zitat:

Zitat von Laurin (Beitrag 1213872)
[*]Im deutsch-slaw. Kontaktbereich kommt ein Wohnstättenname zu ober-/niedersorbisch, tschech. dub "Eiche" infrage.

Vielleicht war der, der so genannt wurde, stark wie eine Eiche?!

Laurin 12.10.2019 21:25

Zitat:

Zitat von Wolfg. G. Fischer (Beitrag 1213949)
Vielleicht war der, der so genannt wurde, stark wie eine Eiche?!

Es gibt eine auffällige Häufigkeit topografischer Namen, beginnend mit Dub-, südlich und südöstlich von Berlin.
Dieses Gebiet war und ist auch heute tw. noch (Sorben, Wenden) slawisches Siedlungsgebiet.
Bekannt ist allgemein, daß Gewässer- und Ortsnamen wesentlich älter als die Familien sind, deshalb dürfte "stark wie eine Eiche" weniger zu einem slaw. geprägten Übernamen geführt haben.
Der altdeutsche Rufname wäre hierzu eher Eich(h)ard(t).

Wolfg. G. Fischer 12.10.2019 21:32

Zitat:

Zitat von Laurin (Beitrag 1214153)
Bekannt ist allgemein, daß Gewässer- und Ortsnamen wesentlich älter als die Familien sind, deshalb dürfte "stark wie eine Eiche" weniger zu einem slaw. geprägten Übernamen geführt haben.

Der altdeutsche Rufname wäre hierzu eher Eich(h)ard(t).


Ich war nur auf die Idee gekommen, weil der FN Eiche im Raum Bad Hersfeld üblich ist, schon um 1600:

https://forum.ahnenforschung.net/sho...d.php?t=180627


LG W.

Mia du B 15.10.2019 12:15

Liebe Community,

danke schonmal für die vielen lieben Infos!
Ich bin momentan dabei, einige Daten (Geburtstadaten, Eheurkunden, etc.) zu erheben.

Eure bisherigen Infos sind sehr spannend für mich! Spannend auch, dass je nach Herkunft der Familie, der FN eine andere Bedeutung hat (oder anderen Ursprung).

Quintessenz aller Beiräge scheint zu sein, dass man wesentlich mehr über die Herkunft des Namens erfahren kann, sobald herausgefunden wird, woher die Vorfahren meiner Großeltern kommen (Großeltern haben in Dálkow gewohnt).
Dem gehe ich momentan nach und habe höchstwahrscheinlich in der kommenden Woche mehr Infos.

Danke für eure ganze Hilfe, ihr macht mich sprachlos!
Eure Mia


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:57 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.