Ahnenforschung.Net Forum

Ahnenforschung.Net Forum (https://forum.ahnenforschung.net/index.php)
-   Militärbezogene Familiengeschichtsforschung (https://forum.ahnenforschung.net/forumdisplay.php?f=62)
-   -   Anfängerfrage Bundesarchiv (https://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=201927)

AndreasWick 01.03.2021 07:16

Anfängerfrage Bundesarchiv
 
Hallo ihr,


ich habe eine Anfängerfrage. Hatte gedacht, dass ich die Antwort hier im Forum finde, aber ich bin leider nur etwas verwirrter.


Mein Opa und drei Onkels von mir waren als Soldaten im Krieg sowie in anschließender Gefangenschaft. Was soll ich tun, um Informationen zu ihnen zu bekommen? Ich war auf der Seite des Bundesarchivs und da gibt es mehrere Einrichtungen (Berlin etc.). Soll ich einen Antrag stellen und diesen z.B. nur nach Berlin senden (da ich von einer Vernetzung und Datenweitergabe ausgehe) oder soll ich den Antrag an mehrere Stellen senden? Wie ist die beste Methode dazu?


Ich würde mich sehr freuen, wenn ich Hilfe von Euch bekomme.


Danke! Andreas

hepfi 02.03.2021 10:08

Ich kann dir leider noch nicht helfen, aber ich möchte auch bald eine Anfrage stellen und lese mal mit :-)

Sxdxdr 02.03.2021 12:03

Hallo zusammen,

sofern es sich um Angehörige der Wehrmacht handelt, ist grundsätzlich die Abteilung PA in Berlin-Reinickendorf die erste Anlaufstelle.
Den ausgefüllten Benutzerantrag, den Rechercheauftrag und eine Kopie des eigenen Ausweises an folgende Mail schicken:
poststelle-pa@bundesarchiv.de

Die Recherche kann aber mehrere Monate oder, in Einzelfällen, auch Jahre dauern.

Für Auskünfte zur Kriegsgefangenschaft kann eine Anfrage beim DRK oder auch ICRC sinnvoll sein:
https://www.icrc.org/en/document/req...ivil-war-quota

Bei weiteren Fragen einfach nochmal nachfragen ;)

Beste Grüße
Dennis

AndreasWick 03.03.2021 07:39

Hallo Dennis,


vielen Dank für diese Info. Das hilft mir weiter. Einige Fragen hätte ich noch dazu:


1.) Ich habe bereits vor 2 Monaten drei Anträge nach Berlin gesendet, aber nur eine Empfangsbestätigung für einen Antrag per Mail erhalten. Kann ich davon ausgehen, dass die anderen beiden Anträge auch angekommen sind oder ist eine Empfangsbestätigung obligatorisch?


2.) Was könnte man im "Best case" für Funde erwarten? Was wird dort alles von den Angehörigen aufbewahrt und archiviert? Auch evtl. Fotos oder andere private Dinge?


3.)Im Forum habe ich gelesen, dass manche immer wieder Anträge an das BA senden? Wird das Archiv immer weiter vergrößert und macht das wirklich Sinn?


Vielen Dank für deine Antworten!


Viele Grüße Andreas

Sxdxdr 03.03.2021 08:02

Hallo Andreas,

zu deinen Fragen:

1) Wenn du die drei Anträge gleichzeitig und zusammen abgeschickt hast, dann wirst du auch nur eine Empfangsbestätigung bekommen. Jedenfalls werden alle drei Anträge angekommen sein und bearbeitet werden.

2) Das kommt immer darauf an. Seit Januar 2020 wurde die ehemalige WAST in das Bundesarchiv integriert. Seitdem bekommt man zunächst eher gewisse „Rumpfinformationen“, wie z.B. die erste und die letzte bekannte Einheit. Evtl. bekommt man auch noch Scans von einer hinterlegten Karteikarte, wo Daten zu der gesuchten Person aufgelistet sind.
Wenn man mehr wissen will, muss man nochmal explizit weiter nachfragen ob weitere Informationen vorliegen. (Das hängt wahrscheinlich auch mit deiner dritten Frage zusammen).

Was persönliche Dinge angeht, kann es im Einzelfall auch sein, dass z.B. ein Wehrpass oder Soldbuch vorhanden ist. Teilweise habe ich hier auch schon von Briefen und anderen persönlichen Gegenständen gelesen. Aber das sind, wie gesagt, wohl eher seltene Einzelfälle. Ich würde mir diesbezüglich keine großen Hoffnungen machen.

Beste Grüße
Dennis

AndreasWick 03.03.2021 10:09

Hallo Dennis,



herzlichen Dank für deine Mühen. Dann harre ich der Dinge, die da hoffentlich irgendwann "einflattern" werden.


Viele Grüße und danke für deine Geduld.
Andreas

Yvonne_K 06.03.2021 17:32

Anfrage Bundesarchiv
 
Hallo zusammen,

da mich das Thema auch interessiert, hätte ich auch noch eine Frage: hat jemand eine Ahnung, mit welchen Gebühren man bei so einer Rechercheanfrage zu rechnen hat? Auf der Webseite habe ich nichts dazu gefunden ...

Vielen Dank und viele Grüße,
Yvonne

Yvonne_K 06.03.2021 17:36

Entschuldigung, habe gerade den Hinweis zu den Gebühren gefunden ...

Sxdxdr 07.03.2021 08:15

Hallo Yvonne,

wie du dann vermutlich gesehen hast, kostet die Bearbeitung pro angefragter Person um die 16€. Wenn Scans bzw. Kopien von gefundenen Unterlagen mitgeschickt werdern, kann es auch mal den ein oder anderen Euro mehr kosten. Nach meinen Erfahrungen bewegt sich das also im Rahmen von +/- 16-20€ pro Person.

Beste Grüße
Dennis

Yvonne_K 08.03.2021 18:58

Hallo Dennis,

vielen Dank. Genaue Zahlen hatte ich nicht gefunden, nur das Hinweisblatt voller Paragrafen .... das hilft mir sehr!

Viele Grüße,
Yvonne


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:17 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.