Ahnenforschung.Net Forum

Ahnenforschung.Net Forum (https://forum.ahnenforschung.net/index.php)
-   Schlesien Genealogie (https://forum.ahnenforschung.net/forumdisplay.php?f=44)
-   -   Todesfall in Münsterberg (https://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=198662)

Raschdorf 07.01.2021 15:25

Todesfall in Münsterberg
 
Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: 1925
Genaue Orts-/Gebietseingrenzung: Münsterberg
Konfession der gesuchten Person(en): unsicher
Bisher selbst durchgeführte Internet-Recherche (Datenbanken): keine
Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive): Standesamt Münsterberg


Hallo,
ich habe vor einigen Jahren vom Standesamt in Münsterberg/Schlesien die Sterbeurkunde eines Vorfahren, der 1925 verstorben ist, erhalten. Genauer gesagt bekam ich, ohne das ausdrücklich bestellt zu haben, eine "Odpis skrocony aktu zgonu", also einen gekürzten Auszug aus dem Sterberegister.
Aus diesem gingen nur der Name des Verstorbenen, sein Alter in Jahren, sein Geburtsort, sein letzter Wohnort und das Sterbedatum hervor.

In allen anderen Zeilen, die in dem polnischen Formular vorgesehen waren, (Zivilstand, Name des Ehepartners, Namen der Eltern) steht "brak danych", also "keine Angabe".

Bedeutet dieses "brak danych", dass diese Angaben im deutschen Original fehlen, oder bekam ich diese Angaben nicht, weil es sich um einen gekürzten Auszug handelt?

Wenn ich einen "Odpis zupelny aktu zgonu", also einen vollständigen Auszug aus dem Sterberegister, bestellen würde, bekäme ich dann auch den Zivilstand/Beruf und ggf. den Namen des Ehepartners? Die Angabe der Eltern war, soviel ich weiß, 1925 nicht mehr vorgesehen.

Was mir noch sehr wichtig ist: Steht in einem "Odpis zupelny" der Name der Person, die den Todesfall angezeigt hat, und was kostet so eine Urkunde?

Für den verkürzten Auszug habe ich damals (1999) sehr viel Geld bezahlt.

Grüße
Jo

KAPHIS 07.01.2021 15:46

Hallo,


wenn dort "keine Angabe" steht es war auch nicht da. Person die das gemeldet hat wusste das nicht. Es kann auch gut sein das in vollständigen Abschrift wird nicht mehr.


MfG
Marek

Raschdorf 08.01.2021 15:36

Hallo Marek,

vielen Dank für die Antwort! Du hast wahrscheinlich Recht.

Grüße
Jo

Manni1970 09.01.2021 11:36

Hallo Jo,

die Sterbeurkunden sind in Polen für 80 Jahre gesperrt. Die von dir gesuchte aus dem Jahr 1925 ist demnach allgemein zugänglich. Schaut man ins Archiv:
Standesamt Münsterberg bzw. Standesamt Münsterberg-Bürgerbezirk, [keine Ahnung, was damit gemeint ist], so sind dort nur die Jgg. bis 1914 bzw. 1896. Da "klemmt" es demnach mit der Abgabe ins Archiv. Wenn du also in polnischer Sprache beim Standesamt Münsterberg nach einer vollständigen Fotokopie der Sterbeurkunde bittest, sollte das keine große Sache werden.

Bei den Kosten bin ich nicht mehr auf dem neuesten Stand. Das waren aber meist nur so 3-4 € für eine unbeglaubigte Fotokopie aus dem Standesamt.

Warum du um 1999 viel Geld für die polnische "Urkunde" bezahlt hast, verstehe ich nicht. In der Zeit habe ich auch hin und wieder Fotokopien bestellt. Das lief über das Generalkonsulat in Breslau und war meiner Erinnerung nach kostenfrei. Dauerte aber meist 1 Jahr oder länger.

Diese polnischen Zettelchen sollte man als Ahnenforscher vergessen u. stets auf eine vollständige Fotokopie der deutschsprachigen Urkunde bestehen.

MfG
Manni

Raschdorf 10.01.2021 16:10

Hallo Manni,

vielen Dank für die Antwort! Dass man von einem polnischen Standesamt eine unbeglaubigte Fotokopie bekommen kann, wusste ich nicht. Ich dachte, um so eine zu bekommen, müsste man warten, bis das entsprechende Buch ans Staatsarchiv abgegeben wurde. In diesem Fall vielleicht bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag.

Die genaue Summe, die ich 1999 bezahlt habe, weiß ich nicht mehr. Ich war auf jeden Fall erschrocken. Ein genaues Datum hatte ich damals nicht. Ich hatte darum gebeten zu suchen, vermutlich ab 1922, was auch tatsächlich gemacht wurde.

Wahrscheinlich wurde nur bis zum ersten "Treffer" gesucht und nicht weiter. Ich weiß bis heute nicht, ob die richtige Person gefunden wurde. Leider trägt sie den Allerweltsnamen Josef Beck.

Unter dem damals vom Standesamt gefundenen Datum hat dann auch das Diözesanarchiv für mich nachgesehen, aber nichts gefunden! Josef Beck ist mein "Problembär".

Ich muss mir überlegen, ob ich mich nochmals an das Standesamt wende.

Grüße
Jo

Raschdorf 22.01.2021 16:38

Hallo,

für alle, die es interessiert:

Ich habe mich nochmals an das Standesamt in Münsterberg gewandt (mit Hilfe von Google auf Polnisch) und angefragt, ob ich ich eine Kopie aus dem Sterbebuch von 1925 bekommen könne. Man teilte mir mit, dass das Buch ans Staatsarchiv in Breslau abgegeben worden sei.

Meine Bestellung beim Staatsarchiv Breslau wurde schon beantwortet: Zwei Zloty bezahlen, dann schickt man mir die Kopie per E-Mail zu.

Ich bin natürlich happy, frage mich aber, warum bei szukajwarchiwach steht, dass im Staatsarchiv Breslau nur die Münsterberger Bücher von 1874 bis 1914 vorhanden sind.

Grüße
Jo

sonki 22.01.2021 18:06

Zitat:

Zitat von Raschdorf (Beitrag 1331179)
Ich bin natürlich happy, frage mich aber, warum bei szukajwarchiwach steht, dass im Staatsarchiv Breslau nur die Münsterberger Bücher von 1874 bis 1914 vorhanden sind.

Na abgegeben, heißt noch lange nicht das diese auch im elektronischen System verarbeitet worden sind. Ich vermute mal das in Polen, wie auch hierzulande, die Archive chronisch unterbesetzt und unterfinanziert sind. Bis das dann auch mal bis zu szukajwarchiwach durchsickert, dauert es. Es ist dort bei weitem keine exakte Abbildung des tatsächlichen Archivbestandes - vielleicht irgendwann mal, aber ich rate jetzt mal und sage das dies noch Jahrzehnte dauern wird.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:14 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.