Ahnenforschung.Net Forum

Ahnenforschung.Net Forum (https://forum.ahnenforschung.net/index.php)
-   Namenforschung (https://forum.ahnenforschung.net/forumdisplay.php?f=32)
-   -   FN Hanschoo (https://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=180466)

Verano 12.10.2019 13:50

Hallo zusammen

ich bin auch für die Erklärung Handschuh.
Der Schreiber war wohl verliebt in die englische Sprache, oo = ausgesprochen u.

Bahlow nennt Handschu(h),
Hendeschuch, kontrahiert schon mhd. hantsche, hentsche (Stahlhantsch, Wapenhensch), daher Hanschen, Henschenmeker (ndd.)

Handschuhe gab es aus Leder, wurden aber auch gestrickt

Xylander 12.10.2019 14:10

Hallo August,
danke, ich wollte Dich schon fragen, was Konfuzius Bahlow sagt:)
Eine/n Schreiber/in als Quelle haben wir hier allerdings nicht. Adele kennt den Namen nur vom Hören. oo meint also langes o. Das passt tatsächlich zu niederdeutsch -schoh - Schuh. Wenn, ja wenn Schuh im Waldecker Westfälisch nicht Schauh heißen würde. Was ich nicht weiß, aber stark vermute. Weiteres Problem: speziell für Handschuhe gibts ja die kontrahierte Form, die Du nennst. Im Waldecker Platt: Hansken.
So bleibt Handschuh für einen Handschuhmacher oder einen, der gern Handschuhe trug, bisher eine Vermutung.
Viele Grüße
Xylander

Verano 12.10.2019 16:22

Zitat:

Zitat von Xylander (Beitrag 1214041)
So bleibt Handschuh für einen Handschuhmacher oder einen, der gern Handschuhe trug, bisher eine Vermutung.


Ja. leider.

Unter Hansche(macher) leitet Bahlow zu Handschu(h).
Um das verschwundene d im Namen braucht man sich keine Gedanken machen.

Adele98 07.11.2019 13:22

Hallo!
Habe mich nochmal ein bisschen umgehört und einen "Plattschwatzer" befragt, der auch "Hanschoo = Handschuh" für richtig hält.

Wieso und wann dies der Hausname wurde, bleibt offen: Ein Handschuhmacher wurde bisher nicht in der Familie gefunden. Vll. trug jemand tatsächlich (gerne) Handschuhe, auch als Bauer. Das plattdeutsche Wort für Handschuhe ist oft "Han(d)sken", in manchen Orten aber wohl auch "Handschoh/Handschoo".

Viele Grüße, Adele

fps 08.11.2019 00:37

Moin,
es stellt sich ja durchaus die Frage, was denn zu der Zeit, als der Hausname entstand, der Begriff bedeutet haben kann. Sprache verändert sich - und wissen wir wirklich immer, wie lokale Begriffe zu einem bestimmten Zeitpunkt gelautet haben?

Hanschoo = Handschuh war auch mein erster Gedanke … was aber nicht wirklich etwas besagt.

Adele98 09.11.2019 10:02

Guten Morgen!
Ja, das stimmt.
Ein Beispiel ist der (Wohnstaetten-)Name "Grauteneckers" - "Grosse Ecke". Der Name hiess spaeter dann "Greitecken" oder "Greiticken" und hat sich dann noch weiter verschliffen.

Ein anderes Bsp.ist der HN "Moushoebber" oder "Muushoebber" fuer Mushof = Gemuesegarten, weil die Familie tatsaechlich einen grossen Garten hatte. Das wurde so weitererzaehlt bis in die heutige Zeit.

Leider gibt es so eine Weiterleitung fuer den HN Hanschoo bisher nicht. Auch keinen Anhaltspunkt fuer die Zeit der Entstehung.
Gruss, A.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:53 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.