Ahnenforschung.Net Forum

Ahnenforschung.Net Forum (https://forum.ahnenforschung.net/index.php)
-   Adelsforschung (https://forum.ahnenforschung.net/forumdisplay.php?f=36)
-   -   Familie von Brunn aus Grünsfeld (https://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=204974)

HH1712 25.04.2021 16:44

Familie von Brunn aus Grünsfeld
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 2)
Quellen, Belege, Literatur zum genannten Adel/Namen:
Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: 1700
Genauere Orts-/Gebietseingrenzung: Grünsfeld
Fernabfrage vor der Beitragserstellung genutzt [ja/nein]: ja
Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive, Datenbanken): Stadtverwaltung Grünsfeld, Adelslexika, lebende Nachkommen

Hallo liebe Forumsmitglieder,

im Zuge meiner Familienforschung habe ich herausgefunden, dass die Linie meiner Frau mütterlicherseits von einer Familie "von Brunn" aus Grünsfeld abstammt (Main-Tauber-Kreis, Baden-Württemberg). Auf der Homepage der Stadt Grünsfeld wird erwähnt, dass die Von Brunn ein ortsansässiges Adelsgeschlecht waren (siehe Screenshot Anhang).

Ich habe bereits sowohl die Stadtverwaltung Grünsfeld kontaktiert als auch noch lebend Nachkommen mit dem Namen "von Brunn". Dadurch gelangte ich in den Besitz einer (leider doch recht unscharfen) Ahnentafel der Von Brunn (siehe Anhang), aber nach 1700 verliert sich die Spur.

Adelslexika und sonstige Quellen zum deutschen Adel brachten ebenfalls nichts. Es gab wohl einst mehrere Familien "von Brunn" bzw. "Brunn" in Deutschland, jedoch scheint keine davon auf die von mir gesuchte Linie zu passen. Wahrscheinlich waren die Von Brunn aus Grünsfeld nur eine recht unbedeutende Adelsfamilie, ich würde dennoch gerne mehr über sie herausfinden.

Deshalb hoffe ich, hier im Forum Informationen zur Vergangenheit/Herkunft der Familie von Brunn zu bekommen. Kann mir vielleicht jemand von euch weiterhelfen?

Vielen Dank schon mal und schönen Sonntag euch allen!

Manni1970 26.04.2021 07:44

Hallo Hubert,

eine Ahnentafel einer Adelsfamilie ohne Wappen, ohne adlige Ehefrauen (ich lese da oben nur Magdalena und Katharina Kraft sowie Katharina Conrad) im 18. Jhd., in den KB (nach Mormonen-Index) auch festgehalten als "de Brunn" oder "Vonbrunn" - da könnte man versucht sein anzunehmen, dass es sich hier gar nicht um eine Adelsfamilie handelt. Zudem du sie nirgends in der einschlägigen Literatur gefunden hast.

Eine Generation über diesesm Johann Michael könnte stehen:

Hohenlohe gegen Würzburg: Einige von Peter von Brunn zu Höttingen als Eigentum angesprochene Hohenlohische Lehen-Güterstücke [Hohenlohe-Zentralarchiv Neuenstein, Schloßarchiv Weikersheim, Bestand: Behörden der Weikersheimer 'Linie' und der Rechtsnachfolger (bis ca. 1805), hier Laufzeit: 1717-1723].

MfG
Manni

HH1712 26.04.2021 15:56

Zitat:

Zitat von Manni1970 (Beitrag 1364065)
dass es sich hier gar nicht um eine Adelsfamilie handelt. Zudem du sie nirgends in der einschlägigen Literatur gefunden hast.

Hallo Manni,

erst mal vielen Dank für deine Antwort!

Ja, der Gedanke ist mir auch schon gekommen. Mich hat eben nur stutzig gemacht, dass die Von Brunn auf der offiziellen Homepage der Stadt Grünsfeld eindeutig als ortseigenes Adelsgeschlecht bezeichnet werden. Irgendwoher muss diese Information ja stammen, oder? Vielleicht haben sie den Adelstitel schon vor Generationen verloren. Ist so etwas denkbar?

Zitat:

Zitat von Manni1970 (Beitrag 1364065)
Eine Generation über diesesm Johann Michael könnte stehen: Hohenlohe gegen Würzburg: Einige von Peter von Brunn zu Höttingen als Eigentum angesprochene Hohenlohische Lehen-Güterstücke

Das könnte gut möglich sein. Ist auf jeden Fall ein sehr interessantes Findbuch, das ich im Auge behalten werde. Von der Geographie her würde es passen, Würzburg bzw. Höttingen sind nicht weit von Grünsfeld entfernt. Dann wiederrum gab es in Würzburg auch eine Linie von Brunn (z.B. der Würzburger Bischof Johann II. von Brunn), die wahrscheinlich aus dem Elsass stammt...

Kasstor 26.04.2021 16:41

Zitat:

Zitat von HH1712 (Beitrag 1364174)
Von der Geographie her würde es passen, Würzburg bzw. Höttingen sind nicht weit von Grünsfeld entfernt. Dann wiederrum gab es in Würzburg auch eine Linie von Brunn (z.B. der Würzburger Bischof Johann II. von Brunn), die wahrscheinlich aus dem Elsass stammt...

Höttingen steht ja auch ganz oben bei Joh Michael und in der LInie ganz rechts, wenn ich das richtig sehe.

Grüße

Thomas

HH1712 26.04.2021 17:12

Hallo Thomas,
Mensch du hast ein sehr gutes Auge, für mich war das nur ein verschwommener Klecks. Danke!

Manni1970 26.04.2021 22:29

Hallo!

Zitat:

Zitat von Kasstor (Beitrag 1364181)
Höttingen steht ja auch ganz oben ...

Ja, ja, wegen der Ortsangabe in der Ahnentafel hatte ich überhaupt erst den Hinweis auf diesen Peter von Brunn weitergegeben.

Ich kenne mich mit den regionalen Gegebenheiten rund um Grünsfeld nicht aus. Bei Ancestry oder den Mormonen sind wohl keine KB online. Zumindest im 18. Jhd. müsste man aber doch darin Hinweise auf eine tatsächliche adlige Abstammung finden. Das hing auch in dieser Gegend sicher nicht nur am "von". Entsprechendes (Landtafelbücher, Huldigungen, Lehnswesen o.ä.) sollte zudem in den Archiven zu finden sein. Zumal es dort vermutlich keine Kriegsverluste gab.

Hatten die Nachkommen v. Brunn ein Wappen erwähnt? Vielleicht könnte man über mögliche Ähnlichkeiten zu einem im Siebmacher veröffentlichten Wappen auf die ursprüngliche Familie schließen.

MfG
Manni

HH1712 27.04.2021 14:45

Zitat:

Zitat von Manni1970 (Beitrag 1364255)
Hatten die Nachkommen v. Brunn ein Wappen erwähnt?

Hallo Manni,

ich habe diesbezüglich noch nicht nachgefragt, aber das ist ein sehr interessanter Ansatz mit dem Wappenvergleich. Werde dem defintiv nachgehen! Ich melde mich, wenn ich neue Informationen habe. Danke!

Lock 27.04.2021 15:03

Hallöchen

Vielleicht sind die von Brunn auch ausgewandert, zum Beispiel nach St. Petersburg.
Kannst ja mal nach Karl Isidor von Brunn googeln.
In Russland haben viele einen alten Adelstitel ausgegraben und zu neuem Leben verholfen. Ein Teil meiner Vorfahren auch (die haben den Titel 1602 erhalten) und nur die St. Petersburger und deren Nachfahren haben ihn ab ca 1800 benutzt.

v.G. Gerhardt

HH1712 08.05.2021 19:17

Hallo Gerhardt,

vielen Dank für deinen Beitrag, das ist eine wirklich interessante Theorie, aber bisher habe ich keine Hinweise gefunden, dass jemand aus der Familie nach Russland ausgewandert ist. Um eine Verbindung zu beweisen, müsste man herausfinden, wo dieser Karl Isidor geboren wurde, aber bisher konnte ich dazu nichts aufdecken...

Balduin1297 08.05.2021 19:35

Hallo,
der Karl Isodor Brunn ist im Jahr 1809 in Preußen geboren, siehe hier: https://amburger.ios-regensburg.de/i...d=58448&mode=1


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:39 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.