Ahnenforschung.Net Forum

Ahnenforschung.Net Forum (https://forum.ahnenforschung.net/index.php)
-   Genealogie-Forum Allgemeines (https://forum.ahnenforschung.net/forumdisplay.php?f=10)
-   -   Kirchenbuchfund mit Lücke von 2-4 Generationen zum Forschungsstand (https://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=39996)

epischel 08.07.2010 13:33

Kirchenbuchfund mit Lücke von 2-4 Generationen zum Forschungsstand
 
Hallo,

angeregt durch die Beiträge zu familysearch.org habe ich mich mal wieder dort umgeschaut und habe KBs aus dem 18. Jh. aus Bilin, Nordböhmen, gefunden. Ich erbitte Euren Rat zur Einordnung des Fundes.

Mein Opa wurde in Bilin geboren (1892). Unter dem Familiennamen (PISCHEL) habe ich im Index niemanden gefunden, aber der Namen seiner Mutter Katharina KÄMPF taucht dort in der Form KÄMPH auf. Von dieser habe ich allerdings ausser dem Namen und der Geburt ihres Sohnes keine weiteren Daten.

Nun habe ich eine Menge von KÄMPHs gefunden (s.u.), angefangen von einer Hochzeit 1742 von Michael KÄMPH bis zu einer Geburt 1790. Leider gibt es nur bei einigen jüngeren Personen einen kompletten Taufeintrag, der Rest ist nur Index.

Was bringen mir diese Informationen (mal abgesehen von "Suche das Archiv auf und sehe die restlichen Bücher ein" bzw. "Warte auf 'Ende 2011' - da will das zuständige Staatsarchive alle KBs digital zur Verfügung stellen")??? Sollte ich sie in meinen Familien-Stammbaum aufnehmen oder zunächst nur einen extra "Kämph-Baum" erstellen? Es klafft hier von Daten her eine 100-Jahre alte Lücke.

Welche Geschichte erzählen die Daten? Zeitlich würde es passen, die Personen von 1745 bis 1765, möglicherweise bis 1769 dem Ehepaar von 1742 zuzuordnen. Ab dann gibt es mindestens zwei Kämph-Familien im gebärfähigem Alter. Im Hochzeitsindex konnte ich übrigens keine Kämph-Mädchen ausmachen.

Hier nun die Infos, nur so zum Überblick. Für die einzelnen Daten werde ich ggf. das Lesehilfe-Forum befragen (insbesondere die Monatsnamen sind nicht immer deutlich).

Taufregister Bilin:
17. Mai 1790 Joanna Catharina
Anton. Kämph faber lignarius et Elisabetha
Paten: Catharina Schramkin, Philppus Gaisler
22. Jul 1789 Kämph Magd. Josepha
16. Mai 1784 Kämph M. Elis. Joh.
16. März 1784 Kämph Maria Catharina
Antonius Kämph faber lignarius et Maria Elisabetha
Paten: Catharina Solanski, Christophorus Vendt
6. Okt. 1781 ‎(geb. und taufe)‎ Kämph Antonius
Wen. Kämph faber.? lignarius et Anna Maria na Subicki bilinenses
Paten: Ant. Malay, Ant. Hovorka
12. Feb 1780 Kämph M. Franzisca
Anton. Kämph soting? fabrorum lignariorum et Elisabetha
Paten: Anna Maria ???, Anton. Hovorka
27. Juli 1769 Kämph Cath. Elis.
17. Feb? 1765 Kämph Joseph Franz
17. Feb? 1755 Kämph M. Eleonora
24. Feb? 1755 Kämph Anna Catharina
17. Apr 1753 Kämph Joseph Anton
24. Aug 1750 Kämph M. Eleonora
7. Aug 1749 Kamph Joan. Wenzel
26. Jun? 1747? Kämph M. Anna
19. Jul 1745? Kämph Anton Franz

Trauregister Bilin:
Kämph Wenzeslaus oo 18.Juli 1780 Anna M. Hovorka
Kämph Michael oo 12. Apr. 1742 Schumannin Elis.

(anscheinend gab es einen Zeitraum, in dem bei weiblichen Personen der Familienname ein "in" angehängt bekam, ähnlich vllt. wie im Slawischem)

Sterberegister:
Kämph Cathar. Rosa? 26.Mär 1784
(womöglich bezieht sich dieser Eintrag auf die am 16.März 1784 geborene Catharina, als Alter steht dort "11 d" - womöglich 11 Tage mit kleinem Rechenfehler).

Vielen Dank schon mal für eure Meinungen und viele Grüße,
Erik

Mats 08.07.2010 19:02

Zitat:

Zitat von epischel (Beitrag 318718)
Sollte ich sie in meinen Familien-Stammbaum aufnehmen

Davon würde ich Dir abraten, es sei denn Du hast furchtbare Langeweile und es macht Dir nichts aus, nach fehlerhaften Daten zu suchen oder gar alles nochmal neu einzugeben. Grundsätzlich nehme ich nur Personen in meinen Stammbaum auf, die ich mit Kopien belegen kann

Zitat:

Zitat von epischel (Beitrag 318718)
oder zunächst nur einen extra "Kämph-Baum" erstellen? Es klafft hier von Daten her eine 100-Jahre alte Lücke.

das wäre eine Möglichkeit, Dir einen Überblick zu verschaffen bzw. die Daten zu sortieren für die Überprüfung im Archiv

Zitat:

Zitat von epischel (Beitrag 318718)
(anscheinend gab es einen Zeitraum, in dem bei weiblichen Personen der Familienname ein "in" angehängt bekam, ähnlich vllt. wie im Slawischem)

das war in einigen Gegenden durchaus üblich


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:51 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, vBulletin Solutions, Inc.