Ahnenforschung.Net Forum

Ahnenforschung.Net Forum (https://forum.ahnenforschung.net/index.php)
-   Militärbezogene Familiengeschichtsforschung (https://forum.ahnenforschung.net/forumdisplay.php?f=62)
-   -   Zufallsfunde (Soldaten) (https://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=10594)

Frundje 18.09.2011 15:42

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 10)
In Chemnitz, im sogenannten "Park der Opfer des Faschismus", dem ehemaligen Johannisfriedhof, befinden sich neun Soldatengräber aus dem Deutsch-Französischen Krieg 1870/71. Diese "Franzosengräber" hat man bei der Auflösung des Friedhofes bestehen lassen.

Es handelt sich um die Gräber von acht deutschen und einem französischen im Chemnitzer Lazarett verstorbenen Soldaten.

Da diese scheinbar noch nirgendwo dokumentiert sind, will ich das hiermit tun.

Den Fotos im Anhang kann man zusätzlich Dienstgrad und Einheit entnehmen.


Es handelt sich um:

Balczuhn, Friedr. Wilh.
*14.3.1846 Szitkehmen, Reg.-Bez. Gumbinnen
+27.1.1871 Chemnitz

Bohne, Joh. Wilh. Martin
*2.2.1845 Hannover
+17.10.1870 Chemnitz

Eisentraut, Theod. Emil
*5.11.1848 Meusebach, Sachsen Altenburg
+15.11.1870 Chemnitz

Grangeon, Andre
*1845 Thelis la Combe, Loire
+4.10.1870 Chemnitz

Herkwitz, Gustav
*23.5.1843 Frankfurt a. O.
+5.10.1870 Chemnitz

Kaulig, August
*3.4.1845 Ludwigsdorf, Reg.-Bez. Breslau
+7.11.1870 Chemnitz

Klose, August
*8.7.1845 Oberhunzendorf, Reg.-Bez. Breslau
+9.11.1870 Chemnitz

Kopp, Joh. Gottlieb
*3.9.1847 Kornbach, Kr. Zwickau
+25.5.1871 Chemnitz

Weigt, Heinrich
*17.11.1849 Tharlang, Reg.-Bez. Posen
+14.10.1870 Chemnitz



Mir ist an den Gräbern etwas aufgefallen, was ich mir, außer als Fehler, nicht erklären kann. Vielleicht hat aber ja doch jemand eine andere Erklärung:

Bei den deutschen Soldaten steht auf der Grabplatte: "Er starb für das Vaterland". Bei dem französischen Soldaten hingegen steht "Er starb für sein Vaterland". Soweit ist alles klar.
Aber warum steht bei einem der deutschen Soldaten, bei August Klose ebenfalls "Er starb für sein Vaterland"? Er war doch Deutscher und diente im 2. Schlesischen Grenadierregiment No.11.

Hat jemand eine Erklärung dafür?


Besten Gruß

Maik

GunterN 23.09.2011 16:35

Posen, Dezember 1940
 
Es fiel im Kampf gegen England
Arno Walter
Oberleutnant und Staffelkapitän
Träger des Eisernen Kreuzes, des Goldenen Spanienkreuzes und anderer Auszeichnungen
Seine Geschwister
Golenhofen Kreis Posen

GunterN 02.10.2011 19:44

Posen, Dezember 1940
 
Am 14.11. fiel im Kampf über England
Sohn, Bruder
Arnold von Kügelgen im Alter von 27 Jahren
Oberleutnant und Fernaufklärer
Inhaber EK I und II, Spanienkreuz in Gold, deutsches und spanisches Verwundetenabzeichen
... Agnes von Kügelgen geb. Bronesse von Stromberg
Helga von Kunowski geb. von Kügelgen
Volker von Kügelgen, Oberleutnant und Kompanie-Chef in eine Infanterie-Regiment im Felde~
Ulrike von Kügelgen
Eckart von Heynitz, Oberleutnant und Regiments-Adjudant in einem Infanterie-Regiment im Felde
Dr. Karl von Kunowski, Kapitänleutnant d. R. im Feld
Wustrau Kreis Ruppin

Kai Heinrich2 19.10.2011 23:22

Grabfotos 1. WK bei FlickR
 
Hello,

bei FlickR hat jemand in einer Serie zum Fußartillerie-Bataillon Nr. 138 Photos von Soldatengräbern eingestellt. Es geht vor allem um die Beerdigung des Leutnants und Batterie-Führers Adolph König

Er im Sarg am 10.06.1918
http://www.flickr.com/photos/drakego...57625007331323
Die Beerdigung am 11.06.1918:
http://www.flickr.com/photos/drakego...57625007331323
Als Einzelgrab:
http://www.flickr.com/photos/drakego...7625007331323/


Beim Volksbund finde ich folgenden Gefallenen bei dem alles bis auf der Ort passend sind:
Nachname:König
Vorname:Adolf
Dienstgrad:Leutnant
Todes-/Vermisstendatum:09.06.1918
Adolf König ruht auf der Kriegsgräberstätte in Muille-Villette, Block 1 Grab 330

Auf diesem Bild sieht man die Beerdigung.
Nebenbei kann man noch Grabkreuze sehen von:

Felix Müller, * 10.05.1890, +12.04.1918 gefallen durch Granatbeschuss
und: .... Kanonen-Batterie 48

und:
Leutnand der Reserve
Donadt
K.W. Fuss. Art.? Rot. 13
1. Bataillon 1. Batterie
*23.04.1892
+11.04.1918


Weitere Bilder:


http://www.flickr.com/photos/46719559@N04/5036068294/
REISINGER, Franz
PAAR, Josef
KRAUSE, A???
...

http://www.flickr.com/photos/46719559@N04/4421452224/
SCHMIDT, Otto, + auf Kreta

http://www.flickr.com/photos/4671955...n/photostream/
SUTTER, Herbert, + auf Kreta

http://www.flickr.com/photos/46719559@N04/4421452040/
SCHEUNEMANN, Gerhard SCHEUNEMANN, Stab Fallschirm MG Btl., +20.05.1941 auf Kreta

http://www.flickr.com/photos/4671955...n/photostream/
GLANZ, Kurt GLANZ, Oberleutnant, Stab Fallschirm MG Btl., +20.05.1941 auf Kreta

http://www.flickr.com/photos/46719559@N04/5035450743/
WIEBE, Wilhelm, Gefreiter
BRÜCK, Wilhelm, Obergefreiter,
WENZEL, Paul, Kanonier

http://www.flickr.com/photos/46719559@N04/5016972765/
KILAKOWSKI, Uffz.,
ZABEL, Wilhelm, Gefr.

http://www.flickr.com/photos/4671955...n/photostream/
HAUSLER, Ernest

http://www.flickr.com/photos/17029195@N00/2342389223/
RUNKEL, Lorenz Ers. Res. 1915

http://www.flickr.com/photos/globetr...ls/5439020515/
Hier ruht
EDELMANN, Julius Adolph, *13.06.1802 in Potsdam, + 29.12.1871 in Antigua
"In Liebe gewidmet von seinen Söhnen"


Und eine alte Zeichnung von
Muskeier BAADE vom 60. Infanterie-Regiment:
http://digital.ub.uni-duesseldorf.de...geview/1125197

GunterN 14.11.2011 20:19

Auftakt
 
Wehrversammlung vom 17. Februar bis 9. April 1941 für die Stadt Posen
.. 3. Zur Wehrversammlung haben sich folgende Wehrpflichtigen persönlich zu stellen:
1. Alle Wehrpflichtigen der Reserve I und II
2. Alle Wehrpflichtigen der Landwehr I und II
3. Alle Wehrpflichtigen der Ersatzreserve I und II
4. Alle männlichen deutschen Reichsangehörigen der Geburtsjahrgänge 1900 bis 1922
5. Die Wehrpflichtigen der Geburtsjahrgänge 1894 bis 1899

Posen, 10.2.1941. Der Leiter des Wehrmeldeamtes.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ ~

mumof2 20.11.2011 20:18

Anton Caric
 
Verstorben in Wien, Österreich, am 31.03.1871:

Caric, Anton, Urlauber der k.k. 6. Matrosenkompanie, 25 Jahre alt, Wohnort unbekannt, schwere Verletzungen. (Beschaut Alsergrund, Alserstrasse 4)

aus: Wiener Zeitung, 07.04.1871, S. 95

mac_intosh 26.11.2011 10:51

Hallo!

Ich tippe momentan die Feldpost und POW-Briefe von meinem Großvater ab und fand folgendes:

"(...) Einer unserer Kameraden aus Afrika (Tunesien), Erhard Dubau aus der Nähe von Dresden wurde wegen seiner Krankheit noch von drüben ausgetauscht. (...)"

Datiert: 14. Oktober 1943

Gruß,
Philipp

cgraaf 03.12.2011 12:53

Josef Köthe
 
Im Nachlass meines Vaters befinden sich 2 Fotos:

1.Foto Gefallenenkreuz aus Birke mit Stahlhelm oben drauf
2. Foto Holzkreuz mit vorgelegtem Kranz und eisernem Kreuzabzeichen

Auf beiden steht:
Jos(ef) Köthe
geb. 22.04.21
gefallen: 08.03.42

Ferner steht auf dem Kreuz des 2. Bildes:
1/Pi. 158
Pion.

Vielleicht kann jemand mehr mit den Fotos anfangen. Schicke sie gerne zu.

gabyde 12.12.2011 21:23

Ich habe hier auch einige Funde aus Briefen meines Großvaters vom
20. und 28.6.1944 (Er war zu dem Zeitpunkt irgendwo im Bereich Weißrußland/Lettland - "Kurland-Kessel" - an der Ostfront als Granatwerfer)

... der Kleinichen ist auch gefallen, bloß Michel ist übrig geblieben, alles andere verwundet...
.. Der einzige von den Werfern ist noch Michel Huber bei mir, alle anderen fort. Kleinichen gefallen, die anderen verwundet. Michel hat Kuchen und Senf mitbekommen....


Der Kleinichen müßte kurz zuvor gefallen sein. Eventuell handelte es sich um Willi Ernst Kleinichen aus Kleinkmehlen?

am 23.7. schreibt er:
... Michael Huber ist auch fort, verwundet. Wie ich hörte, als ich an ihm vorbei lief, war er noch munter, ich hörte es nachher - Bauchschuß-....

am 24.7. schreibt er:
...Von den Spuckern der 9.Komp. bin ich noch alleine, dann kannst alles verstehen. Auch von Hoygen, der Hofmeister ist nicht mehr gesehen. Ich will seinen Eltern schreiben, da ich von ihm noch Bilder besitze die die Eltern zu ihm schickten...

Seine Feldpostnummer war 06757, damit gehörte er wohl zum Infanterie-Regiment 551, 1. Bataillon.
Er war Hauptfeldwebel Kurt Jänicke unterstellt.

Vielleicht ist für jemanden was Verwertbares dabei.

LG
Gaby

magandbet 28.12.2011 23:45

Adolph Duchale
 
Zitat:

Zitat von GunterN (Beitrag 262241)
.. so wird der Schuldiener Adolf Duchale, der in Gleiwitz angestellt ist, genannt. Grottkauer Zeitung vom 13.06.1891GunterN

Hallo,

in der Heiratsurkunde Nr. 43 aus Gleiwitz vom 19. Mai 1888 wurde der Schuldiener Adolph Duchale als Trauzeuge erwähnt.
(geheiratet haben: August Christian Binus und Marie Anna Ruda)

Beste Grüße
Magda


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:02 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.