Einzelnen Beitrag anzeigen
  #47  
Alt 09.12.2017, 11:36
Benutzerbild von AlAvo
AlAvo AlAvo ist offline
Moderator
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.03.2008
Beiträge: 5.808
Standard

Hallo Archivar72,

vielen Dank für Deine weitere Rückmeldung.

Bitte schön, ist doch gerne geschehen.

Die Erschließung von Personendaten von Angehörigen der Wanderberufe (Zirkus und Schausteller) aus Kirchenbüchern ist oftmals problematisch, denn meist wurden Kinder nicht an den Geburtsorten getauft, da dort die Aufenthaltsdauer nicht sehr lange war.

Wie sich es bei Taufregistern, etc. von Angehörigen des jüdischen Glaubens verhält, vermag ich nicht einzuschätzen, da diese wahrscheinlich durch die Ereignisse der jüngeren deutschen Geschichte nicht sehr umfangreich erhalten sein könnten. Hierzu können bestimmt jüdische Gemeinden Auskunft erteilen. Über das mögliche Schicksal, auch der Sinti und Roma, während 1933-1945, besteht die Möglichkeit einer Auskunft durch die verschiedenen Gedenkstätten bzw. Gedenkprojekte.

Der Weg über Zivilstandsregister funktioniert auch nur, sofern man über feste Meldeadressen oder einen Geburts- bzw. Sterbeort verfügt und gilt auch nur bis zur Einführung der Standesämter. Alles andere vor dieser Zeit wird dann richtig knifflig.


Viele Grüße
AlAvo
__________________
Mitglied der Lettischen Kriegsgräberfürsorge (Bralu Kapi Komiteja)

Zirkus- und Schaustellerfamilie Renz sowie Lettland

Meine Alben (werden ständig erweitert)



Reisenden zu folgen ist nicht einfach, um so mehr, wenn deren Wege mehr als zweihundert Jahre zurück liegen!


Mit Zitat antworten