Thema: FN Dremel
Einzelnen Beitrag anzeigen
  #6  
Alt 06.04.2014, 18:40
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 5.160
Standard

Zitat:
Zitat von holsteinforscher Beitrag anzeigen
... die Onomastik / Namenskunde ist wohl eine der
schwirigsten Distziplinen der Familienforschung,
oftmals mit sehr unbefriedigenden Ergebnissen:
eine Ortsbezeichnung
Berugsbezeichnung
Siedlergruppe...usw..
Hier ein kleines Beispiel zum FM/RN Thomas
Thomas
aus dem gleich lautenden RN , der auf einen Beinamen aramäischen Ursprungs (teóma=Zwilling) zurückgeht.
Der Name war im MA weit verbreitet, vor allem durch den Einfluß des hl. Thomas.
Varianten:
Thomann, Thumann, Thomae, Thomä, Thome, Thomasius, Thom(s), Thomsen, Thömel, Thöm, Thöming
Domann, Dohm(s), Duman, Döhmel, Dehmel, Domke, Demke, Dumke,
Maas, Maass, Maaß, Mass, Maß, Maassen, Maaßen, Maßmann, Masius.
Slaw. Ableitungen, Thomal(l)a, Tomal(l)a, T(h)omanek, Tomczak, Tomczyk, Tomic.
@Roland:
Was haben denn der "kleine onomastische Grundkurs" und das Beispiel zu einem nicht angefragten (Thomas) mit dem angefragten Namen (Dremel) gemein?
Solche Ausflüge in die Onomastik bauschen das eigentliche Thema unnötig auf und sind m.E. nach hier fehl am Platze.
__________________
Freundliche Grüße
Laurin
Mit Zitat antworten