Einzelnen Beitrag anzeigen
  #10  
Alt 03.12.2020, 15:25
Manni1970 Manni1970 ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 17.08.2017
Beiträge: 865
Standard

Hallo!

@Dieter
Nein, ein Siegel habe ich bislang nicht finden können. In der von mir erwähnten Quelle dreht es sich verm. um Steuerschulden. Ja genau, das ist die Stelle im Wappenbuch des Westfälischen Adels. Das Wappen war also dem Autor bekannt, aber zur Familie brachte er leider nichts zustande.

@Pat
Vielen Dank für deine sehr interessanten Infos! Ich sehe schon, mit der "harten Nuss" bist du bereits länger beschäftigt. Schönfeld stammte demnach von seiner Frau, das war eine v. Grüter u. diese Familie gehörte nachweislich zum westphälischen u. niederrheinischen Adel. Das bestätigt nochmals den Adel des F.W. v. Göldel. Das mit der schwedischen Herkunft ist eher unwahrscheinlich. Er gehörte ja zu den kaiserlichen Truppen bzw. zu diesem spanischen Regiment u. kämpfte somit für die katholische Liga. Hingegen gehörten die Schweden zur protestantischen Union.

GStA Berlin ist das dortige Geheime Staatsarchiv. Der fragliche Bestand ist:
Signatur I. HA Rep. 176 (Heroldsamt). Umfang: 143,3 lfm. Laufzeit 1835-1920, dazu liegt ein Findbuch vor. Du musst dann nur die Akte "Familie v. Göldel" bestellen. Aufgrund der bisher bekannten Gegebenheiten kann es sich ja nur um einen schmalen Akt handeln, weshalb eine vollst. Kopie nicht viel kosten sollte.

Das ist wirklich eine interessante Familie! Seit dem 17. Jhd. nachweisbar, aber trotzdem liegt die Herkunft u. der Adel im Dunkeln.

MfG
Manni
Mit Zitat antworten