Einzelnen Beitrag anzeigen
  #13  
Alt 11.11.2019, 23:43
Benutzerbild von fps
fps fps ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.01.2010
Ort: Lüneburg
Beiträge: 1.328
Standard

Moin,

in diesem Zusammenhang kenne ich fast schon beliebig viele Beispiele. Und mach dir nichts draus, irgendwann gewöhnt man sich daran, dass früher mit Vor- wie Nachnamen recht schlampig umgegangen wurde.

Die Helena ist meistens eine Magdalena - Rufname in beiden Fällen Lena, Leni, etc.
Maria kann genausogut Margaretha oder Magdalena heißen, macht ja auch nix, fängt ja alles mit "Ma" an.
Und wenn mehrere Vornamen da sind, war es einfach Zufall, welcher gerade zum Zuge kam. Sozusagen Gleichberechtigung für alle Namen.
Ich hatte aber auch schon Fälle, wo plötzlich ein ganz neuer Vorname ins Spiel kam. Wahrscheinlich war der dann beim Taufeintrag vergessen worden. Immerhin gab es in diesem Fall dann einen Taufeintrag, es kam auch vor, dass der ganze Taufeintrag vergessen wurde. Das scheinen mir dann recht lustige Taufen gewesen zu sein, wo der Täufling ordentlich begossen wurde.....
Es kam auch vor, dass die Namen der Paten beim Eintrag nicht mehr bekannt waren - oder dass der Vorname des Täuflings nicht eingetragen war. Das war dann später bei Einträgen für Eheschließung und Vaterschaften ganz praktisch, da war man dann in der Wahl des Vornamens, den man eintrug, gar nicht mehr eingeschränkt.

Du siehst, ich habe all das überlebt und sehe es heute spaßig. (Auch wenn mich die Bequemlichkeit der Eintragenden oft die Weiterführung der Ahnenlinie gekostet hat, weil die Eltern bei der Eheschließung nicht angegeben waren....)
__________________
Gruß, fps
Fahndung nach: Riphan/Rheinland (vor 1700); Scheer/Grevenbroich und Umgebung; Bartolain / Bertulin, Nickoleit (und Schreibvarianten), Kammerowski / Kamerowski, Atrott /Atroth, Kawlitzki, Obrikat - alle Ostpreußen, Region Gumbinnen
Mit Zitat antworten