Einzelnen Beitrag anzeigen
  #1  
Alt 21.10.2013, 10:12
Benutzerbild von Fronja
Fronja Fronja ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.10.2007
Ort: Bayern
Beiträge: 577
Standard Geburten der Kinder - zeitlich großer Abstand

Hallo,

ich habe gerade eine Meldekarte meines Ururopas bekommen. Ich hatte eigentlich gehofft, auch meine Uroma dort zu finden, die nach ihrer Scheidung in den Ort ihrer Eltern gezogen ist. Leider Fehlanzeige. Auch existiert sie nicht in der Meldekartei als selbständige Person. Die Meldekarte stammt aus dem Jahr 1926/27 (geschätzt), da mir das Stadtarchiv mitgeteilt hat, das es dort erst ab 1926 Meldekarten gab. Zudem ist meine Ururoma dort als Witwe aufgeführt und mein Ururopa starb am 28.09.1926.

Jetzt sind ihre drei Schwestern (mir waren bis dato nur zwei bekannt) aufgeführt, mit Namen und Geburtsdatum. Die Namen sind auf der Meldekartei auch alle durchgestrichen. Hat das eine Bedeutung?

Nun zu meiner eigentlich Frage. Ist das normal, das man nach dem ersten Kind, Geburt 1897, rund 15 Jahre Pause macht mit dem Kinderkriegen? Tochter 2 kam 1912, Tochter 3 kam 1914 und Tochter 4 kam 1919 zur Welt.

Meine Ururgroßeltern sind 1870 und 1878 geboren.

Jetzt kam mir der Gedanke, das die erste Tochter (meine Uroma) vielleicht gar nicht von ihm war und er meine Ururoma nur geheiratet hat. Er steht aber als Vater in der Geburtsurkunde drin.

Ich sehe den Wald vor Bäumen nicht, hab ich das Gefühl.

Gruß
Stefanie
__________________
Bickhard(t), Rühl - Simmershausen
Jantzen, Jentz, Grabow, Zeisi(n)g - Kröpelin, Dorf Glashagen, Grevesmühlen, Grebbin, Wismar
Badzinski, Gellerich - Hannover
Badzinski, Heiermann, Schafstein, Hö(oe)v(f)ener - Castrop-Rauxel, Herne und Umgebung
Badzinski, Trojan - Kr. Sensburg

Geändert von Fronja (21.10.2013 um 10:40 Uhr)
Mit Zitat antworten