Einzelnen Beitrag anzeigen
  #6  
Alt 02.03.2021, 21:29
mussela mussela ist offline männlich
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2021
Ort: Mittelmosel
Beiträge: 1
Standard "normale Bäcker" oder Handwerker mit Wappen?

Das gab es auch schon im 16. Jahrh., allerdings in den meisten Fällen nicht mit Wappen, sondern mit Haus-Hof-oder Familienzeichen. Wer nicht lesen oder schreiben konnte hat mit "seiner Hausmarke" unterzeichnet. Am Ende eines Vertrages kam meist der Zusatz: "hat mit seiner Mark gesiegelt, da er des lesens und schreibens unkundig ist". Es gibt aber große Unterschiede zu den Marken, im Eifelbereich ist bekannt, dass die Hausmarke am Haus verbleibt, an der Mosel und im Hunsrück war es ein Familienzeichen, dass bei der Familie blieb und vererbt wurde. Im dem Buch "Das große Buch der Wappenkunst" von Walter Leonhard gibt es Beispiele, wie sich ein Hauszeichen über Generationen verändern kann.
Mit Zitat antworten