Einzelnen Beitrag anzeigen
  #14  
Alt 06.05.2009, 16:32
Benutzerbild von Hina
Hina Hina ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: Skive, Danmark
Beiträge: 4.661
Standard

Hallo Merle,

das stimmt schon, man findet in einigen Fällen auch beides.

Wichtig ist hierbei, dass - abgesehen von den mittelalterlichen Rittern -, Ritter ein Titel, Edler ein Prädikat für den untitulierten Adel war. Nun bekam man im Allgemeinen bei der Erhebung in den Adelsstand eher selten gleich einen Titel, sondern wurde erstmal überhaupt in den Adelsstand erhoben. Diese Familien beantragten dann, wo es möglich war, oftmals zusätzlich das Prädikat Edler, was sie im Stande und in den Privilegien dennoch nicht vom anderen untitulierten Adel unterschied. Kam es dann zu einer weiteren Standeserhebung in den Ritterstand, wurde ihnen das Prädikat Edler jedoch nicht aberkannt. Aufgrund des Widerspruches in sich, wurde es jedoch regeläßig nicht mehr geführt, genauso, wie ein in den Grafenstand erhobener Freiherr sich auch nicht Graf und Freiherr v. Soundso nannte. Ich denke, manche Familien kennzeichnen sich allerdings auch mit Titel und Edler, wenn nur ein Teil der Familie in den Ritterstand erhoben wurde, die anderen jedoch untituliert blieben. Das gab es ja auch recht häufig.

Zudem gibt es noch einen weiteren Aspekt. Es gab einige adelige Familien die sowohl in den böhmischen als auch den Reichsadelsstand mit unterschiedlichen Titeln und Prädikaten erhoben wurden, z.B. böhmisch untituliert aber Reichsritterstand. Da Böhmen oftmals den Reichsadelsstand nicht anerkannte, war es sicher auch zweckmäßig beides im Namen zu kennzeichnen. Insofern müsste man sich das mal bei jeder einzelnen dieser Familien genauer ansehen.

Viele Grüße
Hina
__________________
"Der Mensch kennt sich selbst nicht genügend, wenn er nichts von seiner Vergangenheit weiß." Karl Hörmann
Mit Zitat antworten