Einzelnen Beitrag anzeigen
  #3  
Alt 03.01.2009, 12:35
Kris Kris ist offline weiblich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 08.08.2007
Ort: ehemals Hille
Beiträge: 57
Standard

Ja, die Erklärungen kenne ich von Bahlow. Aber sie befriedigen mich eben nicht.
Denn bei dem "r" am Schluss denke ich eher an so etwas wie eine Berufs- oder evtl. auch Ortsbezeichnung, nicht an eine Ableitung von einem Vornamen.
Zudem Bahlow auch diese beiden Familiennamen nicht unter Reimbold oder Schwan- aufführt.

Zu Reimbold gibt er z. B. Reimels an - eben mit einer für Ableitungen aus Vornamen typischen Endung auf "s".
Auch bei Schwan- fehlen bei Bahlow Namen auf "r".
Wie üblich sind denn Ableitungen vom Vornamen durch die Endung "r"???

Als von Vornamen abgeleitete Familiennamen tauchen in der Hiller Gegend eher Namen auf -ing auf (Rohlfing, Borcherding...) auf. Die Namen auf "r" sind eher Berufsbezeichungen (Becker, Schnitger oder die ganzen Meiers).

Sollten es solche Ausnahmen sein?
Denn als ähnlichen Fall ist mir in der Hiller Gegend nur der Beiname Silker/Zilker bekannt, der eben auf den Vornamen Cecilie zurückgehen kann. Obwohl mir auch da eher so etwas wie "Silkens" geläufig wäre.

Aber es ist eben nicht typisch für die Gegend (und auch sonst erscheint es mir eher ungewöhnlich). Und gerade Reimler scheint den Ursprung im heutigen Hille zu haben, wenn man mal auf die heutige Verbreitung schaut.

Deshalb suche ich eben nach weiteren Ideen zu der Herkunft, um Fehler auszuschließen.
__________________
*********************

Vielen Dank und viele Grüße,
Kris
Mit Zitat antworten