Thema: Sladoslawek
Einzelnen Beitrag anzeigen
  #7  
Alt 04.11.2013, 19:19
carinthiangirl carinthiangirl ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.08.2006
Beiträge: 1.582
Standard

Mit Tirol wird es nichts zu tun haben, denn da ist rein gar nichts slawisch - normalerweise.
Slowenisch erscheint es mir in der Form auch nicht.
Die Endung ist doch eine polnische Verkleinerungsform -> -ek: der Suffix "ek" ist in Polen sehr beliebt als Verniedlichungs - oder Verkleinerungsform, z.B. "Antek und Frantek" = Hänschen und Fränzchen. Er kommt aber auch oft bei Familiennamen vor, z.B. "Zurek" = der kleine Zur (Zur = Sauer), oder auch als Patronym "Sohn des Zur." Swiarek; von swiety, heilig), Smialek (von smialy, mutig, kühn, keck) Musialek, (von Musik, müssen, gezwungen sein zu ... ); ebenso patronymic, Jamrozek (von Ambrozy), Marcinek (von Marcin, Martin), ebenso in "Spitznamen", z.B. Papst Johannes Paul II. (Karol Wojtyla), wurde in seiner Jugend "Lolek" genannt.

Hört sich irgendwie nach "süßer, kleiner Slave" an, lach.

Geändert von carinthiangirl (04.11.2013 um 19:24 Uhr)
Mit Zitat antworten