Einzelnen Beitrag anzeigen
  #6  
Alt 07.03.2018, 09:02
Sebastian_N Sebastian_N ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 25.09.2015
Ort: Dresden
Beiträge: 467
Standard

Vielen Dank an Anna Sara Weingart und Duppauer für eure schnellen Antworten!

Zitat:
Zitat von Anna Sara Weingart Beitrag anzeigen
Hallo,
was genau meinst Du mit Herkunftsort?
Wenn er Sultzberger heißt, dann stammt das Geschlecht wohl aus einem Ort namens Sultzberg oder so ähnlich.
Ich hatte gehofft, dass anhand des Wappens und der Zeichen in dem Wappen ein Ort zugeordnet werden könnte. Gewissermaßen den Herkunftsort des Geschlechts oder des erwähnten Trägers.

@ Duppauer

In einer Leichenpredigt eines der Söhne von Sigismund steht geschrieben, dass die Familie angeblich c. 1316 geadelt wurden sein soll, weil ein Vorfahre, Peter Sulzberger (auch: Petrus) zum Ritter geschlagen wurde, siehe Chronica von Johannes Aventius hier. Sie wurden gewissermaßen Briefadel. Es gibt im Oberallgäu eine Burgruine (Details), die dem Geschlecht der Sulzberger gehörten, das allerdings 1359 ausstarb (ein Nebenarm in der heutigen Schweiz starb 1396 aus, siehe Details).

Ob es sich hierbei um das gleiche Geschlecht handelt bzw. ob mein Vorfahre Sigismund S. adlige Vorfahren hatte bleibt weiterhin fraglich. Schon allein, da wir außer dem Umstand, dass einer Peter S. geadelt worden sein soll, nichts über dessen Nachfahren wissen.

Ich denke, dass aufgrund des frühen Aussterbens (im Mannesstamm) die Sultzberger bei Franz Heinz von Hye daher nicht vorkommen. Zu den Dingen, die wir zu Sultzberger wissen, deutet nichts Handfestes auf eine adelige Herkunft hin. Das einzige, was sich aufdrängt ist, dass er wohl viel Geld gehabt haben muss. Er (wohl durch seine Arbeit als Jurist in Graz) als auch seine Eltern (zu denen nichts bekannt ist).

Allerdings wissen wir, dass Sigismund, nachdem er 1577 zum Doktor der Rechte ernannt wurde, im selben Jahr ein mit Rötelschrift geschrieben Graffiti an ein Wandfresko der Burg Frundsberg in Schwaz bei Hall hinterlassen hat, siehe hier (STRG + F "Sigi"). Vielleicht stammt er aus der näheren Gegend oder kannte den Burgherren!?

P.S.:

Was bedeutet übrigens die Quellenangabe "Wig. Hund, II S.377-79" unter Sulzberger zu Krapfenberg hier?

Edit:

Oh, das dürfte ja dann Wiguleus Hunds "Bayrisch Stammen-Buch oder, Sammlungen alter Denkmäler, Grabsteinen, Wappen, Inn- und Urschriften" sein: http://wiki-de.genealogy.net/Bayrisc...men-Buch_(Hund) bzw. hier. Sehr cool! Dürften aber nicht die Sulzberger sein, die die Vorfahren "meines" Sigismund Sultzbergers.

Geändert von Sebastian_N (07.03.2018 um 15:36 Uhr)
Mit Zitat antworten