Thema: von Leiss
Einzelnen Beitrag anzeigen
  #4  
Alt 26.12.2012, 18:58
carinthiangirl carinthiangirl ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.08.2006
Beiträge: 1.587
Standard

Leys von Paschpach und Leys zu Laimburg aus Südtirol - Seite 19:

> In Betreff des Verhältnisses der zwei Familien als der Leys-Paschpach und Leiß-Laimburg ist zu bemerken, daß der Nikolaus III sowie aus der Memorabilie zu ersehen, folgendes schreibt, als: “Wann dann meine Vettern die Leisen zu Kaltern, dessen Stammes und Geschlechtesich bin”,........also daraus notwendigerweise der Schluß gezogen werden muß, daß diese beiden Geschlechter bis zur Erlangung der gesonderten Prädikate als:
Paschpach und Laimburg ein und dieselbe Familie gewesen sind.
Die Laimburger erhielten vom E.H. Ferdinand schon anno 1580 den Adelstand, allein vom Kaiser Ferdinand nebst der Adelsbestätigung erst anno 1624 des Prädikats “Laimburg” teilhaftig wurden. Also hiemit die Scheidung der zwei Linien, also: Paschpach von 1613 ab und Laimburg von 1624 ab urkundlich festgestellt ist. <

http://web.quipo.it/Leis/c3_1_1_llFr...Uoriginale.pdf

Ein anscheinend unadeliger Ehemann scheint hier auf:
> Anmerkung. das Schloß Thurn liegt in Enneburg und das Schloß Langenstein in Schwaben bei Tölz, allwo ein Blasius Salcher Obervogt und der Gatte der Agnes von Leys, Tochter des Paul v. Leys, Sohn des Ciprian v. Leys, Enkel des Adelerwerbers Nikolaus III, gewesen. <

Das erwähnte Schloss Langenstein? > http://de.wikipedia.org/wiki/Schloss_Langenstein
Orsingen-Nenzingen ist eine Gemeinde im Landkreis Konstanz in Baden-Württemberg:
http://de.wikipedia.org/wiki/Orsingen-Nenzingen
http://maps.google.at/maps?hl=de&bav...ed=0CHgQ_BIwAg
Das dabei erwähnte Tölz ist mir allerdings zu der Gegend ein Rätsel......
Thüringen kommt auch nirgends vor.....

Geändert von carinthiangirl (26.12.2012 um 19:31 Uhr)
Mit Zitat antworten