Einzelnen Beitrag anzeigen
  #6  
Alt 11.05.2021, 07:31
Benutzerbild von Octavian Busch
Octavian Busch Octavian Busch ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 16.03.2021
Ort: Weissenburg (CH)
Beiträge: 210
Standard

Hallo rigrü
Schauen wir mal, wie sich das Sächsische Staatsarchiv entscheidet.

Bzgl. Deiner Meinung Regsten vs. vollständiger Transkription bin ich etwas hin und her gerissen: Ich hatte gestern grade den Fall, dass im Fliesstext versteckt stand, dass der Verkäufer das Gut von seinem Vater, der vor gut 30 Jahren verstorben ist, übernommen hat. Das hätte ich beim groben Schauen tatsächlich überlesen (vom Vater ist mir das Sterbedatum nicht bekannt gewesen, so habe ich wenigstens eine grobe Eingrenzung). Dann kommt noch hinzu, dass es auch eine sehr gute Übung zum Lesen der Schrift ist. So kann ich mich den immer schwereren Texten auch annähern. Siehe dazu auch mein Post eines komplizierten Textes: https://forum.ahnenforschung.net/sho...d.php?t=204041
Auf der anderen Seite ist natürlich bei der Fülle des Materials eine lückenlose Transkription nicht möglich, da gebe ich Dir Recht. Zumal wenn man systematisch vorgehen möchte, so nach dem Motto: Heute nehme ich mir GB Nr. 4711 vor. Soll nicht heissen, dass man weniger sorgsam vorgehen soll, aber hier reicht eine Zusammenfassung. Findet dann ein Forscher über die Regesten Vorfahren, kann er sich ja den Text im Detail noch mal anschauen und transkripieren, um noch die letzte familienbezogen Info rauszuquetschen.

Gruss und schönen Tag
Thomas
Mit Zitat antworten