Einzelnen Beitrag anzeigen
  #3  
Alt 14.09.2019, 01:17
mawoi mawoi ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.01.2014
Beiträge: 2.895
Standard

Arbeitstische befindliche Gelder heraus genommen,
durchgezählet und aufgeschrieben, auch das Köthgen
mit den wieder hinein gelegten Geldern verschlossen.
Nach 6 Uhr abends habe ich mich dann wieder wegbegeben
und alle Thüren jedes Mal verschlossen, auch die Schlüs-
sel allezeit wieder zu mir genommen, die folgenden
Tage als am 29. Octobr., den 1. 2. 3. 4. 5. 7. 8. 9. 10.
12. 14.15. 16. Novbr. ingl. den 5. Decbr. und heute mit
Inventirung des Nachlaßes fortgefahren und solchen in
nachstehendes Verzeichnis gebracht, wobey zu bemerken,
daß der Raths Taxator Plößing die Pretiosa und das Silber-
werk, ferner die Kleider und Mobilien nebst Zeichnungen
nicht weniger die von der Fr. Baumeister D. Neumannin beson-
ders aufgezeichnete Wäsche ingl. Zinn, Kupfer, Glas, Eisen-
werk und Küchengeräthe und der Böttgermeister Euchs? den
vorräthigen Weine, der Antiquar Schumann die Bücher und
Dissertatti gewürdert haben. Auch ist zu bemerken, daß ge-
stern als den 5ten hui die in dem ehemaligen Hartmannischen
und durch Erbgangsrecht auf Herr Baumeister D. Neumannen
verfälleten ?Hause vor dem Ranstädter Thore an der Altenburg
sub No. 1074 obsignirte Stube und Kammer 2 Treppen hoch, fer-
ner die Vorthüre zum Oberboden, an welchen die Siegel ebenfalls
unverlezt waren, auf vorgängige Requisition der Löbl. Stadtgerichte
von den abgeschickten Herrn Gerichtsnotar Winter resigniret und
sodann von mir die darinnen aufgefundenen Mobilien und Sa-
chen nebst Büchern aufgezeichnet und mit den in Mstr. Baders
Niederlage gelegenen Gewichte in das Verzeichnis mitein-
geschaltet und gebracht, auch von den Taxatore Plößinger taxiret
worden.
Carl Chrsph Liebmann
Acad. Actuarii."


VG
mawoi

Geändert von mawoi (14.09.2019 um 01:18 Uhr)
Mit Zitat antworten