Einzelnen Beitrag anzeigen
  #7  
Alt 15.11.2017, 21:04
Andrea1984 Andrea1984 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2017
Ort: Österreich
Beiträge: 1.022
Standard

Durch den 2. Weltkrieg nicht, da haben alle Glück gehabt.
Ein Großvater (mütterlicherseits) ist mit heiler Haut davongekommen, der andere (väterlicherseits) zu jung gewesen, um einrücken zu müssen.

Dafür ist sein Vater - einer meiner Urgroßvater - vermisst bzw. nach Kriegsender für tot erklärt worden. Zuerst hat jener zwar gekämpft, ist dann aber vom Militär entlassen worden, ja sogar in ein Konzentrationslager gekommen. Da man ihn dort nicht als verstorben registriert hat, muss er dieses wohl überlebt haben.
Dann verliert sich leider seine Spur.
Ein paar Jahre nach Kriegsende ist er für tot erklärt worden, aber er könnte durchaus noch gelebt haben.

Mein Großonkel - der ältere Sohn des Urgroßvaters und der ältere Bruder des Großvaters - ist eingezogen worden, verwundet, heimgekommen und hat noch ca. 35 Jahre lang gelebt. Mehr weiß ich nicht bzw. darf ich aus Datenschutzgründen nicht schreiben, da es noch Nachkommen gibt.

Ein Ur-ur Großvater - der Vater meiner Urgroßmutter (= der Mutter meiner Großmutter) - ist an einer Krankheit gestorben, die er sich im 1. Weltkrieg zugezogen hat, doch das ist eine Antwort für eine andere Umfrage: Anzahl der durch den 1. Weltkrieg bzw. an dessen Folgen verstorbenen.
__________________
Mühsam nährt sich das Eichhörnchen. Aufgeben tut man einen Brief.
Mit Zitat antworten