Einzelnen Beitrag anzeigen
  #5  
Alt 24.02.2006, 02:15
menestrel menestrel ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.07.2007
Ort: Dänischwohld
Beiträge: 211
Standard RE: wie sicher sind Daten aus Mailing-Listen

Hallo,
nein, ich schaue mir auch persönliche HP an und lese sie aufmerksam. Natürlich ist auch bei den meisten kein Einstieg für meine persönliche Genealogie drin. Ist aber etwas darin, worüber ich auch noch forsche (z.B. Adel, Pastoren, bestimmte Personengruppen Norddeutschlands), dann merke ich mir diese Quelle. Haben die Einträge keine Quellenangaben dazugemacht, nützt das wenig, weil ja die entsprechenden Nachforschungen viel Zeit binden würden, also Finger davon. Man glaubt ja gar nicht, wie viele Ahnenlisten und Stammbäume falsch sind, weil die Quellenlage nicht gefunden oder geprüft wurde.
Leider wird die Quellenlage ja oft dadurch geringer, je geringer die Berufsstände mal waren. Für Handwerke oder Landwirte/Bauern findet man ja noch einigermassen viel Material in den Archiven, aber nicht mehr für Knechte, Leibeigene, abhängig Beschäftigte etc. und deren Familien. Und die Problematik mit falschen Namenseinträgen in den kirchlichen KB erfordert geschultes Auge zum vergleichen, nachprüfen etc.
Besten Gruß
bongolit
Mit Zitat antworten