Einzelnen Beitrag anzeigen
  #38  
Alt 20.03.2008, 20:39
schaefera
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard RE: Mühlenbesitzer und Müller

Der Mühlenmeister Puhlmann zu Motzener
Mühle beabsichtigt, seine aus einem Mahlgange
bestehende Wassermühle eingehen zu lassen, und an
deren Stelle eine Schneide- und Oelmühle zu erbauen,
auch seine, ungefähr 1000 Schritt von der
Wassermühle entfernt liegende Bockwindmühle niederzureißen,
und dieselbe 30 Schritte davon als Holländer in der Art wieder aufzubauen, daß der bisher
in der Wassermühle vorhandene Mahlgang auf diese verlegt, und der Holländer also zwei Mahlgänge
und außerdem noch einen Spitzgang erhält, der zum Reinigen des Getreides bestimmt ist.
Dies wird hierdurch mit der Aufforderung zur
öffentlichen Kenntniß gebracht, etwanige Einwendungen
dagegen aus dem Edikte vom 28. Oktober .
1810 und dem, Gesetze von, 23. Oktober 1826 binnen 8 Wochen präklusivischer Frist bei dem unter zeichneten Landrathe gehörig begründet anzubringen
Teltow, den 4. November 1842.
Königl. Landrath des Teltowschen Kreises.

Amts -Blatt der Königlichen Regierung zu Potsdam und. der Stadt Berlin.
Jahrgang 1842. Potsdam, 1842. Zu haben bei dem Königlichen Hofpostamte
daselbst und bei allen übrigen Königlichen Postämtern der Provinz.
Mit Zitat antworten