Thema: FN Flore
Einzelnen Beitrag anzeigen
  #8  
Alt 28.06.2012, 07:17
Xylander Xylander ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 2.475
Standard

Hallo Laurin,
danke für das V, das hätte ich eigentlich wissen müssen! Damit fand ich nun im Faksimile, möglicherweise vollständiger als der Köbler, doch die Flur und den Flur. http://www.rzuser.uni-heidelberg.de/~cd2/drw/F6/schill5/g282-283.htm

Hallo Hina,
ebenfalls danke. Ja, Flurstein wohl nicht, und somit auch kein Berufsübername, der wäre auch für mein Empfinden ungewöhnlich gewesen. Aber wenn nun einfach "die Flur" gemeint ist, dann könnte die Florenbeck doch durch einen "lustich vleck bevloten myt water" fließen und danach heißen. Und der FN Flore wäre ein Wohnstättenname für jemanden, der an der Flur/der Aue wohnt.
Aber bei der Gewässernamendeutung mahnst Du zu Recht zur Vorsicht. Und als weiterer Beleg fehlt noch eine frühe Form "thor Flore" o.ä. für den FN. Außerdem sollte der Verbreitungsraum dann einen größeren Bereich umfassen, denn Fluren gab es ja nicht nur in Ostwestfalen/Lippe.
Andererseits rückt auch der Flurschütz wieder eins höher. Dann wäre der "flore" entweder eine regionale Variante für den "scherne" (Markenaufseher, nach den Scharen, Nutzungsrechten in der Mark), oder sein Kollege in Feld und Flur. Aber dafür haben wir ja keine Fundstelle, geschweige denn für sowas wie "floren vndt schernen".

Meine subjektive Tendenz: Wohnstättenname möglich, Flurschütz nicht unmöglich, Form von Florian usw. Favorit.

Gemäß der katholischen Steigerungsformel Rom - Münster - Paderborn habe ich noch nach einem passenden regionalen Schutzpatron gesucht, gefunden habe ich nur den hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Florentius_von_der_Lippe

Viele Grüße
Xylander

Geändert von Xylander (28.06.2012 um 10:10 Uhr) Grund: scherne + Florentius eingefügt
Mit Zitat antworten