Einzelnen Beitrag anzeigen
  #2  
Alt 16.11.2019, 00:03
Benutzerbild von Billet
Billet Billet ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 21.01.2007
Ort: Ulrichstr. 59, 70794 Filderstadt
Beiträge: 1.921
Standard

Herr v. Roy teilt hierzu mit :

Der in Rede stehende AUGUST v. MICHAELIS dürfte zu derjenigen Familie MICHAELIS gehören, deren Angehörige am 3. Dez. 1786
bzw. 2. April 1808 in den Preußischen Adelsstand erhoben wurden (gemeinsames Wappen: gespalten, vorn in Silber ein schwarzer Adlerflügel,
hinten in Blau ein aus dem Spalt wachsender geharnischter Schwertarm).

Die Genealogie der Familie v. MICHAELIS wurde zuerst im „Gothaischen Genealogischen Taschenbuch der Briefadeligen Häuser“,
Gotha 1919, S. 551-553, veröffentlicht, vgl. https://digital.ub.uni-duesseldorf.de/periodical/pageview/1268698 .

Leider wird der fragliche AUGUST v. MICHAELIS hier nicht genannt, was nicht verwunderlich ist, da die Angaben in den damaligen „Gothas“
wenig zuverlässig waren. So vermag ich auch nicht zu erkennen, aus welcher der vielen v. MÜLLER-Familien (das „Adelslexikon“, Bd. IX,
Limburg a.d. Lahn 1998, nennt 67 neuzeitliche Familien dieses Namens) die in Rede stehende AMALIE v. MÜLLER vom Rittergut Trimmau
(vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Nowoje_(Kaliningrad) ) stammte.

Freundliche Grüße vom Rhein
__________________
Wappen-Billet.de
M.d.IDW.
M.d.WL.
M.d.HGW.
M.d.MWH.
M.d.H.
Mit Zitat antworten