Einzelnen Beitrag anzeigen
  #5  
Alt 14.06.2008, 20:16
Benutzerbild von Michael1965
Michael1965 Michael1965 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.08.2007
Ort: Schlesig-Holstein
Beiträge: 2.036
Standard RE: Deutsches Familienarchiv - wie rankommen?

Hallo Ruben,

hier der Eintrag:

Johannes Mümler, * Eger 15.10.1535, + ebd. 5.3.1613, um 11 Uhr nachts, 78 weniger 7 Monate alt; oo Nürnberg 5.2.1570 Maria Pregel, die Enkelin von Hans Sachs.
6 Kinder.
Nach dem Tod des Vaters sind als die Erben ein Sohn und eine Tochter genannt (Bürgermeister-Bildnisbuch).
Johannes Mümler wurde laut Leichenpredigt am 8.3.1613 in der Pfarrkirche St. Michael zur Erde bestattet. Über sein Leben berichtet der Egerer Superintendent Magister Georg Renner in seiner Predigt folgendes:
nach des Vaters Tod hat er sich auf die Schreiberei zu Herrn Dr. Michael Aichler, Kaiserlicher Majestät Appellationsrat und Syndikus in Eger, in den Dienst begeben. Dieser schickte ihn nach Nürnberg zum Konsulenten Doktor Rockenbach, der ihn zum Untergerichtsschreiber in Nürnberg beförderte. Georg Roggenbach (Rockenbach) war (nach G.A. Will) 1517 in Bamberg geboren als Sohn des Achatjus Roggenbach und stammte aus einer altadeligen Familie, die von ihrem Lehensgut her den Namen von Oedenreuth führte. Ihr gehörte auch Heinrich Roggenbach an, ein Gefolgsmann des Kaisers Sigismund bei seiner Krönung im Jahre 1433 in Rom. Die Mutter Georg Roggenbach war Barbara geb. Beyer. Er diente der Stadt Nürnberg seit 1544 als Konsulent 37 Jahre lang. (Über den Rockenbach-Kreis in Nürnberg siehe Theodor Aign: Die Ketzel, ein Nürnberger Handelsherren- und Jersusalempilger-Geschlecht, 1961, Seite 125 f.)

Das war alles was mit Rockenbach zu tun hatte.

Ich hoffe ich konnte Dir weiterhelfen.

Schönes Wochenende aus dem schönsten Bundesland

Michael
__________________
Nihil fit sine causa
(Nichts geschieht ohne Grund)
Mit Zitat antworten