Einzelnen Beitrag anzeigen
  #2  
Alt 19.08.2018, 01:38
Jürgen Wermich Jürgen Wermich ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.09.2014
Beiträge: 4.114
Standard

(1)

Antwerpen d(en) 10 Juni 187_
Herrn Friedr. Neuschrank
Glietzig
bei Premslaff
in Pommern

Ich empfing Ihren Brief vom 20 vor(igen)
M(ona)ts und behändige (?) Ihnen einliegend die
mir zur Ansicht gesandten Briefe zurück.
Dadurch ... Verwandten ...
... Häuser gewandt
haben, und nicht (?) dafür gesorgt haben,
daß ich eine genaue Ordre hier habe,
ist die Sache so verwickelt, daß ich mich ganz
strenge nach meinem Auftrag richten
muß, und der lautet: Friedrich Neu-
schrank und Familie (Frau und Kinder)
nach Rio Grande do Sul zu befördern.
Ich kann daher nur Sie, Ihre Frau
und Ihre 3 Kinder befördern, und muß
Goldbeck seine Passage selbst bezahlen, wenn

(2)

er reisen will. Wenn Goldbeck hierzu
kein Geld hat, so muß er nach Brasilien
schreiben, daß Ihre Verwandten da Geld
für ihn einzahlen, aber entweder bei
Herrn Rheingantz (?) oder bei Herren Holtzw...
& Co (?) und nicht bei beiden Häusern zugleich
wodurch nur Unordnung entsteht. -
Senden Sie diesen Brief dann mir
ein, und werde (ich?) dann noch einige ...
... schreiben ... weiterschicken.
Da ich keine Trinkgelder annehme, sende
ich Ihnen den einen Thaler anliegend zurück.
Die andern 10 Thaler erhalten Sie bei Ankunft
in Hamburg von Herrn Lobedanz zurück.
Den genauen Tag wann Sie in Ham-
burg eintreffen müssen, melde ich Ihnen
später rechtzeitig.
Achtungsvoll
Louis ...
Rue du grand Battin
Antwerpen

(links)
Thaler
1 Postschein
2 Briefe

Geändert von Jürgen Wermich (19.08.2018 um 01:54 Uhr)
Mit Zitat antworten