Einzelnen Beitrag anzeigen
  #13  
Alt 16.11.2019, 20:18
Balduin1297 Balduin1297 ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.02.2016
Beiträge: 308
Standard

Den Ort Olviopol und Makhnivka habe ich nun gefunden:



https://en.wikipedia.org/wiki/Makhnivka,_Koziatyn_Raion
https://ru.wikipedia.org/wiki/%D0%9E...BE%D0%BB%D1%8C


Ich habe auch noch eine Tabelle gefunden, in der in einer Spalte der deutsche Nachname eingetragen wurde und in einer anderen Spalte der äquivalente polnische Nachname. Da die deutsche Nachnamen von Kolonisten in Mittelpolen in polnische Namen übersetzt werden mussten, um die deutschen Kolonisten besser in das polnische Umfeld zu integrieren.

Und in dieser Tabelle wurde auch in der einen Spalte Hartmann eingetragen und in der anderen Spalte Twardowski. Leider habe ich die Tabelle nicht mehr gefunden.
Aber ich habe immerhin in einer Datenbank für Mittelpolen folgende Familie gefunden:
https://www.mittelpolen.de/webtrees/...omaschow%20ges.

Dies ist ein weiterer Beweis, wie der Name "Hartmann von Twerdowsky" zustande kam.


Da der Link nicht mehr funktioniert, weil man sich nun dort registrieren muss, um die Daten einzusehen, habe ich nun die Daten abgeschrieben:


Kirchenbücher Tomaschow (Tomaszów) Mittelpolen

Ehepaar:
Gottfried Hartmann Twardowski
Anna Susanna Jahn

Kinder:

Eva Rosalia Hartmann Twardowski, geb. um 1814, Heirat am 26.6.1842 Gottfried Bauer

Anna Carolina Hartmann Twardowski, geb. um 1821, Heirat am 23.6.1861 Gottlieb Nitschke

In einer Zeitschrift aus dem Jahr 1891 habe ich auch die umgekehrte Variante des Namens v. Twardowsky-Hartmann gefunden: Kaufmann E. v. Hartmann-Twardowsky nebst 4 Kindern.


http://periodika.lv/periodika2-viewe...ky|issueType:P


Irgendjemand hier im Forum muss sich doch mit dem russischen Adel auskennen. Denn mittlerweile bin ich mir sicher, dass die Ottilie nicht in Polen oder Preußen geboren worden sein kann, sondern sie muss in Russland geboren worden. Der Vater muss irgendjemand aus den RGIA Fonds sein.
Ich habe jetzt noch rausgefunden, dass jede Region in Russland nochmal seine eigenen Adelsmatrikel hat und möchte versuchen, auch alle an Charkow grenzenden Gouvernements und Provinzen zu durchsuchen.
Leider braucht der Genealoge oft Ewigkeiten, um auf meine Fragen zu antworten und er beantwortet leider fast nie auf meine ganzen Fragen und geht vielleicht manchmal auf die eine oder andere Frage ein. Deshalb brauche ich hier im Forum weitere Hilfe.

Im Nachhinein ärgert es mich, dass ich in der Schule Französisch statt Russisch gewählt habe. Meine Eltern und Großeltern hatten Russisch in der Schule, haben allerdings fast alles vergessen. Deshalb ist das Übersetzen für mich sehr mühselig. Wenn man es in den Google Übersetzer kopieren kann, geht das noch. Aber wenn man einen Text lesen muss, den man nicht kopieren kann, ist es für mich fast unmöglich, ihn zu verstehen.

Geändert von Balduin1297 (18.11.2019 um 01:22 Uhr)
Mit Zitat antworten