Einzelnen Beitrag anzeigen
  #13  
Alt 19.02.2020, 15:10
Scherfer Scherfer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.02.2016
Beiträge: 1.544
Standard

Zitat:
Zitat von GiselaR Beitrag anzeigen
Die Heirat kann auch so vonstatten gegangen sein. Entweder hat der Schwiegervater die Legende von der Freiin Streicher geglaubt, oder es gab dahingehend eine Art Gentlemen's agreement, den Mund zu halten.
Ich würde hier noch ergänzen, dass es den Schwenckfeldern ja vielfach von den offiziellen Landeskirchen untersagt war, sich trauen zu lassen, sodass die Trauungen heimlich oder auch im Ausland (Polen) erfolgten.

Wie die Situation in Ulm und Umgebung war, weiß ich nicht, könnte mir aber aus o.g. Gründen vorstellen, dass es gar keine offiziellen Trauunterlagen gab. Entsprechend hätte es dann auch nichts zu vertuschen gegeben, weil keine offiziellen Dokumente vorlagen. Einem Adligen mit entsprechendem Einfluss war es aber vermutlich möglich, dass dessen persönliche Angaben nicht angezweifelt wurden...
Mit Zitat antworten