Thema: FN Kich
Einzelnen Beitrag anzeigen
  #4  
Alt 17.08.2014, 19:21
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 5.232
Standard

Zitat:
Zitat von Pitka Beitrag anzeigen
Vielen Dank und Entschuldigung für diese Zwischenfrage.
Weshalb denn so förmlich - das ist doch ein interessanter Hinweis!

Kennzeichnend für mich ist vordergründig nicht die Nebeneinander- / Gleichstellung von i und ü seit dem frühhochdeutschen
Sprach- und Schriftgebrauch bis ins späte 19. Jhdt., sondern mehr die Verbreitung beider Schreibweisen der FN Küch und Kich.

Während der FN Küch (derzeit) vorrrangig im Bereich von Hessen über Westfalen bis zum Niederrhein anzutreffen ist, tritt der FN Kich
nur sehr wenig und sporadisch auf. Folgert man diesem, könnte der FN Kich auch eine Verschleifung aus dem FN Küch (ü --> i)
und eher wohl ein Hinweis auf den (verbreiteten) Beruf der Namensträger sein.

Zur Bedeutung des FN Küch - dazu gibt es auch in einem anderen Forum ein gleichlautendes Thema (gen. Bedeutung dort analog DUDEN LexFN):
Zitat:
1. Berufs-Übername zu mhd. kuoche "Kuchen" für den Kuchenbäcker oder Übername für den Kuchenliebhaber.
2. Berufs-Übername zu mhd. kūche(n), kuche(n) "Küche" für den Koch. 1417 chunrat kuch, Esslingen
Die Namensform Kuch ist im SW von D häufig.
__________________
Freundliche Grüße
Laurin
Mit Zitat antworten