Einzelnen Beitrag anzeigen
  #5  
Alt 26.06.2019, 22:06
Benutzerbild von Garfield
Garfield Garfield ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.12.2006
Ort: Bern, Schweiz
Beiträge: 1.575
Standard

Hallo Ilja

Also mal als ersten Eindruck muss ich sagen, dass ich noch keine Auffälligkeiten im Vergleich zu meiner eigenen Verwandtschaft sehe. Manche Linien von mir hat es vermehrt in die ganze Schweiz verstreut, soweit ohne ersichtlichen Grund (wobei ich den Gründen bisher nie so genau auf den Grund gegangen bin wie du).
Deswegen denke ich - reines Gefühl von mir - dass nicht unbedingt Gottfried bei der Arbeit einen Fehler beging. Vielleicht wurde er "wegrationalisiert" oder sein Vorgesetzer hat einen Fehler abgeschoben oder einfach jemand anderes für die Stelle vorgezogen.

Dass während 8 Jahren keine Kinder zur Welt kamen, könnte wie schon erwähnt eine räumliche Trennung gewesen sein oder Krankheit von jemanden vom Ehepaar oder es gab mehrere Fehlgeburten? Letzteres vielleicht aufgrund von vermehrtem Stress?
Zitat:
Zitat von Ilja_CH Beitrag anzeigen
Aus einem Zeitungsartikel neuren Datums entnahm ich diese Infos:
Paul Jenzer, der zweitälteste Sohn von Gottfried, beginnt 1903 – dem Jahr, in dem die Familie angeblich die Heimat verliess, in Wolhusen eine Lehre. Und zwar „nach einigen kurzen Aufenthalten im Ausland“. 1908 zog er nach Bern.
Zitat:
Zitat von Ilja_CH Beitrag anzeigen
Am 24. Juni 1882 wird im Huttwyl-Städtli Paul Jenzer geboren.
Demnach war Paul Jenzer 1903 21 Jahre alt. Das ist eher alt für eine Lehre, da man zu der Zeit mit etwa 14 Jahren aus der Schule kam. Mein Grossvater geb 1926 begann seine Lehre mit ca 14 oder 15 Jahren, direkt nach der Schule (Unterlagen dazu gerade nicht zur Hand). Mein Grossonkel geb. 1923 begann die Lehre aber ein halbes Jahr nach Ende der Schulzeit mit 16 Jahren (Schulzeugnisse und Lehrvertrag vorhanden).

Zu jener Zeit war es angeblich üblich, eine gewisse Zeit ins Ausland zu gehen, dort die Sprache usw. und Selbstständigkeit zu lernen. Dies war auch bei meiner Grossmutter geb. 1926 so, die nach der Schule ohne jegliche Französischkenntnisse ein ganzes Jahr ins Welschland geschickt wurde. Auch mein Urgrossvater habe ein paar Jahre lang in Frankreich gearbeitet, angeblich bei einem Bruder, wahrscheinlich als Landwirt. Leider ist dazu nichts weiter bekannt.

Ein paar weitere Ansätze:
- Hast du bereits im Gemeindearchiv (sofern es eines gibt) nach Unterlagen von oder zu Gottfried Jenzer gesucht? Vielleicht findest du von ihm verfasste / gesigelte Unterlagen, die weiter Aufschluss geben könnten.
- Hast du bereits nach einer Chronik oder allgemeinen weitere Informationen zu Huttwil gesucht, aus der Zeit vor 1903? Gibt es einen Lokalhistoriker? Vielleicht ist zu dieser Zeit in Huttwil etwas passiert, das nur indirekt Auswirkungen auf Gottfried hatte, aber schlussendlich die Ursache für den Wegzug war?
- Hast du bereits im Staatsarchiv Bern nach weiteren Informationen gesucht, beispielsweie allgemein über Notare zu jener Zeit oder direkt zu Huttwil? Kannst du herausfinden, wer der Vorgesetzte von Gottfried in Huttwil war und ob derjenige nach 1903 weiter dort arbeitete?
- Hast du bereits nachgeprüft, ob Gottfried das Studium als Jurist in Bern abgeschlossen hat? Ich bin nicht sicher, meine aber, dass die Universität Bern alte Personen-Listen aufbewahrt hat, eine Liste von Dozenten aus historischer Zeit war sogar mal online. Wenn ich die Webseite vom Universitätsarchiv richtig verstehe, müssten sich solche alten Listen nun beim Staatsarchiv Bern befinden.

Ich wünsche dir viel Erfolg bei der weiteren Suche und bin sehr gespannt, wie es dann weiter geht!
__________________
Viele Grüsse von Garfield

Suche nach:
Caruso in Larino/Molise/Italien
D'Alessandro in Larino und Fossalto/Molise/Italien und "Kanada"
Jörg aus Sumiswald BE/Schweiz
Freiburghaus aus Neuenegg BE/Schweiz
Wyss aus Arni BE/Schweiz
Keller aus Schlosswil BE/Schweiz
Mit Zitat antworten