Einzelnen Beitrag anzeigen
  #1  
Alt 22.06.2010, 11:28
Marlies
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Das Floßbüchlein von Kulmbach

Quelle Gelbe Blätter 1931

Markgraf Georg Friedrich von Brandenburg-Bayreuth (1543-1603) war durch den Tod seines Vetters Albrecht Alcibiades (+ 1557) in den Besitz von Kulmbach gekommen. Zu seinen ersten Regierungshandlungen gegenüber der Stadt gehörte die Erlaubnis, jährlich eine bestimmte Anzahl Fichten und Buchen aus dem Fichtelgebirge für Bauten und Heizung schlagen lassen zu dürfen.
Der Forstmeister von Goldkronach, der das Fällen leitete, hatte Bäume in einer Gegend zugewiesen, die 10 Wegstunden von Kulmbach entfernt lag. Es meldeten sich 2 Flösser, Hans Preu und Jabob Flessa aus Birnstengel (Pyrnstengell) und erklärten sich bereit, die "Vichten und Puchen" auf dem weißen Main zu flössen. Am 04.02 1560 wurde ein "Vertrag und Geding zwischen einen erbarn Bürgermaister und Rath der Statt Culmbach und iren Floesern ires jherlichen aus dem Vichtelberg gefloeßten Holz halben auffgericht".
Die Aufzeichnungen über Bestand und Verbleib des geflößten Holzes:

Bader Simon erhält Holz 14560-1562
Bader Linhardt erhält Holz 1563
Beckh Anna erhält Holz 1588
Benitsch Melchior erhält Holz 1561
Beringer Erhard, Mitglied des innern Rats kontrolliert die Holzmenge 1586 und 1587
Bergner Erhart Verordneter ber Holzabmessung 1591
Fladenstein Hartung Kammermeister erhält Holz 1560-1572
Flessa Jakob in Birnstengel Flößer 1560
Flessa Hanß Flößer 1585-1593
Franckh Heinrich Baumeister, bei der Holzabmessung 1562
Friedlein Hermann Baumeister, bei der Holzabmessung 1573
Frosch Stephan Holzverkäufer 1590
Furgmann Friedrich Ratsmann, bei der Holzabmessung 1575-1577
Golner Linhart Bader, erhält Holz 1564-1567
Groen Barthel rechnet mit den Flößern ab 1564 und 1565
Groen Samuel Bürgermeister und Ratsmann bei der Holzvermessung 1576-1584
von Guttenberg Jakob erhält Holz 1560-1561
Guttetter Balthasar Ratsmann, rechnet mit den Flößern ab 1565-1567
Guttetter Josef, Ratsmann, bei der Holzabmessung 1587
Haan Hanß Ratsmann, bei der Holzabmessung 1593
Hartung Mathes Flößer 1574
Heffner Contz Flößer 1574
Hoffnagell Hanß, aus der innnern Gemeinde, erhält Holz 1560-1563