Thema: FN Schnegula
Einzelnen Beitrag anzeigen
  #1  
Alt 03.04.2011, 16:12
Benutzerbild von Schneeammer
Schneeammer Schneeammer ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.09.2010
Ort: Rostock-Evershagen
Beiträge: 490
Standard FN Schnegula

Familienname (bitte für jeden FN ein gesondertes Thema erstellen):
Zeit/Jahr der Nennung: 18. u. 19. Jh.
Ort/Region der Nennung:Berlin, Neumark, Niederschlesien, Posen


Hallo, ihr Lieben!

Seit ich mit der Ahnen- und Familienforschung angefangen, haben mich
auch stets die Herkunft und die Bedeutung der Nachnamen meiner Ahnen
beschäftigt und interessiert. Zu den von mir bisher ermittelten Namen
konnte ich bis heute immer relativ befriedigende Aussagen bezüglich der
Bedeutung und Herkunft finden, lediglich bei meinen eigenen FN gestaltet
sich die Sache schwieriger als zunächst gedacht. Zwar habe ich bereits
eine eigene Theorie und hier auch schon geäußert, aber mich würden
trotzdem Eure Meinungen dazu interessieren.

Laut Geogen gibt es zwei Telefoneinträge für den Namen Schnegula in B
und BRB. Hinter diesen beiden verbergen sich meine Tante und mein Opa.
Meine Eltern, ich und meine sieben Geschwister sowie meine Oma
erscheinen dort nicht. Außerdem weiß ich durch eigene Recherchen, dass
es noch eine weitere Familie Schnegula in Müncheberg gibt, die eine
Tankstelle betreiben und ebenfalls nicht miteinfließen. Weitere "Varianten"
sind Schnegulau (15), Schnegule (7), Schnigula (4) und historisch u. a.
Schneegul(l)a, Schnegola, Schnegulei, Schnögula und dutzende andere.
Ich nehme an, dass mein FN slawischer, höchstwahrscheinlich sogar poln.
Herkunft ist, da meine Vorfahren aus dem dt.-poln. Kontaktraum stammen
(Schlesien) und er sich vermutlich vom poln. Śneguła, eine seltene Variante
von Śnieguła ableitet, was übersetzt wie Schneeammer bedeutet.
Soviel nun zu meiner These. Was meint Ihr dazu?

Schönen Sonntag wünsche ich Euch allen noch und einem sonnigen Gruß
von der Schneeammer
__________________
Suche in Ostpr., Pommern, Posen, Sachsen u.
Schlesien nach:

Finkeisen, Glitz (eigentl. Ziurawski), Schnegula und Zühlsdorf
Mit Zitat antworten