Thema: Ballweber
Einzelnen Beitrag anzeigen
  #4  
Alt 14.04.2014, 20:54
NebenbeiAhnenforscher NebenbeiAhnenforscher ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 26.11.2013
Beiträge: 2
Standard

Ein Namensträger hat mir mal folgende Version erzählt:

Der Name komme aus Südtirol, wo er eine Berufsgruppe bezeichnete, die die Netze für Strohballen wob. Etymologisch erscheint mir das auch ziemlich logisch (Ballenweber --> Ballweber), und obwohl diese ältere Namensform Ballenweber heute in Deutschland nicht mehr aufzufinden ist, gibt es noch ältere Zeugnisse, in der sie auftaucht (http://www.germanimmigrants1850s.com....php?id=336365). Von Südtirol aus sei diese Bevölkerungsgruppe in die Pfalz ausgewandert, als sich die Arbeitsaussichten und -bedingungen verschlechterten (heutige Verteilung: http://www.verwandt.de/karten/absolut/ballweber.html).

Für diese Herkunft würde auch sprechen, dass Ballweber und Ballenweber augenscheinlich miteinander verwandt sind (vgl. http://www.goecklingen.de/gemeinde/h...hten/blitz.php, wo Ballweber, Ballenweber und Ballwöber nebeneinander vorkommen) und der Name Ballenweber allmählich verschwunden ist. Das würde dann auch gegen die Theorie mit Baldwig sprechen.

Grüße vom Nebenbei-Namensforscher
Mit Zitat antworten