#1  
Alt 11.07.2015, 00:35
historymouse historymouse ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 14.01.2015
Beiträge: 99
Standard Steinhaus Sterbedaten

Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: 1938
Genaue Orts-/Gebietseingrenzung: Steinhaus
Konfession der gesuchten Person(en):
Bisher selbst durchgeführte Internet-Recherche (Datenbanken):
Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive):


Hallo an alle,

kann mir jemand sagen, wo sich die Sterbebücher für Steinhaus befinden?

Ich suche nun den Sterbeeintrag vom Standesamt und der Kirche von:

Josepha Triebsch, geb. Kaschel, +15. oder 16.02.1938 in Steinhaus (Kamnig) Kreis Grottkau.

Vielen Dank für eure Hilfe
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 11.07.2015, 09:02
Benutzerbild von Andi1912
Andi1912 Andi1912 ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 02.12.2009
Ort: Hamburg
Beiträge: 4.493
Standard Kamnig, Kreis Grottkau

Hallo historymouse,

die Sterberegister für 1938 aus Kamnig, Kreis Grottkau [1936-1945: Steinhaus], sollen - gemäß dem mir vorliegenden Nachschlagewerk aus 1997 - leider nicht mehr existieren.

Von den Standesamtsregistern, die jünger als 100 Jahre sind und somit noch nicht an das Staatsarchiv Oppeln abgegeben wurden, sollen im heutigen Standesamt Kamnig (Urząd Stanu Cywilnego w Kamienniku) noch vorhanden sein:

Geburten 1913-1928, 1937-1943; Heiraten 1913-1936; Verstorbene 1913, 1924-1935.

Allerdings gibt es Abweichungen zwischen diesem Buch und der aktuellen Auskunft in der PL Archivdatenbank. Es scheint evtl. mehr zu existieren als 1997 bekannt war. So sind z.B. die Heiratsregister 1907-1912 noch vorhanden, obwohl diese im Buch nicht mit aufgelistet sind.

Hier siehst Du, welche StA-Register sich bereits im StArch Oppeln befinden: http://baza.archiwa.gov.pl/sezam/pra...&search=szukaj.

Vielleicht hast Du ja Glück, dass auch die Sterberegister für 1938 wieder aufgetaucht sind. Falls ja, befinden sich diese noch vor Ort im heutigen Standesamt von Kamiennik. Standesämter in Polen muss man mit einem Nachweis der direkten Abstammung auf Polnisch per Post anschreiben, sonst erfolgt keine Antwort. Hierzu kannst Du dieses Formular verwenden. Punkt 3 "Abschrift in Form einer beglaubigten Ablichtung / uwierzytelnionej kserokopii aktu" ankreuzen. Dann bekommst Du ggf. eine Kopie des Originaleintrags, die für die Ahnenforschung informativer ist als eine Geburtsurkunde. Viel Glück.

Viele Grüße, Andreas
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 11.07.2015, 23:28
historymouse historymouse ist offline weiblich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.01.2015
Beiträge: 99
Standard

Hallo Andi 1912,
das hört sich ja nicht gut an. Wie könnte ich denn an ein Geburtsdatum kommen wenn nicht über die Sterbedaten?

Den Antrag kenne ich. Man muss beglaubigt durchstreichen, da man sonst ein berechtigtes Interesse nachweisen muss.

LG
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 12.07.2015, 13:20
Benutzerbild von Andi1912
Andi1912 Andi1912 ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 02.12.2009
Ort: Hamburg
Beiträge: 4.493
Standard Josefa Triebsch geb. Kaschel

Zitat:
Zitat von historymouse Beitrag anzeigen
... Wie könnte ich denn an ein Geburtsdatum kommen wenn nicht über die Sterbedaten? ...
Zitat:
Zitat von historymouse Beitrag anzeigen
... Habe heute die Akten bekommen. Zwar keine Goldgrube aber ein Ansatz. Alle Erben haben auf die Testamentseröffnung verzichtet. Könnte man noch irgendwo finden, was J. Kaschel vererben wollte? ...
Hallo historymouse,

steht denn in den "Akten über die Verfügung von Todes wegen der Wittwe Josefa Triebsch geb. Kaschel in Steinhaus; 1938", die Du inzwischen vom Staatsarchiv Oppeln erhalten hast, nicht wo und wann die Dame geboren wurde???

Auf die Testamentseröffnung wurde von allen Erben verzichtet. Und das Testament selbst existiert nicht mehr? In diesen Akten muss doch irgendwo stehen, wo und wann Josefa Triebsch geb. Kaschel, geboren wurde und was sie vererben wollte.

Viele Grüße, Andreas
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 14.07.2015, 21:40
historymouse historymouse ist offline weiblich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.01.2015
Beiträge: 99
Standard

Hallo Andi1912

leider stehen in den Akten keine Daten zur Geburt der Frau Kaschel. Es sind nur Kopien von den Briefen der Erben, welche auf das Erbe verzichten, weil sie nichts besaß enthalten gewesen.
Außerdem noch eine Kopie des handschriftlichen Testments, wo sie ihre Töchter als Erben angibt. Es sind in einem Brief noch zwei männliche Personen als mögliche Erben aufgeführt, aber im handschriftlichen Testament nicht erwähnt.

LG
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 15.07.2015, 18:49
Benutzerbild von Lewh
Lewh Lewh ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.07.2013
Beiträge: 1.230
Standard

Hallo,
du könntest es mit verschiedenen Namensvariationen in den Geburten in den Schlesischen Provinzialblaettern versuchen www.agoff.de/?p=27077

grüße,
Lars

PS: Es gibt Kaschel Einträge in Münsterberg, das ist nur 10km von Steinhaus entfernt
__________________
Suche:
Hanß Heimsen *1674 +1737 in Marienborn
Schweinemeister und Hirte in Harbke
Namen auch: Heinße, Heimße, Heimer usw.

Datenbank aller bekannter Daten

Geändert von Lewh (15.07.2015 um 19:20 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 26.08.2015, 21:33
historymouse historymouse ist offline weiblich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.01.2015
Beiträge: 99
Standard

Hallo Lewh!
Sorry für die späte Antwort.
Namensvarianten haben leider nichts brauchbares ergeben. Ob die Kaschels aus Münsterberg zur Familie gehören, konnte ich noch nicht in Erfahrung bringen.
LG
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:29 Uhr.