Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Aktuelle Umfragen
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Umfrageergebnis anzeigen: Mein Alter als ich mit der Ahnenforschung begann:
zwischen 20 und 29 184 26,74%
unter 20 110 15,99%
zwischen 30 und 39 159 23,11%
zwischen 40 und 49 126 18,31%
zwischen 50 und 59 75 10,90%
zwischen 60 und 69 32 4,65%
70 und älter 4 0,58%
Multiple-Choice-Umfrage. Teilnehmer: 688. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #41  
Alt 06.10.2006, 12:10
Carlton
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
sind nicht unbedingt in Internet, oder denen ist das Medium noch etwas Suspekt. Oder liege ich da falsch?
Hallo Gordon,
da liegst du völlig falsch.

1: Es ist mit Sicherheit heute keine Frage mehr des Alters. Denn wer heute 50, 60 oder 70 Jahre alt ist, hat in den meisten Fällen bereits seit 20 bis 30 Jahren an einem PC bzw. vorher an einem Terminal gearbeitet und mindestens seit 10 Jahren auch die betriebliche Kommunikation mittels EMails abgwickelt.
2: Ich kenne genügend junge Menschen, die sich möglichst von Technik fern halten und diese auch nie begreifen werden. Aber ich kenne auch 80jährige, die haben jetzt einen Kurs besucht, damit sie mit ihren Enkeln und Freunden per EMail weltwelt kommunizieren können.
3. Es hat gerade irgendwo eine Studie gegeben (habe ich im Internet gelesen), dass die häufigsten Nutzer des Internets ab 50 Jahr aufwärts sind.
4: Die Technik ist heute gerade für altere Menschen eine sehr angenehme Sache, da sie so noch weiterhin "aktiv" am Geschehen des Lebens teilnehmen können. Ansonsten bleibt häufig nur noch der Fernseher, der alles vorgibt.

Aber du hast natürlich recht. Das Internet, die Mailinglisten, dieses Forum, die Software und, und, und...... sind natürlich gerade für uns Ahnenforschung eine hervorragende Unterstützung.

Das viele oder die meisten Ahnenforscher auch heute noch zusätzlich mit Karteikarten arbeiten, hat wohl eher etwas mit Erfahrung zu tun. Außerdem haben wir immer wieder erlebt, dass durch abgestürzte PCs bzw. neue Software Daten verloren gegangen sind.

Ich bin Ende 50 und arbeite nicht mit Karteikarten, sondern ausschließlich mit dem PC. Allerdings sichere ich meine Daten regelmäßig zusätzlich und kann dadurch meine Daten ggfs. überall abfragen. So habe ich keine Probleme bei einer technischen Störung oder einem defekten Pc oder was auch immer eintreten könnte.

Mit vielen Grüßen,
Ursula
  #42  
Alt 06.10.2006, 12:14
Rossi Rossi ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.05.2006
Beiträge: 126
Standard

Hallo Peter,
das klingt sehr gut. Meine Familie väterlicherseits stammt aus Oberweier/Friesenheim, dort ist mein Großvater geboren.
Wir haben auch noch irgendwelche Feldgrundstücke dort, um die ich mich auch mal kümmern muss. Ich weiss nicht genau, was ich damit machen soll, aber die Scholle auf der die Vorfahren ihren Schweiss vergossen haben verkauft man eben nicht gerne.
Mittlerweile hat sich aber auch herausgestellt, dass eine meiner Urgroßmütter aus einer anderen Linie ebenfalls aus der Ortenau kommt (Ortenberg).

Insgesamt denke ich dass ich meine väterliche Ortenaulinie am besten erforscht habe, deswegen will ich das online stellen und mich darüber mit anderen Forschern austauschen. Die Daten und Personen habe ich auch alle zusammen, nur an der Umsetzung hapert's noch.

Ohnehin habe ich den Eindruck, dass in der Ortenau recht eifrig geforscht wird, sehe ich beispielsweise die Ortenau-Mailingliste oder auch die Anzahl der Ortssippenbücher in dieser Gegend.

Hallo Ursula,
zumindest wenn ich mir meine Eltern anschaue, muss ich da widersprechen. Meine Mutter hat zwar auch mit Anfang 60. angefangen, zumindest mal Mails am Computer zu schreiben, aber mehr ist da nicht. Ich glaube nicht, dass sie je in beispielsweise einem Forum gelesen hat.
Mein Vater ist Anfang 70, arbeitet zwar noch, aber steht mit dem Medium PC völlig auf dem Kriegsfuss, der weiss nichtmal, wo der Anschaltknopf ist. Er hat eben absolut kein technisches Verständnis, auch wenn er Akademiker ist.
Die Mehrheit der Menschen seines Alters, die ich kenne, sind aber so.

Rossi
  #43  
Alt 06.10.2006, 14:23
Dieter Seeghitz Dieter Seeghitz ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.07.2006
Beiträge: 117
Standard RE: Hobby der älteren Generation?

Wenn man im Nachhinein weiss, wie zeitaufwendig Ahnenforschung ist, muss man kein schlechtes Gewissen haben, nicht schon in jungen Jahren damit angefangen zu haben. Wer beruflich sehr engagiert ist und auch seine Familie als sehr wichtig erachtet, dem bleibt während seiner Berufsjahre kaum Zeit, sich seiner Vorfahren anzunehmen. Bei den eingeschränkten Öffnungszeiten der Pfarrämter kann es nur heißen: Urlaubstag = Archivtag. Für die Familie bestimmt kein tolles Urlaubserlebnis, wenn Vattern morgens in Richtung irgendeines Archivs aufbricht und abends seelig aber erledigt oder auch voller Frust heimkehrt.
Das Verlangen, seine Herkunft offenzulegen, steckt bestimmt in sehr viel mehr Menschen, aber die Unsicherheit darüber, was auf sie zukommt, lässt vermutlich viele gar nicht erst anfangen. In Gesprächen ist immer wieder herauszuhören, dass man doch im Heute lebt und mit Spannung auf das Morgen wartet, das Gestrige als total uncool empfindet. Ahnenforschung setzt auch ein gewisses Maß an Interesse an der Geschichte voraus und daran hapert es bei vielen gewaltig.

Mit großer Freude stelle ich anhand der Umfrage fest, dass es augen-scheinlich einen Trend zum frühen Einstieg in die Ahnenforschung gibt.

Wie pflegte mein früherer Chef zu sagen: Weiter so!

Dieter
  #44  
Alt 06.10.2006, 14:44
Adamov Adamov ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 03.07.2006
Ort: Halle Saale
Beiträge: 20
Standard

Hallo
Also ich habe es schon bitter bereut das ich nicht früher mit der Forschung angefangen habe. Das erste mal bin ich neugierig geworden als mein Onkel mit einer Postkarte von der Stadt Bautsch ankam und dann meldete sich noch ein Bautsch bei meinen Eltern mit einem Wappen. Mein Onkel hat dann 1988 eine Recherche in Tschechien gemacht .und mir dann die Daten mitgeteilt. So bin ich zur Ahnenforschung gekommen. Wie mein Onkel immer sagt wir haben 20 Jahre zu spät damit angefangen denn Heute leben die Alten die uns was sagen könnten nicht mehr und der Stammbaum den mein Opa hatte ist im Krieg verloren gegangen. So mussten wir ganz von vorne wieder anfangen . Aber um intensiv zu forschen fehlt einfach die Zeit ,wenn man Arbeiten geht. Gruß Norbert
  #45  
Alt 06.10.2006, 14:52
Carlton
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Rossi,

ich wollte eigentlich auch mal einen Beitrag geben, in dem fast alles allgemein gehalten wird.

Natürlich hast du recht. Es gibt viele Menschen, die nicht mit dem Medium Internet und mit dem PC harmonieren. Habe ich aber auch geschrieben. Mir ging es eigentlich darum, dass es keine Frage des Alters ist, und um sonst nichts!!!

Ich wehre mich nur dagegen, dass immer davon gesprochen wird, dass die Älteren dies nicht können, jedes nicht tun oder etwas nicht wollen. Ich würde mir nie erlauben, so pauschal über die "jüngeren" zu schreiben.

Gruß,
Ursula
  #46  
Alt 06.10.2006, 15:02
Benutzerbild von Peter G.
Peter G. Peter G. ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.06.2006
Beiträge: 399
Standard

Eins ist mir noch eingefallen.
So schön wie es ist, dass sich immer mehr junge Menschen als Ahnenforscher entdecken, hat aber auch einen Nachteil. Die Standesämter und Kirchenarchive und sonstige Behörden und Archive werden somit über kurz oder lang mit Anfragen bombadiert. Und ob die das lange mit machen ist mehr als fraglich.

Gruß
Peter
__________________
Bin immer auf der Suche nach dem FN Willumeit vor 1920
  #47  
Alt 06.10.2006, 17:03
Benutzerbild von liseboettcher
liseboettcher liseboettcher ist offline weiblich
 
Registriert seit: 26.03.2006
Beiträge: 696
Standard Interesse an Ahnenforschung

Hallo, auch ich möchte meinen Senf dazugeben: Bin weiblich, 70 J. und interessierte mich schon als Kind für die Ahnentafeln und das Familienstammbuch, welches meine Eltern im Schrank liegen hatten. Außerdem erzählte die Oma (mütterlicherseits) immer so schöne Geschichten von ihrer Kindheit auf dem Dorf, den vielen Geschwistern usw. Ich habe auch viele davon kennen gelernt, weil in den Jahren des 2.WK und kurz danach noch mehr Zusammenhalt zwischen den Familien existierte, sie suchten, auch in der Familie, nach Quellen für Eßbares, meine Großeltern hatten eine Fleischerei, wieder andere waren Bauern. Außerdem gab es sonst wenig Ablenkung, keine Autos, keine Reisen...
Aber richtig beginnen konnte ich erst nachdem ich unfreiwillig in den Vorruhestand geschickt wurde. Vorher hatte mir die Uni noch PC-Kurse spendiert, einen Computer hatte ich allerdings noch lange nicht. Aber ich hatte jetzt nach 1992 Zeit und die braucht man, wie viele in Euren Zeilen bestätigen. Langsam braucht man aber auch immer mehr Geld dazu, deshalb sind solche Foren sehr hilfreich, man bekommt manchen Tip! Seit etwa 6 Jahren habe ich nun einen PC, möchte ihn nicht mehr missen, bin auch in den Familienstammbäumen weiter gekommen, allerdings lag von einer Familie schon allerhand Material vor. Jetzt überlege ich allerdings oft, was mit den vielen Daten werden soll, nicht einfach in den Papierkorb, wer weiß, wo man genealogisches Material archiviert?
  #48  
Alt 06.10.2006, 17:41
Benutzerbild von Peter G.
Peter G. Peter G. ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.06.2006
Beiträge: 399
Standard RE: Interesse an Ahnenforschung

Hallo Lise
Das habe ich mich auch schon gefragt und deshalb werde ich demnächst anfangen eine Familienchronik zu erstellen. Darin sollen Bilder, Lebensumstände zu der jeweiligen Zeit in der die Personen gelebt haben, Kopien von Urkunden, alle Arten von Daten und die zusammenhänge der Familien erhalten sein. Woher sie kamen und wohin sie gingen. Also alles mögliche.
Wenn das einmal soweit fertig ist werde ich mir in einem Kopie-Shop ein paar Bücher binden lassen und die an ausgewählte Familienmitglieder verschenken.
Wir haben in unserem Ort einen Bürgerverein dem ich auch ein Buch zukommen lassen werde.
Diese Arbeit mache ich mir in der Hoffnung, dass das eine oder andere Buch die nächsten 100 Jahre übersteht.

Gruß
Peter
__________________
Bin immer auf der Suche nach dem FN Willumeit vor 1920
  #49  
Alt 06.10.2006, 18:15
Dieter Seeghitz Dieter Seeghitz ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.07.2006
Beiträge: 117
Standard Interesse an Ahnenforschung

Hallo Peter,

den Schritt, eine Familienchronik zu erstellen, habe ich bereits vollzogen.
Auf 15 Seiten werden 435 Jahre Familiengeschichte dargestellt mit Kopien von alten Urkunden und auch Fotos von Orten, in denen Ahnen von mir wohnten. Es ist dekorativ, lockert das Ganze etwas auf, denn Fotos unserer Vorfahren gibt es in meinem Fall erst ab ca. 1880.

Man sollte vielleicht nur aufpassen, dass die Geschichte nicht zu trocken bzw. wisssenschaftlich ausfällt, denn die Empfänger eines solchen "Geschenks" sind in der Regel ahnenforschermäßig gesehen Laien.

Das Handwerkszeug für die Herstellung einer Chronik (Stanzmaschine/
Bindegerät und Laminiergerät) bewegt sich kostenmäßig jeweils im 20 €-Bereich. Bei der Gestaltung des Titelblatts kann man seine ganze Kreativität in den Ring werfen. Dank PC lässt sich da herrlich spielen, verwerfen, neu gestalten, bis die endgültige Lösung feststeht. Ein Tip zum Schluß: Für das Titelblatt nehme ich Fotoglanzpapier (leichter Lüsterglanz) und für die Rückseite setze ich Tonpapier (stumpf und steif) ein.

Noch einen schönen Abend

Dieter
  #50  
Alt 06.10.2006, 18:27
Benutzerbild von Peter G.
Peter G. Peter G. ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.06.2006
Beiträge: 399
Standard RE: Interesse an Ahnenforschung

Hallo Dieter

Danke für die Hinweise.

Gruß
Peter
__________________
Bin immer auf der Suche nach dem FN Willumeit vor 1920
Thema geschlossen

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:38 Uhr.