Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Aktuelle Umfragen
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Umfrageergebnis anzeigen: Wie sieht es bei Euch mit adeligen Vorfahren aus?
Ich habe keine adeligen Vorfahren. 133 51,55%
Laut (Familien)überlieferung habe ich adelige Vorfahren, habe dies aber (noch) nicht überprüft. 36 13,95%
Ich habe durch Forschung die Überlieferung von adeligen Vorfahren nicht bestätigt. 6 2,33%
Ich habe durch Forschung die Überlieferung von adeligen Vorfahren bestätigt. 36 13,95%
Ich habe ohne vorherige Überlieferung adelige Vorfahren gefunden. 43 16,67%
Ich bin selbst adelig. 4 1,55%
Teilnehmer: 258. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #41  
Alt 21.05.2013, 12:07
gudrun gudrun ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.01.2006
Beiträge: 3.275
Standard

Hallo Martin,

man kann nicht nie sagen.
Irgendwann kommt jeder Forscher einmal auf adlige Vorfahren,
unter Umständen auf einer Linie, die Du nicht für möglich gehalten hast.
Die Frage ist nur, ob die Kirchenbücher soweit zurückreichen,
dass Du die Verbindung herstellen kannst.

Viel Erfolg bei Deinen Forschungen
wünscht
Gudrun
  #42  
Alt 21.05.2013, 20:58
gki gki ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2012
Beiträge: 3.807
Standard

Hallo Gudrun!

Zitat:
Zitat von gudrun Beitrag anzeigen
Irgendwann kommt jeder Forscher einmal auf adlige Vorfahren,
unter Umständen auf einer Linie, die Du nicht für möglich gehalten hast.
Die Frage ist nur, ob die Kirchenbücher soweit zurückreichen,
dass Du die Verbindung herstellen kannst.
Ich versteh nicht wie Du auf solche Aussagen kommst. Meiner Meinung nach gibt es schon genug verwirrte Adelssucher, die muß man nicht noch bestärken...
__________________
Gruß
gki
  #43  
Alt 21.05.2013, 21:13
franz ferdinand franz ferdinand ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.01.2013
Ort: Oberösterreich
Beiträge: 285
Standard

Zitat:
Zitat von gki Beitrag anzeigen
Hallo Gudrun!



Ich versteh nicht wie Du auf solche Aussagen kommst. Meiner Meinung nach gibt es schon genug verwirrte Adelssucher, die muß man nicht noch bestärken...
Solange Du damit nicht mich meinst, volle Zustimmung! ;-)

LG Martin
__________________
Niederösterreich, Oberösterreich, Wien, Südmähren, Steiermark, Ungarn, Niederbayern, Burgenland, Oberschwaben, Schlesien, Böhmen, Franken, Sachsen, Oberpfalz
  #44  
Alt 21.05.2013, 21:42
gki gki ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2012
Beiträge: 3.807
Standard

Zitat:
Zitat von franz ferdinand Beitrag anzeigen
Solange Du damit nicht mich meinst, volle Zustimmung! ;-)
Nein, aber Du kannst Dir denken, an wen ich u.a. dachte...

Grundsätzlich wäre mal was anderes als Bauern durchaus interessant, andererseits bliebe Dir bei Adligen wohl nur übrig, einschlägige Publikationen abzutippen, was ich für langweilig halte.
__________________
Gruß
gki
  #45  
Alt 22.05.2013, 08:57
franz ferdinand franz ferdinand ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.01.2013
Ort: Oberösterreich
Beiträge: 285
Standard

Zitat:
Zitat von gki Beitrag anzeigen
Nein, aber Du kannst Dir denken, an wen ich u.a. dachte...
Ich hab da so eine Idee...

Zitat:
Zitat von gki Beitrag anzeigen
Grundsätzlich wäre mal was anderes als Bauern durchaus interessant, andererseits bliebe Dir bei Adligen wohl nur übrig, einschlägige Publikationen abzutippen, was ich für langweilig halte.
Da hast Du natürlich auch wieder recht.

Liebe Grüße eines Nachfahren von Bauern, Schustern, Webern, Weinhauern, Gastwirten, Inwohnern, Taglöhnern, Zimmermännern, Dienstmägden, Fabriksarbeitern, Soldaten, Schlossern und einem Fürkäufer!,
Martin
__________________
Niederösterreich, Oberösterreich, Wien, Südmähren, Steiermark, Ungarn, Niederbayern, Burgenland, Oberschwaben, Schlesien, Böhmen, Franken, Sachsen, Oberpfalz
  #46  
Alt 23.05.2013, 18:39
Benutzerbild von gabyde
gabyde gabyde ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.12.2010
Ort: München
Beiträge: 474
Standard

Hallo Annette,

Zitat:
Zitat von afröhlich Beitrag anzeigen
Dein Beitrag ist zwar schon etwas älter, aber auf der Suche nach "von Plettenberg" bin ich darauf gestoßen.
Auch bei meinen Vorfahren gibt es reichlich Plettenbergs, die ich über MyHeritage gefunden habe. Die Angaben dort sind aber sehr unterschiedlich und ein bisschen verwirrend.
Frage: Hast Du inzwischen etwas mehr über diesen Familienzweig herausbekommen?
Falls ja, würde mich das sehr interessieren
Ja, habe ich
Ich stamme von den von O(h)le bzw. von Böckenförde ab, wo auch eine von Plettenberg eingeheiratet hat. Leider werden wohl ihre Vorfahren im Dunkel der Geschichte verschollen bleiben, deshalb komme ich dort zumindest nicht weiter. Gerade bei den Plettenbergs gibt es immens viele Zweige, die man kaum wirklich auseinanderklamüsert bekommt. Da sind sicherlich auch einige Legenden dabei...
Kein Wunder also, daß Du verschiedene Angaben gefunden hast.
Sobald es ins Mittelalter geht, sollte man grundsätzlich erstmal alles mit Vorsicht genießen und zur Not selber die Quellen heranziehen.

Im Grunde halte ich mich auch lieber an die Nicht-Adligen Vorfahren, denn diese sind mir nicht nur meist zeitlich näher, sondern mit denen kann ich mich auch irgendwie eher identifizieren.
Ums mal ketzerisch auszudrücken: die standen mit beiden Beinen auf dem Boden und haben es auch ohne blaues Blut zu was gebracht!

LG
Gaby
__________________
Litauen: NASSUT / BATRAM - Liebenscheid/LDK: BRANDENBURGER - Wagenfeld: CORDING - Sonnborn: MOEBBECK / ZIELES - Sprockhövel: NIEDERSTE BERG / DOTBRUCH - Lintorf/Angermund: HUCKLENBRUCH / RASPEL - Motzlar: FÜRST / DERWORT - Sauerland: WORM / NAGEL - Italien (Provinz Belluno): MARES
http://www.alteltern.de/
http://www.ahnekdoten.de/
  #47  
Alt 28.05.2013, 14:26
Hanna57 Hanna57 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 28.05.2013
Beiträge: 20
Standard

Ich habe bisher keine gefunden, suche aber noch. Das wäre sehr spannend!
  #48  
Alt 13.07.2013, 19:31
MissLizzie2 MissLizzie2 ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 15.12.2012
Ort: Hamburg
Beiträge: 32
Standard

ich weiss nicht genau...ist der 1. Cousin, 7. Grades noch ein direkter Vorfahr?....1802 wurde er geadelt und Freiherr von...ein deutscher Dichter, Philosoph und Historiker.

Susanne
  #49  
Alt 13.07.2013, 22:42
gudrun gudrun ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.01.2006
Beiträge: 3.275
Standard

Hallo Susanne,

ein Cousin 7. Grades ist kein direkter Vorfahre.
Allerdings einen gemeinsamen Vorfahren gibt es.
Dein Cousin oder auch Geschwisterkind ist kein direkter Vorfahre von Dir,
Ihr habt aber einen gemeinsamen Vorfahren.
Ein Cousin kann allerdings bei einem Ahnenverlust ein direkter Vorfahre sein.

Viele Grüße
Gudrun
  #50  
Alt 13.07.2013, 23:25
eitrei eitrei ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.04.2008
Ort: Gratkorn
Beiträge: 182
Standard

Das mit den adeligen Vorfahren ist gar nicht so eindeutig nach obiger Liste zu beantworten. Ich habe einen Ahn gefunden der Jöchlinger heißt und Meier bei den hochadeligen Jöchlinger von Jochenstein in Pfannberg (heute Pfarre Frohnleiten, damals Adriach in der Steiermark) war. Leider beginnen die Trauungsmatriken erst 1735 und so fehlt seine 1. Hochzeit und auch im Taufbuch dieser Pfarre kann ich ihn nicht finden (Index fehlt) und ich vermute, da dieses Adelsgeschlecht noch viele weitere Besitzungen hatte, dass er ganz wo anders geboren wurde. Der Name ist hier extrem selten und ist erst durch einen Vizekanzler, der (mit gefälschten Stammbaum geadelt) im Zuge der Gegenreformation in die Steiermark gesandt wurde hierher gekommen. Ob mein Jöchlinger jetzt ein mit dem Amt eines Meiers versorgter, nichterbender Bruder, Cousin oder gar Cousin 2. Grades war, kann ich leider nicht beweisen. Ich glaube aber mit Recht aufgrund dieser Zusammenhänge behaupten zu dürfen, er ist adeliger Abstammung.
Spannend dabei ist natürlich, dass die Erhebung in den Adelsstand seiner Ahnen erst um 1580 erfolgt ist und nicht wie im Gotha falsch angeführt ein Stammbaum bis ins 14. Jhdt. existiert. Aber nichts desto trotz ist eine Adelserhebung im 16. Jhdt. eines Jus-studiert habenden Stammersdorfer Weinbauernsohn auch ein gültiger Adeliger. Auf jeden Fall haben seine Nachkommen dann Frauen aus wesentlich älteren Adelsgeschlechtern geheiratet.
Thema geschlossen

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:00 Uhr.