Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Namenforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #11  
Alt 21.07.2019, 17:25
Xylander Xylander ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 2.375
Standard

Mh, Ley - Fels, Schiefer, scheint mir ein etwas anderes Verbreitungsgebiet als den Raum Stuttgart zu haben
https://de.wikipedia.org/wiki/Ley

Denkbar wäre auch ein -ey zur Bezeichnung von Wohnstätten, Betriebsstätten, vgl. Schneiderei, Schusterei. Auch Ableitungen von FN gibt es, siehe die Quentelei in Köln
Nach dem Tod ihres Vaters führten Quentells Söhne Druckerei und Verlag als Erbengemeinschaft weiter. In dieser Zeit begann Ortwin Gratius als Korrektor für die Quentelei tätig zu werden
https://de.wikipedia.org/wiki/Heinrich_Quentell

Oder als Substantiv zum Verb kakeln: die Kakelei, das Geschwätz. Wie das zum FN geworden wäre, sehe ich im Moment aber nicht.

Viele Grüße
Xylander

Geändert von Xylander (22.07.2019 um 08:42 Uhr) Grund: -ey zur Bezeichnung von Betriebstätten
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 22.07.2019, 01:21
DoroJapan DoroJapan ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2015
Beiträge: 852
Standard

Zitat:
Zitat von Xylander Beitrag anzeigen
Hallo Martin,

ist Kackley denn die damalige ursprüngliche deutsche Namensform? Oder kann es sich um eine (amerikanische/engiische) Adaption handeln?
Solange wir das nicht wissen, kriegen wir den Kuchen nicht gebacken.
Viele Grüße
Xylander
Hallo,

da es den Namen bisher nur in Amerika gibt, würde ich auf eine amerikanische Adaption tippen. Nur wo von?

Oh doch ein Kuchen, hurra.

Liebe Grüße
Doro
__________________
Brandenburg: Lehmann: Französisch Buchholz; Mädicke: Alt Landsberg, Biesdorf; Colbatz/Kolbatz: Groß Köris; Lehniger, Kermas(s), Matzke: Schuhlen-Wiese(Busch)
Schlesien: Neugebauer: Tschöplowitz+Neu-Cöln (Brieg); Gerstenberg: Pramsen; Langner, Melzer, Dumpich: Teichelberg (Brieg); Kraft: Dreißighuben (Breslau), Lorankwitz
Pommern-Schivelbein: Barkow: Falkenberg; Bast: Bad Polzin
Böhmen-Schluckenau: Pietschmann: Hainspach, Schirgiswalde; Kumpf: Alt Ehrenberg 243, 28; Ernst: Nixdorf 192
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 22.07.2019, 05:53
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 8.838
Standard

Hallo,

also mein frühmorgendlicher Vorschlag ist Käch(e)le als Ursprung.

Gruß


Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Uelzen)

Geändert von Kasstor (22.07.2019 um 06:55 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 22.07.2019, 08:54
Xylander Xylander ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 2.375
Standard

Hallo Doro,
ja, Adaption halte ich auch für gut möglich. Wenn damals die Ausspracheregeln so wie heute waren, dann wäre geschriebenes englisches Kackley auf deutsch etwa Käkli, Kekli ausgesprochen worden.

Hallo Thomas,
das ginge in die von Dir vorgeschlagene Richtung.

Viele Grüße
Xylander
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 22.07.2019, 09:01
Xylander Xylander ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 2.375
Standard

Zitat:
Zitat von Laurin Beitrag anzeigen
oder auch zu einem Herkunftsnamen "Der Kahlköpfige aus dem Ort Ley".
Hallo Laurin,
nach meinem Gefühl müsste der andersherum gebildet werden: Leyerkack.
Viele Grüße
Xylander
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 22.07.2019, 11:33
Benutzerbild von Billet
Billet Billet ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 21.01.2007
Ort: Ulrichstr. 59, 70794 Filderstadt
Beiträge: 1.903
Standard Namen-Forscher

Ein Namen-Forscher gibt Auskunft :
Prof. Jürgen Udolph bei MDR Sachsen (Radio)
https://www.mdr.de/sachsenradio/program ... de156.html
__________________
Wappen-Billet.de
M.d.IDW.
M.d.WL.
M.d.HGW.
M.d.MWH.
M.d.H.
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 22.07.2019, 16:12
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 5.103
Standard

Zitat:
Zitat von Billet Beitrag anzeigen
Ein Namen-Forscher gibt Auskunft :
Prof. Jürgen Udolph bei MDR Sachsen (Radio)
https://www.mdr.de/sachsenradio/program ... de156.html
Hallo,

ich wage zu behaupten, einen "guten Draht" zu Prof. Udolph zu haben - er hat mich / resp. uns schon mehrfach onomastisch unterstützt.
Da ich schon einige Zeit auf eine Antwort von ihm (meist öffentlich über FB) zu einem recht seltenen FN warte, möchte ich den Bogen auch nicht überspannen.

Auch in der genannten Sendereihe im MDR behandelt er nicht alle angefragten FN, der Name Kackley war bislang noch nicht darunter.
Weiterhin obliegt im Regelfall die Vorauswahl der von ihm beantworteten FN nicht nur ihm, sondern auch dem MDR.
__________________
Freundliche Grüße
Laurin
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 22.07.2019, 17:17
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 5.103
Standard

Man denkt eben nie ganz aus bzw. muß auch mal "um die Ecke" denken.
Bei Kackley könnte es sich durchaus um eine "Amerikanisierung" eines ehemals deutschen FN handeln.
Der Name des King of Rock 'n' Roll endet doch auch auf -ley --> Presley und soll wiederum auf dem dt. FN Bressler (evtl. Herkunftsname zu Breslau oder einem ähnl. genannten Ort) basieren.
Eine interessante Abhandlung findet sich hier: https://www.memphisflash.de/2014/05/...che-vorfahren/
Finden wir das deutsche Pendant? Das muß nicht unbedingt ein Herkunftsname sein, auch ein Übername (Beruf, Eigenschaft etc.) käme infrage.
Kuchler, wie schon einmal genannt (engl. cake für Kuchen).
__________________
Freundliche Grüße
Laurin
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 23.07.2019, 00:44
DoroJapan DoroJapan ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2015
Beiträge: 852
Standard

Hallo Zusammen,

es ist sicherlich schwer das genaue Pentant herauszufinden, denn wie es aussieht sind sich die Kackley-Hobby-Forscher nicht wirklich einige wie denn genau der Geburtsort geschrieben wird und dadurch hat sich jeder einen anderen Ort in Deutschland "gesucht". Folgende "Ideen" der Forscher gibt es:

aus dem möglichen Stanheim/Stamheim (kann ja auch ein Lesefehler sein, dass wissen wir ohne Original Dokumente nicht.)
- Stienheim in Nordhein-Westfalen bzw.
- Steinheim, Ludwigsburg, Baden-Wuerttemberg bzw.
- Stammheim, Stuttgart, Baden-Wuerttemberg

und neben den oben genannten Region gab es auch noch Wereberg, Wurtjenburg.

Es gibt ein Buch über Jacob Kackley.

Der Vater von dem Jacob Kackley (auch Cackley) soll wohl Adam Kackley gewesen sein.
Bei der Ancestry suche (habe keinen Account), hab ich in den "evangelische Kbs von Württemberg" den Herrn "Georg Adam Käckelei" gefunden.

Ansonsten gab es sehr viele mit dem Kbs von Württemberg noch den FN "Kächele/Kachele"

Die Ehefrau des Adam war Elisabeth Volz. Sie soll wohl aus "Virschstadt", kommen - wo auch immer das liegt.
Ohne Original Dokumente wirds schwer.

Auch sehr spannend (nur zur Herkunft steht da nichts): https://www.ancestry.com/boards/surn...ey/122/mb.ashx

liebe Grüße
Doro
__________________
Brandenburg: Lehmann: Französisch Buchholz; Mädicke: Alt Landsberg, Biesdorf; Colbatz/Kolbatz: Groß Köris; Lehniger, Kermas(s), Matzke: Schuhlen-Wiese(Busch)
Schlesien: Neugebauer: Tschöplowitz+Neu-Cöln (Brieg); Gerstenberg: Pramsen; Langner, Melzer, Dumpich: Teichelberg (Brieg); Kraft: Dreißighuben (Breslau), Lorankwitz
Pommern-Schivelbein: Barkow: Falkenberg; Bast: Bad Polzin
Böhmen-Schluckenau: Pietschmann: Hainspach, Schirgiswalde; Kumpf: Alt Ehrenberg 243, 28; Ernst: Nixdorf 192
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 23.07.2019, 09:13
Xylander Xylander ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 2.375
Standard

Hallo Doro (und hallo zusammen),

die von Dir gefundenen Kächele/Kachele scheinen mir sehr verdächtig. Auch Thomas hatte in #13 bereits Käch(e)le vorgeschlagen. Den bei ancestry gelisteten Georg Adam Käckelei im ev. KB Urach/Taufbuch 1785 kann ich nicht sicher lesen. Da könnte sehr gut auch Kächele stehen. Vielleicht schaut noch wer mit drauf. Eine Patin heißt jedenfalls Maria Dorothea Kächelin. Dann hätten wir hier ein schönes Beispiel, was aus Kächele in amerikanischer Transkription wird.

Falls tatsächlich Kächele/Kachele, dann könnte die Deutung einfach sein: laut Bahlow abgeleitet von mhd. kachel - irdenes Gefäß, also ein Berufsübername für einen Töpfer. Frühe Form: Jerg Kächeli 1452 Markdorf/Baden. Auch die Formen Kächler, Kachler - Töpfer existieren, der Begriff als solcher ist angeblich noch heute im Elsass, Schweiz, Tirol geläufig.

Viele Grüße
Xylander

Geändert von Xylander (23.07.2019 um 09:17 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:00 Uhr.