#1  
Alt 28.05.2018, 02:59
DoroJapan DoroJapan ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2015
Beiträge: 951
Beitrag Polchlep - FN Barkow

Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: 1899-1937
Genaue Orts-/Gebietseingrenzung: Polchlep/Półchleb, Kreis Belgard-Schivelbein/Świdwin in Pommern
Konfession der gesuchten Person(en): evangelisch
Bisher selbst durchgeführte Internet-Recherche (Datenbanken): https://www.pommerscher-greif.de/; https://szukajwarchiwach.pl
Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive): keine



Hallo Zusammen,

ich bin auf der Suche nach den Vorfahren meines Opas. Ein Ahnenpass und eine Eheurkunde mit meiner Oma (ja meine Mutti weiß nicht wann und wo ihre Eltern geheiratet haben...3 Orte kämen da in Frage [Steinigtwolmsdorf, Bischofswerda und Neukirch/Lausitz - alle in Sachsen] und der Zeitraum irgendwann vor dem 11. Nov. 1957) liegt leider nicht vor, daher ist die Suche nicht sehr leicht.

Der Gesuchte ist
  • Ernst Heinz Max Barkow
  • geboren wurde er am 12. Aug. 1927 in Polchlep/Półchleb, Kreis Belgard-Schivelbein/Świdwin in Pommern
  • Name der Mutter: ANNA Berta Maria Gabriel (verw. Barkow) (Familienname unbekannt geb. am 15. Feb. 1899 - keine Ahnung wo sie geboren wurde, +1980/1982 unbekannt - letzer Wohnort war wohl Wittichenau oder Hoyerswerda)
  • Infos zum Vater: Vorname nicht bekannt Barkow - meine Tante meint das er evtl. Gustav heißt...gefunden hab ich in dem Polchleper Adressbuch nur einen Willi
  • gestorben zwischen 1932 und 1937 - denn am 3. Aug. 1938 wurde bereits der Halbbruder Werner Gabriel (Leider ist der Ort unbekannt) geboren. - Kontakt zur Familie Gabriel besteht leider nicht mehr ...

Mein Opa hat noch sehr viele Geschwister welche in dem oben genannten Zeitraum und auch davor geboren sein könnten (lt. Aussage von Gerdas Tochter - meiner Tante).
Ich kennen nur
  • Gerda Barkow geb. 20. Feb. 1929 - Neugasthof/Słowenkowo, südlich von Kołobrzeg (Kolberg), Gemeinde Sławoborze, Landkreis Świdwin
  • Gisela Barkow geb 13. Feb. 1932 - ?

Leider ist bei den Ämter hier noch nichts online:
https://szukajwarchiwach.pl/pradziad...&rpp=15&page=1
https://szukajwarchiwach.pl/26/493/0/-#tabSerie

Es ist bekannt das die Familien öfters umgezogen ist...das sieht man ja schon am 2. Kind...

Könnt ihr mir bitte bei der Suche helfen? Das ganze evtl. / vielleicht bringt mich nicht weiter...
Soll ich die 2 Standesämter (Neukirch/Steinigtwolmsdorf und Bischofswerda) einmal anschreiben auch wenn ich keine genaue Angabe habe?
Ich weiß das in Neukirch nur neue Urkunden ausgestellt werden - keine Kopien von alten original Unterlagen, damit fallen Randvermerke schon mal weg...habt ihr noch andere Hinweise?

Edit:
Mir ist eingefallen, dass man in einem Adressbuch des Kreises Hoyerswerda vielleicht nach Gabriel gucken könnte um 1970/1980/1990 - Gibt es da etwas online von der Zeit?

Danke und Liebe Grüße
Doro
__________________
Brandenburg: Lehmann: Französisch Buchholz; Mädicke: Alt Landsberg, Biesdorf; Colbatz/Kolbatz: Groß Köris; Lehniger, Kermas(s), Matzke: Schuhlen-Wiese(Busch)
Schlesien: Neugebauer: Tschöplowitz+Neu-Cöln (Brieg); Gerstenberg: Pramsen; Langner, Melzer, Dumpich: Teichelberg (Brieg); Kraft: Dreißighuben (Breslau), Lorankwitz
Pommern-Schivelbein: Barkow: Falkenberg; Bast: Bad Polzin
Böhmen-Schluckenau: Pietschmann: Hainspach, Schirgiswalde; Kumpf: Alt Ehrenberg 243, 28; Ernst: Nixdorf 192

Geändert von DoroJapan (28.05.2018 um 04:14 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 28.05.2018, 19:28
Philipp Philipp ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.07.2008
Beiträge: 703
Standard

Hallo!

Zunächst einmal würde ich nicht erwarten, dass die Register bei szukajwarchiwach hochgeladen werden.

Eher bei http://metryki.genbaza.pl

Neugasthof gehörte meines Wissens zum StA Rogzow Krs. Kolberg-Körlin, Polchlep zum Amt Schlönwitz Krs. Schivelbein. Von Schlönwitz sind lediglich Sterberegister 1917-1922 und 1924-1938 erhalten. Von Rogzow sollen lediglich Register bis 1915 vorhanden sein.

Die Indizes sind noch nicht vollständig - und vor allem fehlt es an Unterlagen. Wer sich nur auf Indizes verlässt, darf sich - sofern er nicht fündig wird - fragen, ob die Erfassung fehlerhaft war, noch nicht vollständig ist, der Personenstandsfall vielleicht ganz woanders aufgenommen wurde oder ob das betreffende Register fehlt.

Gleichwohl hier die Standards für Pommern, Belgard-Schivelbein und Kolberg-Körlin

http://www.ptg.gda.pl/index.php/cert...ction/searchB/

http://www.online-ofb.de/schivelbein/?lang=de

https://kolberg-koerlin.de/familienf...#ergebnisanker

Insbesondere Schivelbein war jedoch sehr klein, man landet bei der Forschung schnell auch im benachbarten Dramburg oder Regenwalde.

Ich würde ja zunächst versuchen, vor Ort mehr Daten zusammenzutragen. Insbesondere Geburtsort und den Geburtsnamen der Großmutter sowie Ort und Zeit der letzten Eheschließung in Erfahrung zu bringen, sollte - glaube ich - möglich sein.

VG
Philipp
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 30.05.2018, 01:54
DoroJapan DoroJapan ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 10.11.2015
Beiträge: 951
Standard

Hallo Philipp,

Danke für die Infos und deine Hilfe

In der online-ofb. von Schivelbein habe ich schon durch.
Da steht der Name Barkow im Familiendatenbank Belgard-Schivelbein nicht drin auch unter den Geborenen und Verstorbenen von Polchlep ist nichts.

Den Link kannte ich noch nicht.
Für Polchlep gibt es 8 Einträge, aber kein Barkow dabei.

Warum würdest du ein Hochladen bei szukajwarchiwach nicht erwarten? Sind die Daten auch verschollen?
Die "Ordner"(Urodzenia, Małżeństwa und Zgony) vom Standesamt Schivelbein wurden ja angelegt, dann müssten doch auch Urkunden im Archiv vorhanden sein oder was meinst du? Wäre jedenfalls eine Tolle Quelle für Suchende in der Gegend.

Ich weiß nicht, wann ich die Reise von 700 Kilometer zur Tante und Onkel unternehmen sollte, mit Internet haben die es in dem Dorf nicht so. :-D
.... und dann ist es noch nicht mal sicher, dass ich auch die Infos bekomme, den Tantchen ist nicht sehr gesprächig was die Familie angeht. Nicht mal Babyfotos (die mein Papa auch nicht kennt) von meiner Mutti dürfte ich mir anschauen. :-(

Liebe Grüße
Doro
__________________
Brandenburg: Lehmann: Französisch Buchholz; Mädicke: Alt Landsberg, Biesdorf; Colbatz/Kolbatz: Groß Köris; Lehniger, Kermas(s), Matzke: Schuhlen-Wiese(Busch)
Schlesien: Neugebauer: Tschöplowitz+Neu-Cöln (Brieg); Gerstenberg: Pramsen; Langner, Melzer, Dumpich: Teichelberg (Brieg); Kraft: Dreißighuben (Breslau), Lorankwitz
Pommern-Schivelbein: Barkow: Falkenberg; Bast: Bad Polzin
Böhmen-Schluckenau: Pietschmann: Hainspach, Schirgiswalde; Kumpf: Alt Ehrenberg 243, 28; Ernst: Nixdorf 192
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 30.05.2018, 21:54
Philipp Philipp ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.07.2008
Beiträge: 703
Standard

Hallo!

Ich habe keine Ahnung, wann das Archiv Köslin letztmalig was bei szukajwarchiwach eingepflegt hat. Gefühlt 2012, ein paar Bestände aus Schivelbein.

Aktuell ist nach meiner Kenntnis der Pommersche Greif in Sachen Register in Kooperation mit einem polnischen Verein dabei, die Sachen für ptg zu indexieren und auf metryki bereitzustellen.

Wie gesagt, ich weiß, dass 700 km eine nicht ganz so kleine Entfernung ist, aber ich sehe trotzdem momentan nicht die Schwierigkeiten an die benötigten Informationen zu kommen.
Die Kopie einer Karte aus der Meldekartei bzw. die darauf enthaltenen Infos sind doch leicht zu bekommen: Letzter Wohnort -> Meldekartei -> Info Name, Vornamen, Geburtsname, Geburtsort und -datum, Sterbeort und StA, Angaben zur Eheschließung -> und hier kann man sich schon fast aussuchen, wie man weitermacht.
Kostet nach meinen Erfahrungen 14,00-20,00 EUR. Aber kann man ja ggf. vorher erfragen.

Ich bin immer dafür, bei Suchen in Gegenden, in denen keine oder nur wenig Unterlagen erhalten sind, auch erstmal die Daten abzufragen, die - mehr oder weniger - vor Ort zur Verfügung stehen.
Wird meist nicht gemacht, weil man glaubt, alles zu wissen und es unnötig Geld koste.
Dabei werden aber auch gerne Feinheiten und Einzelheiten übersehen.
Muss man abwägen.

VG
Philipp
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 31.05.2018, 02:35
DoroJapan DoroJapan ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 10.11.2015
Beiträge: 951
Standard

Hallo Philipp,

Mir ist bewusst das jedes Detail wichtig ist, daher sind die Preise/die Finanzen nicht das Problem.
Der (letzte) Wohnort der Uroma ist das Problem, den kenne ich nicht, meine Mutter auch nicht, vielleicht weis die Tante etwas - was aber auch nicht sicher ist und selbst wenn sie die Infos hätte, dann muss sie die noch nicht mal verraten.

Gehört eher in die Sachsen-Topic [Ich wollte ja gerne in ein Adressbuch von Hoyerswerda und Umgebung reinschauen (Zeitraum 1950 bis 1980). Nur finde ich keins. Dann wäre es egal ob sie in Hoyerswerda oder in Wittichenau gelebt hat mit der Familie aus 2. Ehe.]

Die 1. Ehe und auch die 2. Ehe der Uroma wurden im heutigen Polen geschlossen. Stehen denn auf den Meldekarteien auch die Anschriften von den Orten vor der Flucht? Brauch man da nicht eine Meldebescheinigung vom alten Wohnort (also aus Polen)? Oder wurde da eine Ausnahme gemacht, wegen dem Krieg?

Ich weiß was du meinst, bin ganz deiner Meinung, man sollte erstmal "Vor Ort" nachfragen, nur leider ist das leichter gesagt als getan.
1. Entfernung
2. Ämter in der Umgebung geben nur "neue" Urkunden aus [hat mir die Dame am Telefon gesagt und auch nochmal so per Email mitgeteilt] - keine alten Kopien mit den schönen Randvermerken von früher. > Denn wenn ich den bei meiner Anfrage beim StA (meine Oma Sonja - Ehefrau vom Gesuchten wurde in Sachsen geboren) bekommen hätte, dann hätte ich auch die Hochzeit von meinen Großeltern, was nicht der Fall war. Das Problem hatte ich bei anderen StA von meinen Vorfahren nicht.
2. Sperren sich die Leute (Familie) mir Infos zu geben. Würde mein Großonkel (Vater von dieser besagten Tante) noch leben und hätte er vor seinem Tod nicht an den Folgen von einem Schlaganfall (Nicht sprechen und schreiben) gelitten, der hätte mir etwas über die Familie erzählt. Er hat ganz interessiert zugehört > seine Augen haben geleuchtet - als ich etwas über meine verstorbenen Oma Ruth (seiner Cousine) erzählte. Auch hab ich ihn nach einer mir unbekannten Person gefragt (kurz zuvor hatte mein Vater einen Zettel mit einem Namen und einer Anschrift aus Polen bei seiner Mutter gefunden) - er nickte...wusste also ganz genau wer das war - tja nur sagen konnte er mir trotzdem nicht wer die Person war....

Liebe Grüße
Doro
__________________
Brandenburg: Lehmann: Französisch Buchholz; Mädicke: Alt Landsberg, Biesdorf; Colbatz/Kolbatz: Groß Köris; Lehniger, Kermas(s), Matzke: Schuhlen-Wiese(Busch)
Schlesien: Neugebauer: Tschöplowitz+Neu-Cöln (Brieg); Gerstenberg: Pramsen; Langner, Melzer, Dumpich: Teichelberg (Brieg); Kraft: Dreißighuben (Breslau), Lorankwitz
Pommern-Schivelbein: Barkow: Falkenberg; Bast: Bad Polzin
Böhmen-Schluckenau: Pietschmann: Hainspach, Schirgiswalde; Kumpf: Alt Ehrenberg 243, 28; Ernst: Nixdorf 192

Geändert von DoroJapan (31.05.2018 um 02:40 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 31.05.2018, 20:28
Philipp Philipp ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.07.2008
Beiträge: 703
Standard

Hallo!

Wegen der Ämter und der Urkunden:

§ 62 Abs. 2 Personenstandsgesetz räumt einem Berechtigten auch die Einsicht und Auskunft aus Registereinträgen und den Sammelakten ein.
Kopien daraus sind ein übliches Mittel.

Man muss jedoch, um berechtigt zu sein, eine Verwandtschaft in direkter Linie, ein rechtliches Interesse oder eine Vollmacht eines Berechtigten nachweisen.

Sofern die Register bereits Archivrecht unterliegen ist ein berechtigtes Interesse auch Familienforschung, selbst in Nebenlinien.

Zweimal habe ich selbst dazu Schwierigkeiten erleben dürfen. In beiden Fällen betraf es keine direkte Verwandschaft, alle Beteiligten waren über 30 Jahre tot, die Vorgänge lagen aber von Gesetzes wegen zu Recht noch nicht im Archiv.

- Eine Bearbeiterin, die unsicher in der Auslegung des Gesetzes war. Sie hatte mir keine Kopie gefertigt, aber die wichtigsten Passagen vorgelesen. Reichte in dem Fall vorerst auch.
- Eine Bearbeiterin wünschte eine schriftliche Darstellung meines berechtigten Interesses, so dass ich einen zweiten Schriftsatz fertigen durfte, in diesem mein Forschungsgebiet erklärte und den Zweck, nämlich Beweisführung, dass A und B tatsächlich Eltern von C sind, erläuterte.

Ansonsten scheinen die meisten Bearbeiter beim Standesamt mehr oder weniger auf Forscher eingerichtet zu sein. Ich selbst habe aus sächsischen Standesämtern (Pirna, Neustadt) Kopien von Registereinträgen.


Die Meldekarten sind vom theoretischen Informtionsgehalt sehr umfangreich, sind jedoch von Gemeinde zu Gemeinde einen Tick unterschiedlich. Ich habe in der Sammlung eine Kopie einer Karte, auf der steht selbst:
"Ostflüchtling" und "Heimatadresse: Breitenfelde, Kreis Naugard/Pommern".
Kam wohl auch immer auf die Umstände und die Sorgfalt an, mit der die Karten geführt wurden bzw. geführt werden konnten.
Einige Gemeinden geben auch ungern Kopien heraus, sondern filtern die Daten lieber anhand der ihnen vorliegenden Anfrage. So jedenfalls meine Erfahrung.

VG
Philipp
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 04.06.2018, 15:43
DoroJapan DoroJapan ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 10.11.2015
Beiträge: 951
Standard

Hallo Philipp,

danke für die Informationen.
Mal gucken wie sich das alles noch etwickelt.

Liebe Grüße
Doro
__________________
Brandenburg: Lehmann: Französisch Buchholz; Mädicke: Alt Landsberg, Biesdorf; Colbatz/Kolbatz: Groß Köris; Lehniger, Kermas(s), Matzke: Schuhlen-Wiese(Busch)
Schlesien: Neugebauer: Tschöplowitz+Neu-Cöln (Brieg); Gerstenberg: Pramsen; Langner, Melzer, Dumpich: Teichelberg (Brieg); Kraft: Dreißighuben (Breslau), Lorankwitz
Pommern-Schivelbein: Barkow: Falkenberg; Bast: Bad Polzin
Böhmen-Schluckenau: Pietschmann: Hainspach, Schirgiswalde; Kumpf: Alt Ehrenberg 243, 28; Ernst: Nixdorf 192
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 15.06.2019, 06:02
DoroJapan DoroJapan ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 10.11.2015
Beiträge: 951
Standard

Hallo

ich bin durch einen DNA-Match weiter gekommen.
Meine Uroma hieß Anna Bertha Marie (nicht Maria) geb. Bast
verheiratet mit Gustav Barkow.

Jetzt wollte ich fragen, ob jemand der Zugriff auf http://metryki.genbaza.pl/ mir die Bilder aus dem unten verlinkten SKANs (und die 4 angegeben) per PM zulassen kommen kann.

Sterbeurkunde: Gustav Barkow
Geburtsurkunde: Anna Bertha Marie Bast

Mögliche Kinder (alle verstorben)...da bekomme ich leider keinen direkten Link hin.

Standesamt Simmatzig - Sterbefälle 1931 - Nr. 9 [+04.06.1931] | Ernst Hugo Willi | + Nemmin Kr. Belgard | *Falkenberg | V: Gustav Hugo Willi
Standesamt Simmatzig - Sterbefälle 1933 - Nr. 6 [+25.07.1933] | Ruth Helene Anna Barkow | + Nemmin Kr. Belgard
Standesamt Simmatzig - Sterbefälle 1934 - Nr. 5 [+13.07.1934] | Kurt Wilhelm Walter Barkow |+ Nemmin Kr. Belgard
Standesamt Simmatzig - Sterbefälle 1934 - Nr. 6 [+07.10.1934] | Erich Walter Gustav Barkow | + Nemmin Kr. Belgard | * Falkenberg

Die Geburtsurkunde von Gustav gibts wohl nicht im Standesamt zu finden. Genau an der Stelle ist eine Lücke. Ein Kirchenbuch mit Geburten von 1900 hab ich noch nicht gefunden.

Vielen Dank im Voraus
liebe Grüße
Doro

PS:
In dem Eintrag hat das auch schon prima geklappt - passte nur nicht zu meiner Uroma.
__________________
Brandenburg: Lehmann: Französisch Buchholz; Mädicke: Alt Landsberg, Biesdorf; Colbatz/Kolbatz: Groß Köris; Lehniger, Kermas(s), Matzke: Schuhlen-Wiese(Busch)
Schlesien: Neugebauer: Tschöplowitz+Neu-Cöln (Brieg); Gerstenberg: Pramsen; Langner, Melzer, Dumpich: Teichelberg (Brieg); Kraft: Dreißighuben (Breslau), Lorankwitz
Pommern-Schivelbein: Barkow: Falkenberg; Bast: Bad Polzin
Böhmen-Schluckenau: Pietschmann: Hainspach, Schirgiswalde; Kumpf: Alt Ehrenberg 243, 28; Ernst: Nixdorf 192
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 15.06.2019, 18:18
DoroJapan DoroJapan ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 10.11.2015
Beiträge: 951
Standard

Hi,

Danke Gandalf für die Geburtsurkunde und die Sterbeurkunde.

liebe Grüße
Doro
__________________
Brandenburg: Lehmann: Französisch Buchholz; Mädicke: Alt Landsberg, Biesdorf; Colbatz/Kolbatz: Groß Köris; Lehniger, Kermas(s), Matzke: Schuhlen-Wiese(Busch)
Schlesien: Neugebauer: Tschöplowitz+Neu-Cöln (Brieg); Gerstenberg: Pramsen; Langner, Melzer, Dumpich: Teichelberg (Brieg); Kraft: Dreißighuben (Breslau), Lorankwitz
Pommern-Schivelbein: Barkow: Falkenberg; Bast: Bad Polzin
Böhmen-Schluckenau: Pietschmann: Hainspach, Schirgiswalde; Kumpf: Alt Ehrenberg 243, 28; Ernst: Nixdorf 192
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
barkow , gabriel , kolberg , neugasthof , polchlep , pommern

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:55 Uhr.