#1  
Alt 09.06.2008, 15:45
emma2412 emma2412 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.10.2007
Ort: Österreich
Beiträge: 457
Standard Glück - ich würde es gerne wissen!

Hallo liebe Mitforscher!

Ich würde gerne wissen, welches Erlebnis in eurer bisherigen Forschung das beglückenste (oder zumindest eines der beglückensten) war.

Erzählt doch mal!

Natürlich hatte ich ganz zufällig gestern ein solches Erlebnis
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 09.06.2008, 16:27
Benutzerbild von Luise
Luise Luise ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.02.2007
Beiträge: 2.077
Standard RE: Glück - ich würde es gerne wissen!

Für mich ist das ein jedesmal, wenn ich irgendetwas über einen Ahnen neu entdecke, gleich was es ist.

Am WE habe ich einen Pachtvertrag über Kirchenland von meinem Uropa in der Hand gehalten. Mir vorzustellen, dass er das Blatt auch in der Hand hatte, war ein wunderbares Gefühl. Leider darf ich es nicht behalten, doch die davon gemacht Kopie ist mir auch sehr viel wert.
__________________
Liebe Grüße von Luise
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 09.06.2008, 17:44
emma2412 emma2412 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 12.10.2007
Ort: Österreich
Beiträge: 457
Standard

@ Luise

Na das ist ja was Tolles, gratuliere!!!

Darf ich fragen, wo du den gefunden hast?
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 09.06.2008, 18:19
Benutzerbild von Luise
Luise Luise ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.02.2007
Beiträge: 2.077
Standard

Zitat:
Original von emma2412
@ Luise

Na das ist ja was Tolles, gratuliere!!!

Darf ich fragen, wo du den gefunden hast?
Den Vertrag besitzt eine Großcousine, also die Tochter seines Bruders meiner Oma. Aber da sie selbst Ahnenforschung betreibt, konnte ich deshalb nur eine Kopie bekommen. Aber ich habe schon so viele Kopien von Fotos und Urkunden und Verträgen und trotzdem freue ich mich auch darüber.
__________________
Liebe Grüße von Luise
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 10.06.2008, 21:46
Benutzerbild von AlAvo
AlAvo AlAvo ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.03.2008
Beiträge: 5.823
Standard RE: Glück - ich würde es gerne wissen!

Hallo emma,

für mich bedeutet jeder neu endeckte Ahne oder neue Daten zu erfassten Personen ein Glücksfall

Gestern erfuhr ich jedoch eine erhebliche Steigerung des Glücksgefühles. Mich erreichte eine E-Mail eines Besuchers dieses Forums, der sich als der Schwiegersohn einer Cousine (sie ist leider letztes Jahr verstorben) von mir erwies. Was für ein Glück , zumal zu diesem Familienzweig bislang keinerlei Kontakte bestanden und natürlich beiderseits großes Interesse, nicht nur der Ahnen wegen, besteht!

Gruß
AlAvo
__________________
Mitglied der Lettischen Kriegsgräberfürsorge (Bralu Kapi Komiteja)

Zirkus- und Schaustellerfamilie Renz sowie Lettland

Meine Alben (werden ständig erweitert)



Reisenden zu folgen ist nicht einfach, um so mehr, wenn deren Wege mehr als zweihundert Jahre zurück liegen!


Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 10.06.2008, 22:07
emma2412 emma2412 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 12.10.2007
Ort: Österreich
Beiträge: 457
Standard

@ Luise

Es muss ein erhebendes Gefühl sein, ein solches Stück in Händen zu halten, wow!! Es ist schon toll, wenn man noch sowas findet und - sei es auch nur als Kopie - besitzen darf.

@ AlAvo
Na das ist ja mal toll, gratuliere euch beiden!!! Was sich daraus wohl so alles entwickeln wird. Seit ihr den weit voneinander entfernt wohnend?

@ all
Aber jetzt muss ich euch doch mal erzählen, warum ich am Wochenende so eine große Freude hatte .. ich könnte ja heute noch vor Freude heulen

Meine Urgroßeltern und die Generationen davor hatten über Jahrhunderte einen schönen Hof in einem kleinen Dorf. Leider ging rund um die Kriegszeit alles verloren. Heute stehen zwar noch einige Gebäude, aber nicht mehr das eigentliche Wohnhaus und damit das Geburtshaus meiner Oma und deren Geschwister. Am Wochenende waren wir bei den heutigen Besitzern zu Besuch und .... der Mann ist Historiker!!!! ... hat sich selbst schon für die Geschichte interessiert, hat mir alte Fotos vom Haus gegeben, hat mir viel erzählt, was er so wusste .. ein Traum! Besonders die Fotos. Das schöne Haus kannte ich bisher nur aus Erzählungen und von alten Fotos. Er sucht mir auch noch weitere Fotos raus und im Juli setzen wir uns nochmal zusammen.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 10.06.2008, 22:27
Benutzerbild von AlAvo
AlAvo AlAvo ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.03.2008
Beiträge: 5.823
Standard

@ AlAvo
Na das ist ja mal toll, gratuliere euch beiden!!! Was sich daraus wohl so alles entwickeln wird. Seit ihr den weit voneinander entfernt wohnend?

@ all
Aber jetzt muss.....
......Am Wochenende waren wir bei den heutigen Besitzern zu Besuch und .... der Mann ist Historiker!!!! ... hat sich selbst schon für die Geschichte interessiert, hat mir alte Fotos vom Haus gegeben, hat mir viel erzählt, was er so wusste .. ein Traum! Besonders die Fotos. Das schöne Haus kannte ich bisher nur aus Erzählungen und von alten Fotos. Er sucht mir auch noch weitere Fotos raus und im Juli setzen wir uns nochmal zusammen.[/quote]

Hallo emma,

ich freue mich ebenso für dich, bezüglich deines Erlebnisses des Geburtshauses deiner Oma. Auch die erhaltenen Fotos sind eine schöne Erinnerung und an dem du etwas zum Festhalten hast!

Im Fall meiner mütterlichen Vorfahren (Zirkusleute und Schausteller) gibt es keine Erinnerungsorte und sehr wenig Bilder. Die väterlichen Vorfahren stammen aus Lettland. Zusätzlich zu der Entfernung kommt bislang nichts vergleichbares hinzu. Fünf Fotos und ein paar Kopien sind alles.

Der neue Kontakt zu dem Familienzweig entschädigt sicherlich dafür! Im Zeitalter von Internet & Co. lassen sich Entfernungen eher überbrücken.

In diesem Sinne

Grüße
AlAvo
__________________
Mitglied der Lettischen Kriegsgräberfürsorge (Bralu Kapi Komiteja)

Zirkus- und Schaustellerfamilie Renz sowie Lettland

Meine Alben (werden ständig erweitert)



Reisenden zu folgen ist nicht einfach, um so mehr, wenn deren Wege mehr als zweihundert Jahre zurück liegen!


Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 11.06.2008, 01:27
Benutzerbild von hotdiscomix
hotdiscomix hotdiscomix ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.05.2008
Beiträge: 636
Standard

Ich finde auch das jeder neu gefundene Ahne ein Highlight ist.

De letzten Tage (Wochen) beschäftigten mich die Geschwister meines Großvaters der Urgroßmutter. Da gab es einen Bruder Samuel Carl mit seiner Frau Johanna Wilhelmine Caroline und ich konnte nichts über die beiden finden. Die Namen und ihr Hochzeitsdatum hatte ich von einer Abschrift eines Schriftstückes meiner Urgroßmutter. Gleichzeitig hatte ich viele Informationen über einen Heinrich Carl und seine Frau Johanna Wilhelmine Caroline.
Gestern Nacht hatte ich die Idee das es eine Verwechslung ist und Samuel Carl und Heinrich Carl die selbe Person ist. Heute habe ich sofort im Archiv angerufen und gefragt ob er nicht so freundlich sein könnte nachzuschauen welcher Carl am 06.02.1822 geheiratet hat. Er meinte, wenn sie das genaue Datum haben, ist es kein Problem und geht schnell. Da war die Freude groß bei mir - bis er sagte, das ich die Antwort in ca. 4 Wochen bekomme
Er war gerade im Urlaub und nun liegt soviel unbearbeitete Anfragen auf seinem Tisch.

Mein Lieblingsdokument ist das Testament meines Großvaters des Urgroßvaters aus dem Jahre 1857. Da er selbst nicht richtig schreiben konnte hat den ersten Entwurf der Großvater meiner Urgroßmutter geschrieben. Nur waren sie zu diesem Zeitpunkt noch nicht verwandt - da der Enkel und die Tochter (meine Urgroßeltern) erst 1886 heirateten.

Schönen Abend, Steffen
__________________
~*~ Organisation ist, weder den Dingen ihren Lauf noch den Menschen ihren Willen lassen. ~*~
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 11.06.2008, 07:51
Benutzerbild von mglorenz
mglorenz mglorenz ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.11.2006
Beiträge: 237
Standard Glück

Hallo,
es gab viele glückliche Momente die ich während meiner Forschung erfahren habe, z. B. das Auffinden immer neuer Ahnen, Einsicht in KB mit den geleisteten Unterschriften meiner Vorfahren, das älteste erhaltene Dokument in meiner Familie das Testament von 1670 meiner Spitzenahnin oder das sich Cousin und Cousinen des xten Grades gemeldet haben und ebenfalls Familienforschung betreiben. Das sind so tolle Momente, dass ich immer wieder motiviert werde an der Familiengeschichte weiter zu arbeiten.

mglorenz-Ria
__________________
ständige Suche nach JENNY-Kientzheim/Elsaß, MOHN-Friesen/Elsaß, PETER und SCHEWELIES-Schlaugen, Stumbern/Ostpreußen, SINNREICH-Marsche, Grüben/Oberschlesien, BIRKE, BERTHOLD, BIERING/SA-A., PATZSCHKE-Lützen/SA-A.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 11.06.2008, 09:33
emma2412 emma2412 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 12.10.2007
Ort: Österreich
Beiträge: 457
Standard

@ Steffen

Das ist ja wirklich ein Wahnsinn, dass deine Familie schon vorher zusammentraf und es dafür auch noch ein Dokument gibt.
Befand sich dieses Testament noch in eurer Familie oder war es in einem Archiv?


@ Ria
Ich denke, den meisten hier geht es so
Aber wenn du jetzt mal ganz spontan zurück denkst, welches 'Highlight' fällt dir sofort ein? Quasi das Glück mit einem Sahnehäupchen drauf
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
FN Pätow Matze171183 Namenforschung 5 12.08.2016 11:42
Hufenfolge & Dorfchronik von Meimersdorf (Suche gerne Ahnen für euch) Gonzolaso Schleswig-Holstein Genealogie 21 10.12.2012 09:26
2.WK würde ich tppen die_HAAS_en Militärbezogene Familiengeschichtsforschung 2 25.04.2008 22:53

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:04 Uhr.