Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Aktuelle Umfragen
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Umfrageergebnis anzeigen: Kosten & Ausgaben
bis 500 EUR 90 45,00%
500 bis 1.000 EUR 28 14,00%
1.000 bis 3.000 EUR 21 10,50%
3.000 bis 5.000 EUR 6 3,00%
über 5.000 EUR 16 8,00%
keine Ahnung 39 19,50%
Teilnehmer: 200. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #51  
Alt 12.03.2014, 19:47
Feodora Feodora ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2014
Ort: Braunschweig
Beiträge: 172
Standard


Mal ein ganz verwerflicher Gedanke (angelehnt an die aktuelle weis-rote-weis-blaue Berichterstatung) kann man solche Ausgaben irgendwie absetzten








__________________
LG Feodora

Meine losen Enden:
Maria Siska, *1895
in Cronaus, Groß Stürlack -+1979 Lünen
Sohler, Johann Heinrich Sohler, Schuhmachermeister, * Siegen-Hardt 2.7.1780
Hartmann, Heinrich Ernst, Kleinhändler, * Kurtenbach 12.9.1758, + 24.4.1819 oo 6.10.1784 Elisabeth Holländer

Johann Henrich
Hüschemenger Drabenderhöhe 1745 (err.) ‪- 22.03.1807
oo Elisabeth Wagner Elsenroth 07.10.1742 - ‪ 24.03.1791
Nocker, Joseph, * Langhecke, Hessen-Nassau 1654 oo 1677 Elisabeth Hochleider, Tyrol
  #52  
Alt 13.03.2014, 12:34
1975reinhard 1975reinhard ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2008
Beiträge: 247
Standard

Zitat:
Zitat von Feodora Beitrag anzeigen

Mal ein ganz verwerflicher Gedanke (angelehnt an die aktuelle weis-rote-weis-blaue Berichterstatung) kann man solche Ausgaben irgendwie absetzten
Zumindest den Mitgliedsbeitrag für den Verein für Computergenealogie...
aber bitte nicht über das Schweizer Konto bezahlen ;-)
__________________
Forschungsgebiete:

waldviertel-genealogie.jimdo.com/
  • NÖ (Waldviertel): Region Gmünd, Weitra, Schrems, Döllersheim
suedmaehren-genealogie.jimdo.com/
  • Südmähren: Gebiet um Joslowitz
traunviertel-genealogie.jimdo.com/
  • OÖ: Traunseeregion, Ampflwang, Ottnang,...
http://sudeten-genealogie.jimdo.com/
  • Böhmen: Beneschau (bei Prag), Königgrätz, Nechanitz
  • Schlesien: Gebiet um Wigstadtl
  • (Süd-)Mähren: Lispitz
  #53  
Alt 23.03.2014, 14:22
Benutzerbild von Baptist
Baptist Baptist ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.09.2010
Ort: Niederbayern
Beiträge: 412
Standard Ahnenforschung Kosten u. Ausgaben

Hallo liebe nach Vorfahren Suchende,

Unterschiedlicher können Gebühren für Kopien nicht sein
Ich habe diese Woche vom Standesamt Simmern im Hunsrück
die Kopie eines Heiratseitrages von 1846, zwei großformatige
Seiten, sogar noch beglaubigt für 3,50 € bekommen und auch
das Porto wurde nicht in Rechnung gestellt.
Da freut man sich doch
Anderes Beispiel: Für eine simple Kopie einer Sterbeurkunde in
Din A4 berechnete mir das Stadtarchiv in Leipzig 26,05 €

Kein Komentar, oder doch

Ich wünsche Euch allen noch einen schönen Sonntagnachmittag.
__________________
Ein Servus aus Niederbayern
Baptist
  #54  
Alt 05.06.2014, 00:43
Gertrud Dinse Gertrud Dinse ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.02.2013
Beiträge: 983
Standard

Zitat:
Das liebe Geld....

Mich würde mal interessieren, was ihr in den Jahren so investiert habt und mit welchem Erfolg.

Ich habe bisher in den zwei Jahren, die ich das Hobby betreibe ausgegeben...
für Kopien aus Standesämtern ca. 150 Euro
für die persönliche Nutzung von Archiven ca. 60 Euro,
für Kopien aus deutschen Archiven ca. 100 Euro
ein polnisches Archiv hat rund 70 Euro für seine Dienste verlangt,
für die Filme bei den Mormonen rund 140 Euro- dabei oft ohne Ergebnis
für Bücher ca. 50 Euro.

Ops- die Liste sollte ich meinem Mann wohl nicht zeigen. *fg* Alles zusammen komme ich auf die stolze Summe von rund 570 Euro.

Wie war/ist das bei euch? In welchem Zeitraum habt ihr wie viel Geld ausgegeben? Und hat es sich immer gelohnt?

http://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=103752
LG Gertrud
  #55  
Alt 05.06.2014, 11:57
uwe-tbb uwe-tbb ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.07.2010
Ort: Tauberbischofsheim
Beiträge: 2.500
Standard

Hallo Zusammen,

ich mache schon seit über 20 Jahren Ahnenforschung. Ein paar Jahre lang habe ich nichts mehr gemacht und seit immer mehr Daten online komme, stoße ich ab und zu wieder auf weitere Daten.

Wie viel Geld ich in dieser Zeit ausgegeben habe - das kann ich nicht mehr sagen. Es ist auf jeden Fall kein billiges Hobby. Ich habe noch vor 1990 angefangen Urkunden aus Polen anzufordern und das war damals kein billiges Vergnügen. Das muss aber jedem Ahnenforscher von Anfang an klar sein, dass dieses Hobby nun auch mal was kostet - wie jedes andere Hobby auch. Manche Dinge kann man sich dabei aber auch ernsthaft sparen.

Viele Grüße

Uwe
  #56  
Alt 06.06.2014, 13:34
Grapelli Grapelli ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.04.2011
Ort: Hessen
Beiträge: 2.227
Standard

Sehr interessantes Thema, danke dafür.

Bei mir halten sich die Ausgaben in Grenzen: Für meine Thüringer Vorfahren hab ich etwa 120 Euro ausgegeben. Eine kleine Starthilfe durch den Küster - damals für 20 DM bar auf die Hand -, eine schriftliche Anfrage für 30 DM und kürzlich noch drei Ortsfamilienbücher für zusammen ca. 90 Euro. Das meiste hab ich vor Ort selbst recherchiert, im Rahmen von Besuchen bei der Verwandtschaft - also auch keine Extra-Fahrtkosten.

Meine sudetendeutschen und österreichischen Vorfahren hab ich erst nach Digitalisierung der Matriken recherchiert, also kostenlos. Außerdem hatte hier mein Großvater bereits sehr gut vorgearbeitet (Ahnenpass). Dazu kommen natürlich noch ein paar Kopien in der Bibliothek und hin und wieder leiste ich mir ein Buch zum Thema. Zusammen sind das wohl ca. 200 Euro. Dafür ist mein Stammbaum gefühlt zu 90 Prozent komplett.

Für weitere 200 Euro könnte ich sicher noch ein paar Lücken im späten 18. Jahrhundert füllen, aber das eilt ja nicht. Ich bin echt froh, dass meine Ahnen aus Gebieten kommen, wo ich nicht ständig irgendwelche kostenpflichtigen Anfragen stellen muss, um weiterzukommen. Wenn das so wäre, würde ich mir das Hobby wohl verkneifen. Nich unbedingt wegen der Kosten, aber interessant an diesem Hobby finde ich vor allem die eigene Forschung, nicht unbedingt (nur) das Ergebnis.

Herzliche Grüße
Grapelli

Geändert von Grapelli (06.06.2014 um 14:02 Uhr)
  #57  
Alt 06.06.2014, 19:27
Andreas Dick Andreas Dick ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.04.2008
Beiträge: 246
Standard

Seit 1986 auf Ahnensuche, unzählige Archivbesuche, Fahrten zu Wirkungsstätten meiner Vorfahren etc. - definitiv mehr als 5000 €

Beste Grüße
Andreas
  #58  
Alt 07.06.2014, 01:39
Gertrud Dinse Gertrud Dinse ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.02.2013
Beiträge: 983
Standard

Würde also auch ungefähr 200 Euro pro Jahr machen. Was war am teuersten? Ich vermute- die Nebenkosten wie Fahrt und Unterkunft. Liege ich richtig?

LG Gertrud
  #59  
Alt 07.06.2014, 09:06
Andreas Dick Andreas Dick ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.04.2008
Beiträge: 246
Standard

Hallo Gertrud,

ja, Fahrt und Unterkunft, da die Archive teilweise recht weit weg lagen. Allerdings habe ich mir nie eine Übersicht über die Gesamtkosten erstellt. Ich hätte auch "keine Ahnung" ankreuzen können, aber es sind ja mehr als 5000 €. Die 200 im Schnitt schaffe ich locker im Jahr. Derzeit sind es eher weniger, aber ich hatte auch mal richtig intensive Forscherjahre, in denen ich mehrfach in weit enfernten Archiven war. Ich wohne in Dresden und hatte vor allem in Passau, Pilsen, Regensburg, Rokitzan und Wittingau zu tun. Von den unzähligen Pfarrarchiven ganz zu schweigen...

Beste Grüße
Andreas
  #60  
Alt 07.06.2014, 11:00
Benutzerbild von albertaca
albertaca albertaca ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 08.12.2012
Ort: 76593 Gernsbach
Beiträge: 76
Standard

Hallo ihr Mitforscher,
ich suche seit ca. 1,5 Jahren sehr intensiv. Die Mitgliedschaft bei ancestry (World Deluxe) ist sehr teuer. Zum Jahresende werde ich diese kündigen.
Seit einigen Monaten durchsuche ich die Filme der Mormonen, pro Film 8,50 €. In Polen habe ich eine unverzichtbare Mitarbeiterin. Wenn ich die Gesamtkosten und die laufenden Kosten überschlage, komme ich bestimmt auf 50,00 - 80,00 Euro pro Monat. Aber sie sind es mir wert!
Grüße aus dem Badischen
Uwe Kuttnick
__________________
FN Kuttnick, Kuttnik im Raum Bromberg
FN Wilde, Pudritzki die Orte Groß Psarskie Hauland, Bialokosz, Kammthal, Trzcianka/Trzcionka
Thema geschlossen

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:22 Uhr.