Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Namenkunde
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 28.11.2020, 12:43
Benutzerbild von Pat10
Pat10 Pat10 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.08.2015
Ort: im Norden, bei Hamburg
Beiträge: 1.016
Standard FN von Göldel, von Goeldel

Familienname: von Göldel/Goeldel
Zeit/Jahr der Nennung: etwa Mitte 17. Jhd.
Ort/Region der Nennung: NRW, Vorhalle/Volmarstein.

Hallo,

ich suche den Ursprung, Bedeutung, Herkunft des Namens von Göldel/Goeldel.
Der erste mir bekannte Vorfahre war Haupmann Friedrich Wilhelm v. Göldel, Besitzer von Gut Schönfeld, Vorhalle, Volmarstein. Seine Herkunft ist unbekannt. Verheiratet war er um 1651, mit Anna Catharine von Grüter (Grueter) und er starb vor 1672.

Vielen Dank und VG.
Pat

Geändert von Pat10 (28.11.2020 um 16:41 Uhr)
  #2  
Alt 29.11.2020, 08:43
Benutzerbild von hmw
hmw hmw ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.06.2016
Beiträge: 752
Standard

Hallo Pat,

hier wird der Regimentsquartiermeister Göldel 1648 in Werl erwähnt: https://www.archivportal-d.de/item/Q...&hitNumber=156

Dazu dieser Auszug von der Seite eherold, die aber nicht zu 100% seriös wirkt:
Wappen von Goeldel - In Grün ein doppelschwänziger silberner Löwe mit goldenem Kopf, Mähne und Krone. Auf dem Bügelhelm mit grün-silbernen Decken eine aus einer goldenen Krone mit fünf silbernen Perlenzinken hervorkommende grüne Bärenpranke.
Führungsberechtigt sind/ The following are entitled to bear this coat of arms: Dr. med. Rudolph Hugo Wilhelm von Goeldel, Arzt für Innere Medizin, * Berlin 13. 5. 1915, sowie seine ehelichen Nachkommen im Mannesstamm beiderlei Geschlechts. Richtiggestellt von PRO HERALDICA® in Verbindung mit Dr. Ottfried Neubecker.
Der "doppelschwänzige silberne Löwe" lässt mich irgendwie an Böhmen denken, aber da können die Heraldik-Experten hier sicher mehr zu sagen.

Auffällig, dass in Sachsen und Franken die adeligen und die nicht-adeligen Vertreter an denselben Orten zu finden sind.
https://nvk.genealogy.net/map/1890:v...90:g%C3%B6ldel

Und diesen Artikel, den du aber vermutlich schon kennst: https://de.wikipedia.org/wiki/Gut_Sch%C3%B6nfeld

Ansonsten kein Hinweis, der weiter zurückreicht - du bist ja auch schon im 17. Jahrhundert angekommen. Offenbar hat schon mal jemand die Familie erforscht, vielleicht steht da noch etwas zur Herkunft: https://archiv.sachsen.de/archiv/bes...6-6cd45e55b8ae

Ich denke mal je weiter die Herkunft zurückverfolgt werden kann, desto mehr Aufschluss gibt es über die Namensherkunft - die darüber hinausgeht, dass es etwas mit Gold zu tun haben könnte.. viel Erfolg!

Gruß
Martin
__________________
SL Marx & Barst in Schmiedeberg NW Rath in Schwelm und Much PL Kunst in "Rawitz in Polen" NS Wörmer in Moisburg und Buxtehude,
Fehling & Behr in Winsen/Luhe, Heger in Göttingen und Rittmarshausen SH Frick in Breitenberg OP Krause, Falk & Lipik in Czychen/Kr. Oletzko

Geändert von hmw (29.11.2020 um 08:45 Uhr)
  #3  
Alt 30.11.2020, 09:23
Benutzerbild von Pat10
Pat10 Pat10 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 07.08.2015
Ort: im Norden, bei Hamburg
Beiträge: 1.016
Standard

Hallo Martin,

erst einmal vielen Dank für Deine Mühe und interessanten Ausführungen.

Die Erwähnung des Regimentsquartiermeister Göldel 1648 Werl ist mir neu. Würde vom Zeitraum sehr gut passen. Jedoch sagt mir die Bezeichnung „Regimentsquartiermeister des löbl(ichen) Sparischen Regiments“ nicht wirklich etwas. Wäre dann wohl etwas für den Bereich Begriffserklärung oder Militärbezogenes.
Das von Goeldel Wappen wurde von noch lebenden von Goeldels gestiftet, ist also nicht aus dem 17. Jahrhundert.
„Auffällig, dass in Sachsen und Franken die adeligen und die nicht-adeligen Vertreter an denselben Orten zu finden sind.„ Da müsste ich versuchen mehr herauszufinden.
Den Wikipedia-Eintrag kenne ich, allerdings ist er um den sehr interessanten ersten Absatz aktualisiert worden.
Der Stammbaum des Albert Sondermann, aus dem Archiv Sachsen ist mir bekannt. Er war ein Onkel oder Patenonkel eines von Göldels und die Grundlage meines von Göldel-Stammbaumes.


VG
Pat

Geändert von Pat10 (30.11.2020 um 10:35 Uhr)
  #4  
Alt 02.12.2020, 02:40
Benutzerbild von Duppauer
Duppauer Duppauer ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.03.2014
Beiträge: 456
Standard

Der Faden geht hier https://forum.ahnenforschung.net/sho...d.php?t=197018 im Unterforum Adelsforschung weiter!

Anm. Mod.:
Deshalb wird das Thema hier in der Namenkunde geschlossen.
__________________
Das gute Gelingen ist zwar nichts Kleines, fängt aber mit Kleinigkeiten an. (Sokrates)
Passt auf Euch und andere auf und bleibt gesund!
Herzliche Grüße
Dieter

Geändert von Duppauer (02.12.2020 um 02:42 Uhr)
Thema geschlossen

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:40 Uhr.