#11  
Alt 14.12.2019, 14:58
Brunoni Brunoni ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.04.2012
Beiträge: 1.589
Standard

Zitat:
Zitat von Erny-Schmidt Beitrag anzeigen
Hallo Brunoni,


Bei mir ist Anno 1779 Oemler, Margarethe als Ehefrau eingetragen. Möglicherweise hat er nochmals geheiratet. Zufällig der Beruf bekannt?

Gruß E. Schmidt

Hallo Erny-Schmidt,

er war Bürger und Maurergeselle.
Der Sohn Andreas Christian heiratet 1813 in Mansfeld die Witwe Straube geb. Härtel.
Da wird als Mutter Friederike Wilhelmine Schäfer genannt, welche ich bis jetzt nicht gefunden habe.
Ich finde auch nur die Margarete Oemler. Der Ehemann kommt wohl aus Vatterode.
Mit den Schalk ist es schwierig. Bis jetzt blicke ich noch nicht durch.
Wie weit bist Du beim FN Oemler?

Viele Grüße
Brunoni
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 15.12.2019, 02:31
RoHa92 RoHa92 ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 09.01.2019
Ort: Jena
Beiträge: 94
Standard

Zitat:
Zitat von tastge Beitrag anzeigen
Zu (1)

Es ist nicht die Regel, aber auch nichts ungewöhnliches, dass ein Mann im Alter von ca. 58 Jahren (wenn er ca. 1736 geboren ist, wie du sagst), noch mal heiratet und Vater wird.

Die erste Frau des Gottlieb Kühne (Sohn des Caspar Kühne) war Maria Dorothea Ballin (Tochter des Tobias Ballin). Beide heiraten am 17.11.1760 in Alterode.
Sie verstarb am 27.04.1793 im Alter von 52 Jahren und wurde am 30.04.1793 in Alterode begraben(* 26.07.1739, ~ 28.07.1739 in Alterode).

Vielen Dank für die Infos zu den Fragen (1) und (2) und deine Einschätzung dazu!



Zu (2): Ich habe die Trauung des Johann Gottlieb Kühne und der Maria Dorothea Ballin vom 18.11.1760 gefunden, das wäre dann also die erste Ehe. Die zweite Ehe mit Dorothea Rosina Lange von 1794 hatte ich ja schon. Nun hänge ich bei der Suche nach dem Geburtseintrag des (Johann) Gottlieb Kühne fest. Laut Sterbeeintrag vom 29.04.1808 starb er im Alter von "71J./8M" in Alterode und hinterlässt 8 Kinder aus den zwei Ehen. Heißt, er müsste wie bereits geschrieben so um 1736/37 geboren sein, als Sohn eines Caspar Kühne (wurde ja so im ersten Eheeintrag von 1760 erwähnt). In Alterode / Stangerode und Ulzigerode bin ich in diesem Zeitraum leider nicht fündig geworden, also bleibt hier noch die Frage nach der Herkunft... Vielleicht hat da ja jemand eine Idee.
__________________
Suche:
Beilicke: Sachsen-Anhalt/Thür. (um Artern & Breitungen/Harz; Beruf Schäfer)
Büttner: Sachsen-Anhalt (Pansfelde)
Glehn: NRW (Raum Duisburg)
Gneist: Sachsen-Anhalt (Beesenlaublingen, Alsleben)
Hassel: Sachsen-Anhalt (MD-Sudenburg, Ottersleben)
Rupprecht: Niederschlesien (Peilau und Kr. Schweidnitz/Striegau)
Tonik: Galizien (Riczka)
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 17.12.2019, 23:50
Erny-Schmidt Erny-Schmidt ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 16.06.2018
Beiträge: 50
Standard

Hallo Brunoni,

Zitat:
Zitat von Brunoni Beitrag anzeigen
er war Bürger und Maurergeselle.
Der Sohn Andreas Christian heiratet 1813 in Mansfeld die Witwe Straube geb. Härtel.
Ich finde auch nur die Margarete Oemler. Der Ehemann kommt wohl aus Vatterode.
Mit den Schalk ist es schwierig. Bis jetzt blicke ich noch nicht durch.
Wie weit bist Du beim FN Oemler?
Danke, der Beruf ist schon mal vielversprechend: Die 1779 geborene Christiane Louise Schalk hat in Halle zunächst einen Zimmergesellen, wenig später einen Zimmermeister geheiratet. Zimmerleute und Maurer waren damals dank Fachwerkbau noch näher beieinander als heute.
Deiner Antwort entnehme ich, der Ehemann von M. Oemler war Christian Schalk aus Vatterode bei Mansfeld, richtig? Gefunden hast Du das wo?
Zu Oemler habe ich bisher nur familysearch befragt, aber dort kaum Brauchbares entdeckt. Ein Treffer betraf Wimmelrode, 1836, ein Indiz, dass die Namen Oemler, Schalk und Haubner, wonach ich ebenfalls suche, im Raum Mansfeld-Hettstedt und in den Nestern westlich davon verbreitet waren.

Gruß E. Schmidt.
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 18.12.2019, 00:52
focke13 focke13 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.02.2015
Beiträge: 1.285
Standard Hallo

Hallo
Nur als Hinweis falls nicht bekannt
Die Kirchenbücher gehen bei Archion dort gerade online
Mfg
Focke13
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 18.12.2019, 01:16
RoHa92 RoHa92 ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 09.01.2019
Ort: Jena
Beiträge: 94
Standard

Zitat:
Zitat von focke13 Beitrag anzeigen
Hallo
Nur als Hinweis falls nicht bekannt
Die Kirchenbücher gehen bei Archion dort gerade online
Mfg
Focke13

Hallo Focke13,


Leider werden erst einmal KB des Kreises Elbe-Fläming digitalisiert hochgeladen, die in diesem Thema hier betreffenden Orte sind fast alle im Kirchenkreis Eisleben angesiedelt, sodass es leider (noch) nicht weiter hilft.


Vielen Dank dir dennoch für den Hinweis!


VG Robin
__________________
Suche:
Beilicke: Sachsen-Anhalt/Thür. (um Artern & Breitungen/Harz; Beruf Schäfer)
Büttner: Sachsen-Anhalt (Pansfelde)
Glehn: NRW (Raum Duisburg)
Gneist: Sachsen-Anhalt (Beesenlaublingen, Alsleben)
Hassel: Sachsen-Anhalt (MD-Sudenburg, Ottersleben)
Rupprecht: Niederschlesien (Peilau und Kr. Schweidnitz/Striegau)
Tonik: Galizien (Riczka)
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 20.12.2019, 13:11
Brunoni Brunoni ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.04.2012
Beiträge: 1.589
Standard

Zitat:
Zitat von Erny-Schmidt Beitrag anzeigen
Hallo Brunoni,


Danke, der Beruf ist schon mal vielversprechend: Die 1779 geborene Christiane Louise Schalk hat in Halle zunächst einen Zimmergesellen, wenig später einen Zimmermeister geheiratet. Zimmerleute und Maurer waren damals dank Fachwerkbau noch näher beieinander als heute.
Deiner Antwort entnehme ich, der Ehemann von M. Oemler war Christian Schalk aus Vatterode bei Mansfeld, richtig? Gefunden hast Du das wo?
Zu Oemler habe ich bisher nur familysearch befragt, aber dort kaum Brauchbares entdeckt. Ein Treffer betraf Wimmelrode, 1836, ein Indiz, dass die Namen Oemler, Schalk und Haubner, wonach ich ebenfalls suche, im Raum Mansfeld-Hettstedt und in den Nestern westlich davon verbreitet waren.

Gruß E. Schmidt.

Hallo Erny-Schmidt,

wann genau ist Deine Christiane Louise Schalk in Mansfeld geboren?

Inzwischen habe ich meine Ehe Schalk/Schäfer gefunden und konnte dadurch etwas berichtigen.
Ich war auf dem falschen Dampfer, hatte Namen und Orte durcheinander geschmissen.
Mein frühester Schalk ist der Martin Schalk, Bürger und Tagelöhner in Mansfeld.
Dessen Tod muß ich noch suchen. Der Sohn Heinrich Nicolaus heiratet 1703 in Mansfeld.

Zu Oemler selbst kann ich wenig beitragen. Ich habe 1769 nur einen Knecht Johann Christian Gottlieb Lingner,
Knecht beim Förster Oemler in Wimmelrode.
Aber mein Forscherkollege ohne Internet hat den FN Oemler in seiner Linie. Sein Öhmler heiratet eine von Metzsch, die Schwester meiner Ahnin.
Bei Bedarf kann ich ihn am Telefon befragen.

Viele Grüße
Brunoni
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 21.12.2019, 21:15
Erny-Schmidt Erny-Schmidt ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 16.06.2018
Beiträge: 50
Standard

Hallo Brunoni,

Zitat:
Zitat von Brunoni Beitrag anzeigen
wann genau ist Deine Christiane Louise Schalk in Mansfeld geboren?
06.02.1779
Zitat:
Mein frühester Schalk ist der Martin Schalk, Bürger und Tagelöhner in Mansfeld.
Dessen Tod muß ich noch suchen. Der Sohn Heinrich Nicolaus heiratet 1703 in Mansfeld.
Sehr schön, hoffentlich geht das bis 1800 so weiter?
Zitat:
Zu Oemler selbst kann ich wenig beitragen. Ich habe 1769 nur einen Knecht Johann Christian Gottlieb Lingner,
Knecht beim Förster Oemler in Wimmelrode.
Volltreffer. Der einzig relevante Eintrag bei familyseach betrifft Wimmelrode.
Zitat:
... mein Forscherkollege hat den FN Oemler in seiner Linie. Sein Öhmler heiratet eine von Metzsch, die Schwester meiner Ahnin.
Bei Bedarf kann ich ihn am Telefon befragen.
Falls er auch Infos über Nebenlinien hat, wäre das evtl. hilfreich. Außerdem wäre natürlich interessant, ob die Oemlers über mehrere Generationen Förster in Wimmelrode waren. Wann hat die Schwester Deiner Ahnin geheiratet?

Schon mal danke für die ersten Informationen & adventliche Grüße
E. Schmidt

Geändert von Erny-Schmidt (21.12.2019 um 23:51 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 24.12.2019, 02:04
Brunoni Brunoni ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.04.2012
Beiträge: 1.589
Standard

Hallo E. Schmidt,

die Schwester meiner Ahnin heiratete 1733 in Annarode.
Nach Weihnachten mehr.

Viele Grüße
Brunoni

Geändert von Brunoni (24.12.2019 um 11:11 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 07.01.2020, 11:49
RoHa92 RoHa92 ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 09.01.2019
Ort: Jena
Beiträge: 94
Standard

Zitat:
Zitat von RoHa92 Beitrag anzeigen
Vielen Dank für die Infos zu den Fragen (1) und (2) und deine Einschätzung dazu!



Zu (2): Ich habe die Trauung des Johann Gottlieb Kühne und der Maria Dorothea Ballin vom 18.11.1760 gefunden, das wäre dann also die erste Ehe. Die zweite Ehe mit Dorothea Rosina Lange von 1794 hatte ich ja schon. Nun hänge ich bei der Suche nach dem Geburtseintrag des (Johann) Gottlieb Kühne fest. Laut Sterbeeintrag vom 29.04.1808 starb er im Alter von "71J./8M" in Alterode und hinterlässt 8 Kinder aus den zwei Ehen. Heißt, er müsste wie bereits geschrieben so um 1736/37 geboren sein, als Sohn eines Caspar Kühne (wurde ja so im ersten Eheeintrag von 1760 erwähnt). In Alterode / Stangerode und Ulzigerode bin ich in diesem Zeitraum leider nicht fündig geworden, also bleibt hier noch die Frage nach der Herkunft... Vielleicht hat da ja jemand eine Idee.

Zu oben genanntem Johann Gottlieb Kühne: Er starb ja am 29.04.1808 in Alterode (71J./8M.). Nun habe ich im KB Bräunrode eine Geburt gefunden, und zwar am 24.08.1736, mit dem Vermerk "Greifenh."(?) (also Geburt vermutlich in Greifenhagen?). Würde ja vom Alter her passen, auch der Name des Vaters, welcher im Eheeintrag des Joh. Gottlieb Kühne eingetragen war, passt (= Caspar Kühne, hier: "Handarbeiter zu Greifenhagen"). Ein Jahr zuvor (also 1735) gibt es auch eine Trauung eines Caspar Kühne im KB Bräunrode (dort kann ich nicht alles lesen, werde ich wohl mal bei der Lesehilfe einstellen...), dort steht Caspar Kühne "aus Alterode". Die Geburt dieser Person konnte ich bisher nicht finden, habe aber auch kein Register. Vielleicht kann hier jemand weiter helfen bei der Herkunft des Caspar Kühne?

VG Robin
__________________
Suche:
Beilicke: Sachsen-Anhalt/Thür. (um Artern & Breitungen/Harz; Beruf Schäfer)
Büttner: Sachsen-Anhalt (Pansfelde)
Glehn: NRW (Raum Duisburg)
Gneist: Sachsen-Anhalt (Beesenlaublingen, Alsleben)
Hassel: Sachsen-Anhalt (MD-Sudenburg, Ottersleben)
Rupprecht: Niederschlesien (Peilau und Kr. Schweidnitz/Striegau)
Tonik: Galizien (Riczka)
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 07.01.2020, 12:07
Benutzerbild von tastge
tastge tastge ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.01.2017
Ort: Halle (Saale)
Beiträge: 641
Standard

Hallo Robin,

am 23.03.1711 lässt der Heinrich Kühne einen Sohn Caspar Nikolaus in Alterode taufen. Dieser Caspar wäre zur Trauung 1735 24 Jahre alt. Einen anderen konnte ich in diesem Zeitraum nicht finden.
__________________
Viele Grüße Gerald
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:52 Uhr.