#1  
Alt 06.11.2019, 15:38
Nebelmond Nebelmond ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.09.2019
Beiträge: 140
Standard Wo liegt Podilgar?

Liebe Mitforscher, vielleicht kennt sich jemand aus und kann mir behilflich sein, trotz Gugelei komme ich zu keinem brauchbaren Ergebnis betreffs Herkunftsort. Eine Kopie zu meinen Ortsproblem ist im Anhang. Der Trauungsort ZAASCH gehört heute zu Sachsen-Anhalt.
Wer sich damit beschäftigt, schon mal danke vorab !
Grüße, Nebelmond

Geändert von Nebelmond (05.12.2019 um 10:03 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 06.11.2019, 16:06
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 9.313
Standard

Hallo,

ein Podelgar finde ich in Vbg mit einem Valentin v Troschke, Herr auf Trebschen und Schwarmitz 1541.
Wenn man dann nach Trebschen sucht, findet man hier https://books.google.de/books?id=ygg...bschen&f=false ein Padligar, was aber nun gerade eher in der Neumark und nicht in der Alten Mark liegt???

Gruß


Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Uelzen)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 06.11.2019, 16:47
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 7.954
Standard

Hallo,
die erhaltenen Kirchenbücher von Padligar (polnisch Podlegórz) in der Neumark beginnen 1666. Evangelische sind zusammen mit Katholiken in einem Buch:
Online einsehbar:
https://szukajwarchiwach.pl/89/105/0/-/1#tabSkany
__________________
Viele Grüße
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 07.11.2019, 12:17
Nebelmond Nebelmond ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 03.09.2019
Beiträge: 140
Standard

Hallo Thomas und Anna Sara Weingart,
für Eure Antworten und Links danke ich Euch ganz herzlich !

Hatte zunächst an die "normale" Altmark gedacht, vielleicht ein untergegangenes Örtchen ... auf die östliche Region wäre ich nicht gekommen. Vielleicht hieß diese Region damals ebenfalls Altmark, so im Sprachgebrauch ? Und die Neumark dann daneben ... das KB im polnischen Archiv ab 1666, hier habe ich die Sterbeeinträge durchforstet in der Hoffnung, einen Namensträger zu entdecken, vielleicht die Eltern des Wanderburschen, der ja deutlich vor 1666 geboren sein muß. Leider negativ. Aber möglicherweise hat das nichts zu sagen. Früh verstorbene Eltern vor 1666, aufgewachsen bei mütterlichen Verwandten, der Vater ebenfalls dorthin zugewandert, keine weiteren Geschwister ... und schon wäre kein Namensträger mehr vorhanden. Zumindest glaube ich schon, daß die Richtung stimmt, denn in der 2. Hälfte des 17. Jh. kamen etliche Leute aus östlichen Gebieten in die Region zwischen Elbe und Mulde, die Bevölkerung war schwer reduziert durch Krieg und Pest und im Laufe der folgenden Jahrzehnte wurden die wüst liegenden Höfe wieder aufgebaut und bewirtschaftet.

Grüße, Nebelmond

Geändert von Nebelmond (07.11.2019 um 12:19 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 07.11.2019, 13:31
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 7.954
Standard

Hallo,
vielleicht war es ein Ort in der Altmark, der im 30jähr.-Krieg eingegangen ist.

Das Buch "Die Wüstungen der Altmark" hat einen Umfang von 500 Seiten !!!
https://archive.thulb.uni-jena.de/co...ivate_00005228
__________________
Viele Grüße

Geändert von Anna Sara Weingart (07.11.2019 um 13:37 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 07.11.2019, 13:57
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 9.313
Standard

Zitat:
Zitat von Anna Sara Weingart Beitrag anzeigen
Das Buch "Die Wüstungen der Altmark" hat einen Umfang von 500 Seiten !!!
https://archive.thulb.uni-jena.de/co...ivate_00005228
Hat aber auch zwei Register. Passt nichts wirklich.


Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Uelzen)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 07.11.2019, 18:18
Nebelmond Nebelmond ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 03.09.2019
Beiträge: 140
Standard

Hallo Anna Sara Weingart und Thomas,
danke für Eure weiteren Antworten ! Die alte Archivlektüre ist keine schlechte Idee, damit werde ich mich befassen, um vielleicht einen Ortshinweis zu finden.
Grüße, Nebelmond
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:08 Uhr.